Städtereise Dresden

Städtereise Belgien

Festliches Dresden zur Weihnachtszeit

Kleingruppe max. 12 Personen

Der in Dresden geborene Dichter und Journalist Erich Kästner sprach vom Glück, in dieser Stadt aufgewachsen zu sein: „Leipzig ist die Wirklichkeit und Dresden das Märchen.“ Die prachtvolle Architektur der Stadt spiegelt ihre bewegte Geschichte eindrucksvoll wider: die einstige Residenz August des Starken, im 19. Jahrhundert als „Elbflorenz“ bezeichnet, wurde im 2. Weltkrieg stark zerstört und im 20./21. Jahrhundert zu großen Teilen wiederaufgebaut. Das malerisch im Elbtal gelegene Dresden zeigt sich heute traditionell und modern. Prominente Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche und Geheimtipps wie die Gartenstadt Dresden-Hellerau gilt es zu entdecken.

Tag 1: Di. 29.11. Anreise - Stadtführung

Individuelle Anreise nach Dresden.  Ankunft gegen 14.00 Uhr. Check-In im Hotel. Begrüßung durch die Reiseleitung und erster orientierender Rundgang durch die Dresdner Innenstadt (Prager Straße, Rathaus, Kulturpalast,) und Besuch der Kreuzkirche. Individueller Rundgang über den stimmungsvollen Striezelmarkt. Gemeinsames Abendessen. 3 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Motel One.

Tag 2: Mi. 30.11. Historisches Zentrum

Gemeinsamer Stadtrundgang durch das historische Zentrum: Theaterplatz mit Semperoper und Zwinger, Schlossplatz mit Katholischer Hofkirche, Residenzschloss (Besichtigung Grünes Gewölbe) Brühlsche Terrasse, Fürstenzug aus Meißner Porzellan auf der Rückseite des Marstalls, Neumarkt mit Frauenkirche. Anschließend Besuch und Führung im Albertinum. Abend zur freien Verfügung.

Tag 3: Do. 01.12. Gartenstadt Dresden Hellerau, Stollenfahrt auf der Elbe

Mit der Straßenbahn geht es in die Gartenstadt Hellerau. Hier entstanden vor gut 100 Jahren auf Initiative des Möbelfabrikanten Karl Schmidt (Deutsche Werkstätten Hellerau) eine moderne, den Arbeitsbedingungen angepasste Fabrik und eine dazugehörige Gartensiedlung.  Besuch des Militärhistorische Museum der Bundeswehr. Es gehört zu den bedeutendsten Geschichtsmuseen Europas. Im Zentrum der Ausstellung stehen der Mensch und die Frage nach den Ursachen und Folgen von Krieg und Gewalt.  Sie wird umrahmt von der einzigartigen Architektur des Stararchitekten Daniel Libeskind. Rückfahrt nach Dresden. Am Nachmittag genießen Sie auf dem Elbschiff Richtung Laubegast die weihnachtliche Atmosphäre mit Kaffee und original Dresdner Christstollen. Abend zur freien Verfügung.

Tag 4: Fr. 02.12.

Die Trambahn bringt Sie heute in die Dresdner Neustadt ins Szeneviertel zu Pfund’s Molkerei. Zurück an der Elbe nehmen wir einen „Canaletto-Blick“ (unterhalb der Augustus-Brücke) auf die Stadtsilhouette. Zeit zur freien Verfügung bis zu Rückreise mit der Bahn gegen 14 Uhr.
(Programmänderungen vorbehalten)

Abendprogramme: Auf Wunsch Reservierung in der Semperoper, Frauenkirche, Kreuzkirche (o.ä.).

 

Hinweis:

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet, da nicht barrierefrei.

Die Besichtigungen werden zu Fuß durchgeführt.

Enthaltene Leistungen:

– 3 x Übernachtung und Frühstück im zentral gelegenen 3* Hotel Monet One am 

– 1 x gemeinsames Abendessen

– Studienreiseleitung Dr. Kaija Voss, obligatorische Führer im Museum

– Eintritte laut Programm

– Ticket für ÖPNV

– Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen:

– An/Abreise nach Dresden (gerne buchen wir für Sie auf Wunsch eine geeignete Zugverbindung

– Reiserücktrittskosten-Versicherung, abschließbar beim Veranstalter

– Trinkgelder für Reiseleitung und Hotelpersonal

 

Prospekt herunterladen (PDF)

Reisedatum: Di. 29.11. – Fr. 02.12.2022

Anmeldeschluss: Fr. 28.10.2022

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer: 715  € ab 10 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag: 100 €

Städtereise Belgien

Städtereise Belgien

„Kultur pur“ in Flandern: Brüssel-Brügge-Gent

Flandern hat ein umfangreiches Kulturerbe, das viele Jahrhunderte zurückreicht. Von 2018 bis 2021 feierte die Region Ihre Meister.  Im Mittelpunkt standen Rubens, Bruegel und van Eyck. Sie besuchen drei der bedeutendsten Kunststädte und “Perlen” Flanderns. Ein Höhepunkt: Der Genter Altar des Maler Van Eyck kehrte nach aufwändiger Restaurierung in seine Heimatkirche St. Bavo zurück.  

Wir bieten diese besondere, maßgeschneiderte  Kulturreise für eine kleine Gruppe von maximal 16 Teilnehmern an.

Tag 1: Do. 07.07. Anreise - Besichtigung Brüssel

Linienflug von München nach Brüssel. Ankunft gegen Mittag. Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt. Check-In im Hotel. Nach kurzer Pause Beginn der Stadtbesichtigung ua.: Großer Markt mit Zunfthäuser  im Herzen der Altstadt. Er ist in seiner Geschlossenheit einer der schönsten Plätze der Welt. “Manneken Pis”: Die charmante kleine Brunnenfigur ist zum berühmtesten Wahrzeichen Brüssels geworden. An vielen Tagen ist Manneken Pis  in einem seiner über 600 Kostüme zu bewundern. Die unlängst renovierten St. Hubertus Galerien wurden im 19.Jh. im neoklassischen und neoitalienischen Stil erbaut. Sie gelten als eine der schönsten gedeckten Galerien Europas. Besuch der St. Michaelskathedrale: Der Bau in schlichter Brabanter Gotik wurde vom 13.- 15.Jh. errichtet.  Besonders schön sind die Glasgemälde aus dem 16./17. Jh. im Inneren der Kirche. Außenbesichtigung von Königspalast und Justizpalast. Der Tag klingt aus mit einem Spaziergang durch das Heysel Gelände mit dem Atomium. (Außenbesichtigung). 3 x ÜF Brüssel

Tag 2: Fr. 08.07. Brügge

Fahrt mit der Bahn in die alte Handelsstadt, eine der schönsten Städte Europas. Die UNESCO hat deshalb den gesamten historische Stadtkern in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. In den gewundenen Gassen und an den kleinen romantischen Kanälen glaubt man sich im Mittelalter. Die vielen Museen und historischen Gebäude erzählen Ihnen auf eindrucksvolle Weise die bewegte Geschichte der Stadt. Sie besuchen die großen Sehenswürdigkeiten wie den Marktplatz, den Belfried, den Beginenhof, die Liebfrauenkirche und den Rozenhoedkaai. Die Kanäle von Brügge sind wie die Adern der Stadt. Auf einer Bootsfahrt erleben Sie das mittelalterliche Brügge aus einem ganz anderen Blickwinkel. Idyllische Eckchen zum Verlieben und verborgene Gärten, all das entdecken Sie so nur vom Wasser aus. Rückfahrt nach Brüssel. Abend zur freien Verfügung.

Tag 3: Sa. 09.07. Gent

Fahrt mit der Bahn nach Gent. Einst größte Stadt des mittelalterlichen Europas ist Gent heute eines der meist gehüteten Geheimnisse unseres Kontinents. Die Stadt hat einen einzigartigen Charakter: klein genug, um gemütlich zu sein, groß genug, um vor Lebendigkeit zu sprühen. Der weltberühmte Genter Altar in der St. Bavo Kathedrale ist DIE Sehenswürdigkeit der Stadt.  Das Meisterwerk aus dem 15.Jh. von Jan und Hubert Van Eyck wurde kürzlich aufwändig restauriert und erbrachte dadurch ganz unerwartete kunsthistorische Erkenntnisse. Außerdem besuchen Sie die malerischen Korenlei, den alten Hafen der Stadt, die Grafenburg, die St. Michaelsbrücke, den Fischmarkt,

Rückfahrt nach Brüssel. Abend zur freien Verfügung.

Tag 4: So. 10.07. Brüssel Museum und Parlamentarium

Vormittags: Das Königliche Museum der Schönen Künste ist der größte Museenkomplex in Belgien. Führung durch die  Sammlung der Alte Kunst, die weltbekannt ist für ihre Meisterwerke der flämischen und holländischen Schule. Aus der flämischen Schule des 17. Jh. zeigt das Museum eine Reihe großer Altargemälde der Werkstatt von Rubens und natürlich Werke des Meisters selbst. Nachmittags Besuch des Parlamentarium. Hier erfahren Sie, wie sich die Entscheidungen der  EU konkret auf unseren Lebensalltag auswirken. Ein Audio/Multimedia-Führer wird Sie durch die Ausstellung begleiten und Ihnen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Europäischen Parlaments vor Augen führen. Tauchen Sie ein in eine Welt der Informationen, des Wissens und der Unterhaltung! Abends Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach München.

(Programmänderungen vorbehalten)

 

Diese Reise ist bis zum Anmeldeschluss kostenlos stornierbar.

 

Bitte beachten Sie: alle erfolgen Besichtigungen zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet, da nicht barrierefrei.