Frankfurt Darmstadt

Darmstadt_Mathildenhoehe_Ausstellungsgebaeude_Voss

Frankfurt Darmstadt

Unsere Reise verbindet die Anfänge der Moderne mit dem aktuellen Bauen, wie dem EZB-Gebäude von COOP-Himmelb(l)au, dem (neuen) Römerberg und der imposanten Skyline von Frankfurt/Main. Die erste Jugendstilkolonie Deutschlands liegt in Darmstadt, auf der Mathildenhöhe. Der Antrag, diesen Ort in die UNESCO-Welterbeliste aufzunehmen, läuft bereits – höchste Zeit also, ihn zu besuchen. Ab 1925 entsteht eines der größten sozialen Wohnungsbauprogramme Deutschlands, das „Neue Frankfurt“. Architektur in Bauhausformen und die innovative Frankfurter Küche beeinflussen Architektur und Wohnen bis heute.

 

1. Tag: Mi. 14.09. Anreise nach Darmstadt, Mathildenhöhe (Teil 1)

Treffpunkt am Hauptbahnhof München und Fahrt im IC 2. Klasse nach Darmstadt. Ankunft gegen 12 Uhr. Check-in im Hotel B&B. Unser erster Programmpunkt ist die Darmstädter Mathildenhöhe. Auf dem Weg dorthin kommen wir am Ledigenheim von Ernst Neufert vorbei, es gehört zu den vorbildhaften Darmstädter Meisterbauten der 1950er Jahre. Vom Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe verschaffen wir uns einen Überblick über Darmstadt und die Mathildenhöhe. Gemeinsam erhalten wir erste Eindrücke beim Spaziergang durch den Platanenhain und seine Kunstwerke, sehen die Russische Kapelle und das Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe. AE/Üb. Darmstadt.

2. Tag: Do. 15.09. Darmstadt: Lincoln Viertel, Mathildenhöhe (Teil 2)

Vormittags Führung durch das Lincoln-Quartier, eine Konversionsfläche, auf der sich einst Kasernen der U.S. Army befanden. Das innovative Projekt stellt sich der Frage: Wie wollen wir wohnen? Wie wird Wohnen klima- und umweltverträglich, verkehrsarm und nachhaltig? Gemeinsame Mittagessen. Nachmittags zurück auf der Mathildenhöhe: die Reiseleitung stellt ihnen einige der Künstlervillen (von außen) vor, darunter Haus Behrens und Haus Olbrich und erläutert historische Hintergründe und architektonische Details. Im Museum der Künstlerkolonie erhalten wir vertiefende Informationen durch die Experten des Museums. Die Reiseleitung gibt Tipps zum Abendessen. Üb. Darmstadt.

3. Tag: Fr. 16.09. Frankfurt City

Spaziergang durch die Innenstadt mit Junior-Haus, Goethehaus, Shopping-Center MyZeil zur (neuen) Altstadt mit Römerberg, Alter Nikolaikirche, Paulskirche, Kaisersaal im Rathaus und Dom. Nach Möglichkeit Imbiss in der Kleinmarkthalle. Nachmittags Spaziergang am Mainufer mit Skyline-Blick. Gemeinsamer Besuch des Museums für Angewandte Kunst. Von der Aussichtsplattform des Maintowers genießen wir den Blick über Frankfurt. Die Reiseleitung gibt Tipps zum Abendessen. Üb. Darmstadt.

4. Tag: Sa. 17.09. Das „Neue Frankfurt“: Ernst May Haus, Frankfurter Küche, Rückreise nach München

Wichtiges Zentrum des Neuen Bauens und des sozialen Wohnungsbaus war Frankfurt am Main. Das Programm „Das Neue Frankfurt“ wurde von 1925-1930 wesentlich durch den Stadtbaurat Ernst May realisiert. Über 60 Architekten waren an der Konzeption beteiligt, darunter Bauhäusler wie Walter Gropius oder Mart Stam. Wir laufen durch die Siedlung Römerstadt und besichtigen dort das Musterhaus von Ernst May mit Frankfurter Küche von Margarete Schütte-Lihotzky und nach Möglichkeit den Mustergarten. Abends: Heimreise mit dem ICE von Frankfurt/Main nach München. (Programmänderungen vorbehalten).

Enthaltene Leistungen:

  • Zugfahrt mit der Deutschen Bahn 2.K.l. inkl. Sitzplatzreservierung München/Darmstadt – Frankfurt -München
  • 3 x Ü/F im 3***Hotel B&B in Darmstadt
  • 1 x Mittagessen und 1 x Abendessen
  • Studienreiseleitung ab/bis München, Obligatorische lokale Führer
  • Eintritte, Audiosystem
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Trinkgelder für Reiseleitung und Hotelpersonal
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung

Anmeldeformular herunterladen (PDF) (Word)

Prospekt herunterladen (PDF)

Reisedatum: Mi. 14.09 – Sa. 17.09.2022

Anmeldeschluss:  Mo. 11.07.2022

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer: 785 € ab 20 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag: 90 €

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen</