Studienreise Armenien

3-Amberd_014Reisetermin: 09. – 16.Mai 2015 /  8 Tage. Studienreise Armenien – am Kreuzungspunkt von Europa und Asien.

Besuchen Sie mit uns dieses faszinierende Land, das die geographische, politische und wohl auch kulturelle Grenze zwischen Europa und Asien bildet. Der erste christliche Staat der Welt hat neben zahlreichen Kirchen und Klöstern auch eine beeindruckende Naturlandschaft zu bieten.

Reiseprogramm

1. Tag: Sa. 09.05. Flug nach Yerevan/Eriwan

Linienflug von München nach Yerevan. Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Transfer ins Hotel. Übernachtung Yerewan

2.Tag: So. 10.05. Etschmiatsin / Zvartnots / Matenadaran

Fahrt nach Etschmiatsin, Zentrum der armenischen Kirche und Sitz des Patriarchen seit dem 15. Jh. Sonntags findet hier ein großer, farbenprächtiger Gottesdienst statt. Unterwegs Besuch der Kirche der Heiligen Hrispsime, die als ein wahres Juwel von Armenien gilt. Die Kirche wurde Anfang des 4.Jh. unter dem ersten armenischen Katholikos, St. Gregor der Erleuchter, gebaut. Mittagessen in einer Gemeinde. Rückfahrt nach Jerewan. Unterwegs machen wir einen Halt bei den Ruinen der Palastkriche von Zvartnots – eine Perle der Architektur des 7. Jh. und Weltkulturerbestätte. In Yerevan Besuch der Handschriftensammlung Matenadaran mit wertvollen Dokumenten aus Europa und Asien. Frühe Bibel- und Evangelienkopien faszinieren durch ihre schönen Miniaturen. Über-nachtung in Yerevan.

3. Tag: Mo. 11.05. Yerevan Stadtrundfahrt/Genozidmuseum

Vormittags Stadtrundfahrt in Jerewan. Während der Tour sehen Sie u.a. den Republik Platz mit der traditionellen armenischer Architektur und einen großen Springbrunnen, die sogenannten „singenden Fontänen“, verschiedene Regierungsgebäude und Ministerien. Nachmittags Besuch des Tsitsernakaberd Mahnmal Parks und Museums, gewidmet den Opfern des Genozids 1915.
Abendessen und Übernachtung in Yerevan.

4. Tag: Di. 12.05. Chor Virap / Noravank / Yerewan

Fahrt durch die fruchtbare Ebene des Flusses Arax in den Süden des Landes zum Kloster Khor Virap, von wo man den besten Blick auf den biblischen Berg Ararat hat. Er liegt knapp jenseits der Grenze auf türkischem Gebiet. Das Kloster hat eine sehr reiche Geschichte (4. – 17.Jh.). Seine Bedeutung ist auf Gregor den Erleuchter zurückzuführen, der das Christentum in Armenien ein-führte und der hier lange Zeit im Kerker lag. Mittagessen. Weiter geht es zum Kloster Noravank ( „Neues Kloster“), ein großes religiöses und kulturelles Zentrum des 12. Jh. Es liegt in großer Abgeschiedenheit in herrlicher Natur.
Übernachtung in Yerevan.

5.Tag: Mi. 13.05. Yerewan/ Sevan See / Dilijan

Fahrt an den von hohen Gebirgsketten umgebenen Sevansee, den die Armenier auch liebevoll den „Smaragd Armeniens“ nennen. Mit knapp 2.000 m Höhe über dem Meeresspiegel ist er einer der höchstgelegenen Süßwasserseen der Welt. Besuch des Klosters (9.Jh.) auf der Halbinsel. Weiterfahrt in die Region Dilijan, die wegen ihrer landschaftlichen Schönheit auch gerne „die kleine armenische Schweiz“ genannt wird. Am Oberlauf des Flusses Agstev liegt Goschavank (12.-13. Jh.), das Kloster-Ensemble in Dilijan. Besonders beeindruckend sind hier die Kreuzsteine. Das Kloster versteckt sich in dichten Eichenwäldern, in den nahen Schluchten rauschen kleine, aber turbulente Bergflüsse. Zum Abschluss des Tages Besuch des Klosters Hagharstin aus dem 13.Jh.
Abendessen und Übernachtung in Dilijan.

6.Tag: Do. 14.05. Dilijan / Sanahin / Saghmossavank / Jerewan

Fahrt auf der sogenannten „Klösterstraße“ in den Norden des Landes in die Nähe der georgischen Grenze nach Sanahin (10.Jh.), Weltkulturerbe der UNESCO. Die ausgedehnte Klosteranlage war eine von mehreren wichtigen spirituellen Zentren und bedeutende Stätte der Wissenschaft und Literatur. Weiter geht es zum mittelalterlichen Kloster Saghmossavank, das “Kloster der Psalmen”. Es liegt an der atemberaubend tiefen Schlucht von Aschtarak.
Abschiedsessen und Übernachtung in Yerewan.

7.Tag: Fr. 15.05. Garni / Geghard / Yerewan

Fahrt zum sogenannten „Sonnentempel“ von Garni. Der heidnische Tempel ist ein einzigartiges Denkmal aus antik-hellenistischer Zeit. Mittagessen in einem Haus in Garni, wo Sie Gelegenheit haben, beim traditionellen Brot-Backen von „lavash“ im unterirdischen Ofen (tonir) zuzusehen. Während eines Vokalkonzertes erleben Sie die hervorragende Akustik des Tempels. Nordöstlich von Garni, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, liegt ein weiteres prächtiges Denkmal der mittelalterlichen armenischen Architektur – das Kloster Geghard, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe. Rückfahrt nach Jerewan und Besuch des Historische Museum, (bedeutende Archäologische Sammlung mit Funden von der Steinzeit bis zum Mittelalter).
Abschiedsessen und Übernachtung in Yerewan.

8. Tag: Sa. 16.05. Rückflug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach München.
Programmänderungen vorbehalten

Reisepreis

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer : € 1.399.– Mindestteilnehmerzahl 10 Personen
Einzelzimmerzuschlag: €    215.–

Anmeldeschluss: 08.02.15, danach auf Anfrage

 

Auf Anfrage auch ab 2 Personen buchbar

 

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge München – Yerevan—München inkl. Aller Steuern und Gebühren
  • Übernachtung/Halbpension in Hotels der 4* Landes-Kategorie in Doppelzimmern
  • Transfers und Besichtigungsfahrten im klimatisierten Reisebus
  • Deutsch sprechende, qualifizierte armenische Reiseleitung
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise zum Flughafen
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Busfahrer

 Prospekt und Anmeldeformular herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte.

by Doris Behr