Studienreise Baltikum

Europäische Kulturhauptstadt 2024 tartu
Europas Kulturhauptstadt 2024, Tartu

Europas Kulturhauptstädte Kaunas und Tartu

Das Baltikum hat viele Gesichter: die vom Barock geprägte Stadt Vilnius (Litauen), Kaunas, die Kulturhauptstadt 2022, Riga (Lettland) im Jugendstil, das mittelalterliche Tallin (Estland) mit seiner hanseatischen Backsteingotik. Die lebendige Universitätsstadt Tartu, das Zentrum Südestlands, wird 2024 Europäische Kulturhauptstadt sein. Dazwischen liegen unendliche Wälder, unberührte tiefblaue Seenlandschaften sowie die Ostsee mit dem Nationalpark Kurischen Nehrung (UNESCO Welterbe) und der Künstlerkolonie Nidden.

1. Tag: Sa. 13.07.2024 Anreise nach Vilnius

Linienflug in die litauische Hauptstadt Vilnius. Empfang durch die lokale Reiseleitung. Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit erster orientierender Stadtrundgang.  Abendessen und Übernachtung Vilnius.

2.Tag: So. 14.07.2024 Vilnius, Trakai

Zu Fuß erkunden Sie mit Ihrer Reiseleitung die Altstadt mit den wichtigsten Denkmälern des 16.– 18.Jh., u.a. Tor der Morgenröte, St. Stanislaus Kathedrale, Universität, St. Anna Kirche. Nach dem gemeinsamen Mittagessen Ausflug nach Trakai. Besichtigung der berühmten roten Inselburg aus der Zeit der Gotik. Sie liegt malerisch in der Mitte des tiefblauen Galvè Sees und ist nur über eine lange Holzbrücke zu erreichen. Bootsfahrt auf dem See, Spaziergang im Naturschutzgebiet Varnikai (ci. 1 Std.). Rückfahrt nach Vilnius. Übernachtung Vilnius.

3.Tag: Mo 15.07.2024 Kaunas

Fahrt nach Kaunas. Die zweitgrößten Stadt Litauens war zwischen den beiden Weltkriegen kurzzeitig die Hauptstadt der jungen Republik Litauen. Von dieser Phase zeugt bis heute der Bauhausstil auf den großen Boulevards. Rundgang durch den malerischen mittelalterlichen Stadtkern. Gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag durchstreifen wir die moderne Stadt und sehen die Straßenkunst. Übernachtung Kaunas.

4.Tag: Di. 16.07.2024 Klaipeda – Kurische Nehrung (UNESCO WELTERBE)

Fahrt entlang der Memel(Nemunas) durch beeindruckende Landschaften, vorbei an mittelalterliche Burgen sowie Herrenhäusern aus dem 19 Jh.  Ankunft in Windenburger Eck, einer Landzunge des Memeldeltas, die in das Kurische Haff ragt. An ihrer Spitze besuchen Sie den Leuchtturm aus dem 19. Jh. und die 1929 errichtete Vogelwarte, wo sich heute ein Museum befindet. Die wunderbare Gegend bietet einen atemberaubenden Ausblick auf das Kurische Haff und glänzende Sanddünen der Kurischen Nehrung. Mittagessen unterwegs. Anschließend Weiterfahrt nach Klaipeda und Stadtführung. Das einstige Fischerdorf gewann im 13.Jh. durch die Errichtung der Memelburg durch den Deutschen Orden an Bedeutung und ist heute die einzige und wichtigste Hafenstadt Litauens. 2 x Übernachtung Klaipeda.

5.Tag: Mi. 17.07.2024 Tagesausflug Kurische Nehrung

Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung. Sie trennt das Kurische Haff von der Ostsee. Der Nationalpark der Kurischen Nehrung ist das größte Naturschutzgebiet Litauens. Die Ketten der höchsten Dünen in Nordeuropa, das rauschende Meer und der raschelnde Sand sowie alte Fischerhäuser machen den Reiz der Gegend aus. Halt am mystischen Hexenberg in Juodkrante. Stadtführung in Nida, dem litauischen Seebad. Mittagessen. Aufstieg auf die Hohe Düne mit einem atemberaubenden Ausblick. Besuch des Thomas-Mann-Hauses. Gemeinsames Mittagessen. Nachmittag zur freien Verfügung. Rückfahrt. Übernachtung Klaipeda.

6.Tag: Do. 18.07.2024 Berg der Kreuze – Riga

Fahrt nach Siauliai. Halt am Berg der Kreuze, einer mystischen und einzigartigen Pilgerstätte mit mehr als 100.000 Kreuzen aus aller Welt. Unterwegs Mittagessen. Wanderung im Kemeri Nationalpark. Auf einem Holzsteg (3 km, ca. 1 Std.) laufen Sie durch die Welt der Moose, Moorkiefern, Wassertümpel und dunkler kleiner Seen. Ankunft in Riga, der Hauptstadt Lettlands. Erster orientierenden Rundgang.  Übernachtung Riga

7.Tag: Fr. 19.07.2024 Riga – Tartu (Kulturhauptstadt 2024)

Vormittags Stadtführung in Riga: Schloss, Dom, Peterskirche, Kleine und Große Gilde, Schwarzhäupterhaus, Stadtmauern und Schwedisches Tor sowie in der Neustadt die einzigartigen Jugendstilbauten. Mittagessen. Weiterfahrt nach Tartu. Besichtigung der charmanten, alten Universitätsstadt: Rundgang durch das Zentrum mit Domberg, mit Ruinen der Domkirche und Universität. Übernachtung Tartu.

8.Tag: Sa. 20.07.2024 Tartu – Tallinn

Zeit zur freien Verfügung oder Führung im Nationalmuseum Estlands, das auf einer ehemaligen sowjetischen Militärbasis erbaut wurde und erst 2016 fertiggestellt wurde. Die auffällige Architektur entstammt dem Büro des französischen Architektentrio  Dorell Ghotmeh Tane (DGT) . Nach dem Mittagessen Fahrt über Paide (Geburtsort des berühmten zeitgenössischen Komponisten Arvo Pärt) nach Tallinn, Hauptstadt Estlands.  2 x Übernachtung Tallinn.

9.Tag: So. 21.07.2024 Tallinn

Besuch der Altstadt mit den historischen Denkmälern: vollständig erhaltene Stadtmauer mit den Wehrtürmen ”Langer Hermann“ und „Dicke Margarethe“, Burg und Schloss Toompea, heute Parlament, Alexander-Newskij-Kathedrale, Dom, Rathausplatz, Alte Apotheke, Nikolaikirche. Nachmittags zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung Tallin.

10.Tag: Mo.22.07.2024 Rückreise nach Deutschland

Freie Zeit bis zum Transfer zum Flughafen in Tallinn

(Programmänderungen vorbehalten)

 

Diese Reise ist nicht barrierefrei.

Enthaltene Leistungen:

– Linienflüge München – Vilnius – Talinn – München in der Economy-Class

– 9 x Übernachtung in 3 und 4 * Hotels Landeskategorie

– Halbpension

– Alle Transfers und Busfahrten

– Fähre Kurische Nehrung, Bootsfahrt Galvé See

– qualifizierte deutschsprachige Studienreiseleitung

– geführte Wanderungen: Naturschutzgebiet Varnikai, Kemeri Nationalpark

– Alle Eintritte laut Programm

– Reisepreissicherungsschein

Reisedatum: Sa. 13.07. – Mo. 22.07.2024

Anmeldeschluss: Mo. 22.04.2024

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer:   2.200 €; Mindestens 10 Maximal 16 Teilnehmer

Einzelzimmerzuschlag: 230 €