Busstudienreise: Kaiser, Könige und romanische Kirchen

Busstudienreise: Unterwegs im Harz

Quedlinburg

Kaiser, Könige und romanische Kirchen

Auf der Straße der Romanik in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gibt es großartige romanische Kirchen in Halberstadt, Quedlinburg, Gernrode und reizvolle Fachwerkstädte wie Wernigerode und Goslar mit der berühmten Kaiserpfalz. Sehenswert sind auch industriegeschichtliche Zeugnisse wie die UNESCO-Weltkulturerbestätten Oberharzer Wasserwirtschaft und das Bergwerk Rammelsberg.

Tag 1: Mi., 21.09.22 Anreise über Halberstadt nach Quedlinburg

7:55 – 10:38 Uhr Bahnfahrt von München Halle/Saale mit dem ICE 1006 und Weiterfahrt mit dem Bus nach Halberstadt (romanische Liebfrauenkirche mit bedeutenden stuckverzierten Chorschranken um 1119 und gotischer Dom mit Domschatz und kostbaren Wirkteppichen aus dem 12.Jh)., 2 Ü Quedlinburg ****Hotel Wyndham Garden, AE

Tag 2: Do., 22.09.22 Stadtbesichtigung in Quedlinburg

Quedlinburg (UNESCO-Weltkulturerbe: Stadtrundgang und Besuch der großartigen romanischen Stiftskirche mit Grablege Heinrichs I. in der Krypta und berühmter Schatzkammer),

N und abends frei (z.B. für Klopstockhaus, Fachwerkmuseum, St. Wiperti, Brühl)

Tag 3: Fr., 23.09.22 Romanik in Gernrode, Fachwerk und Schloss in Wernigerode

Über Gernrode (eindrucksvolle frühromanischen Stiftskirche St. Cyriakus), Hexentanzplatz, Hexenmauer sowie Wernigerode (reizvolle Fachwerkstadt, Schloss) Fahrt nach Goslar, AE/Ü in Goslar ****Hotel Achtermann

Tag 4: Sa. 24.09.22 Goslar und Bergwerke Rammelsberg

Goslar (UNESCO – Weltkulturerbe): Stadtrundgang mit Besuch des spätgotischen Rathauses einschl. reichverzierter Ratsstube, des Marktplatzes mit Bürgerbauten und Kirche St. Cosmas und Damian, der Kaiserpfalz mit Doppelkapelle St. Ulrich und Domvorhalle, Westkirche.
Nachmittags Besichtigung des Bergwerks Rammelsberg in Goslar (UNESCO-Weltkulturerbe), AE/Ü in Goslar

Tag 5: So. 25.09.22 Wanderung „Oberharzer Wasserwerk“, Clausthal und Rückreise

Busfahrt nach Altenau und Wanderung zum Thema Oberharzer Wasserwirtschaft (ca 1 Std. UNESCO- Weltkulturerbe), Weiterfahrt nach Clausthal-Zellwegen (Bergwerksmuseum) und Göttingen. Bahn-Rückfahrt von Göttingen nach München 14.02 – 18.55 mit dem ICE 789.

Enthaltene Leistungen:

  • Bahnreise München- Halle und Göttingen-München mit ICE
  • 4 x Übernachtung/ Frühstück in ****Hotels
  • 3 x Abendessen
  • sämtliche Eintritte und Führungen lt. Programm
  • Audiosystem
  • Reisepreissicherungsschein
  • Reiseleitung: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm

Reisedatum: Mi. 21.09. – So. 25.09.2022

Anmeldeschluss: Mo. 15.08.2022

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer:  1.095 €, ab 9-14 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag: 159 €

 

 

 

Anfrage bzw. Buchung derzeit nur per E-Mail möglich: info@kultour-kontor.de

Studienreise: Halle, Händel, Himmelsscheibe / 7 bis 10. April 2022

Halle

Halle-1

Halle, Händel, Himmelsscheibe

Halle ist der Geburtsort von Händel, Bach wirkte lange Zeit in Leipzig. Aber nicht nur Themen der Musikgeschichte locken, auch die Stadt Halle selbst mit ihren vielfältigen Kulturangeboten und Schätzen wie der berühmten Himmelscheibe von Nebra, der Dom von Naumburg, Bad Lauchstädt- eng mit Goethe verbunden – und Leipzig sind unbedingt einen Besuch wert.

Tag 1: Do., 7.4. Anreise nach Halle über Naumburg und Goseck

Abfahrt München Hbf 7:00 Uhr mit Mittagspause in Naumburg und Besuch des Naumburger Doms (UNESCO-Welterbe), eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler des Hochmittelalters mit dem berühmten Westchor und seinen zwölf Stifterfiguren. Weiterfahrt über die jungsteinzeitliche Kreisgrabenanlage von Goseck (Fotopause) nach Halle, Übernachtung und Abendessen im ****Dorinthotel Charlottenhof

Tag 2: Fr., 8.4. Halle

Der Tag ist ausgefüllt mit der Erkundung der Stadt Halle an der Saale. Der Fleiß der Halloren schuf den Reichtum der Stadt, Halle gehörte zur Hanse! Unser Weg führt zum Marktplatz mit Moritzkirche, dann zum Händelmuseum. Hier wurde das barocke Musikgenie geboren und hier werden Leben, Wirken und Zeit des Komponisten lebendig. Am Nachmittag bewundern wir im Landesmuseum für Frühgeschichte die Himmelsscheibe von Nebra. die weltweit älteste Darstellung astronomischer Phänomene. Später besuchen wir noch die Franckeschen Stiftungen – Sammelleidenschaft und Bildungseifer trieben einen vermögenden Bürger an, solch eine Stiftung ins Leben zu rufen. Abendessen

Tag 3: Sa., 9.4. Leipzig

Fahrt ins nahegelegene Leipzig: Stadtrundgang mit dem Gewandhaus, der Oper, dem Bach-Museum, das einen Einblick in das Leben und Wirken von Johann Sebastian Bach in Leipzig gibt, der Nikolaikirche, die im Herbst 1989 Ausgangspunkt der friedlichen Revolution in der DDR war, dem Museum der bildenden Künste, einem der größten und aktivsten Ausstellungshäuser Deutschlands und dem Völkerschlachtdenkmal. Rückfahrt nach Halle, Abendessen.

Tag 4: So. 10.4. Über Bad Lauchstädt Rückreise nach München

Abfahrt von Halle nach Bad Lauchstädt, das im 18. Jh. ein mondänes Modebad war. Grund dafür ist „das hülfreiche Wasser gegen Bleichsucht und zum langen Leben“. Wir besichtigen die historischen Kuranlagen mit dem Schiller Haus (Außenbau). Nach einem Blick in das Theater, das Goethe als Dichter mit geplant hat und als Theaterleiter bespielen ließ (falls bis dahin geöffnet, derzeit in Renovierung) Rückfahrt nach München, Ankunft zwischen 19 und 20 Uhr.

 

In Kooperation mit Reisen und Bildung

Enthaltene Leistungen:

  • Busfahrt in modernem Fernreisebus
  • 3 x Übernachtung/ Halbpension in ****Hotel Charlottenhof
  • sämtliche Eintritte und Führungen lt. Programm
  • Audiosystem
  • Reisepreissicherungsschein
  • Studienreiseleitung: Hedwig Amann

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Trinkgelder für Reiseleitung und Hotelpersonal
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung

Reisedatum: Do. 07.04 – So. 10.04.2022

Anmeldeschluss: Mi. 02.02.2022

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer: 864 € ab 15-29 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag: 92 €