Griechenland

Griechenland0

Die Geburtsstätte der europäischen Demokratie, antike Heldensagen, Alexis Sorbas oder Petros Markaris – woran denken Sie bei Griechenland? Neben dem Reichtum an antiken Ausgrabungsstätten und byzantinischen Kirchen und Klöstern auf dem Festland, lockt die unendliche Vielfalt der griechischen Inselwelt. Mit dem neuen Akropolismuseum hat die Hauptstadt Athen den Freunden der Antike ein weiteres Highlight zu bieten.

 

 

 

Unsere Reisevorschläge für Griechenland:

Nordgriechenland

  • Alexander der Große und der Apostel Paulus

Südgriechenland – Archäologische Studienreise

  • Auf der Insel des Pelops“

Kreta

  • Minos und Europa

Rhodos

  • Insel der Johanniter

Griechische Inseln/Kykladen

  • Paros – Naxos – Tinos – Mykonos – Santorin

Städtereise Athen

 

Kontaktieren Sie uns 

Irland

Irland (1)

Wenn von Irland die Rede ist, denken viele Reisende an Regen, Guiness, Schafe und rothaarige, sommersprossige Menschen – die Insel im Atlantik hat aber noch ganz andere Seiten anzubieten. Steilabfallende Felsenküsten mit hunderten von kreischenden Möwen, liebliche Seenlandschaften mit herrschaftlichen Landsitzen, prähistorische Megalithgäber oder mittelalterliche Hochkreuze erlebt der Gast auf einer Fahrt über die Insel. Um das Leben der Einheimischen hautnah kennenzulernen, darf ein Besuch in einem Pub nicht fehlen. In Dublin und im ganzen Land gibt es genügend Gelegenheiten.

 

 

Unsere Reisevorschläge für Irland:

  •  Auf den Spuren des Segens

Kontaktieren Sie uns 

Italien

Italien2

Seitdem im 18 Jh. das europäische Bürgertum Italien als Reiseziel entdeckte, steht das Land ganz weit oben auf der Liste der beliebtesten Reiseländer. Wer kannte in Deutschland Pizza, Cappucino oder Olivenöl, bevor in den 1960 er Jahren die ersten Gastarbeiter kamen? Ungebrochen ist die Faszination, die vom antiken Rom, von Michelangelos Fresken, oder von Verdis Opern ausgeht. Entdecken Sie mit uns altbewährte oder unbekannte Seiten von „Bella Italia“.

 

 

 

Unsere Reisevorschläge für Italien:

Norditalien

  • Piemont – Auf den Spuren der Waldenser
  • Frühchristliche Mosaikkunst in Ravenna

Toskana

  • Etrurien: Städte, Nekropolen, Heiligtümer
  • Kunst und Künstler der Renaissance

Sizilien

  • Magna Graecia – griechische Kunst auf Sizilien

Umbrien

  • Franz von Assissi

Rom/Latium

  • Antike und Christentum

Apulien

  • Normannen und Staufer

Kontaktieren Sie uns 

Jordanien

Petra8

Jordanien bietet Vielfalt: die rosarote Felsenstadt Petra, grandiose Natur in der Wüste des Wadi Rum und das Tote Meer, bedeutende antike und biblische Stätten, Kreuzfahrerburgen  und mit Amman eine quirlige, westlich orientierte Hauptstadt. Unter der haschemitischen Königsfamilie bewegt sich das Land zwischen Tradition und Fortschritt auf einem Weg der Toleranz und fasziniert den Besucher durch seine sehr gastfreundlichen Bewohner. Überall ertönt ein Willkommen: „ahlan wa sahlan“.

 

 

 

Unsere Reiseangebote für Jordanien:

  • Archäologisch-biblische Studienreise
  • Kreuzfahrer und Ritterburgen

Kontaktieren Sie uns 

Libanon

2006.04.25 40H Baalbek Bacchus TOP

Die widerstandsfähigen Zedern des Libanon wurden schon zum Bau des Tempels in Jerusalem verwendet. Sie sind das Nationalsymbol des Landes. Die Tempelanlage von Baalbek zählt zu den beeindruckendsten Denkmäler der römischen Antike. Die multikulturelle Hauptstadt Beirut ist eine Drehscheibe des Nahen und Mittleren Ostens.

Leider ist die Lage in der Region sehr instabil, so dass bis wir bis auf weiteres keine Reisen in den Libanon anbieten. (Es besteht eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes).

Malta und Gozo

Malta (1)

Maltas gigantische Tempelanlagen gehören zu den ältesten Zeugnissen unserer Zivilisation. Die Templer richteten sich nach den Kreuzzügen hier ein und werden seitdem „Malteser“ genannt. Die Einflüsse vielfältigster Völker zeigen sich in der maltesischen Küche und der sehr eigenen Sprache, die vom Arabischen, Italienischen, französischen und auch Englischen beeinflusst ist. Kulturell drückten vor allem der italienische Barock und die katholische Kirche der Insel ihren Stempel auf. Seit 2004 ist Malta kleinster Mitgliedstaat der EU und seit 2008 Euroland.

 

 

Unsere Reiseangebote für Malta:

  • Megalithkulturen und Muttergottheiten
  • Kreuz und Schwert – die Orden der Kreuzritter

Kontaktieren Sie uns 

 

 

MaltaMagna Mater
Fotostrecke Malta

Oman

Desert CampDas Sultanat Oman liegt am östlichen Rand der arabischen Halbinsel. Jahrtausende alte Handelstraditionen auf der Weihrauchstraße und auf den Meeren – Hier werden Erinnerungen an die heiligen drei Könige und Sindbad den Seefahrer wach. Die landschaftlichen Gegensätze sind groß: Hochgebirge, Canyons, Oasen und endlose, fischreiche Küsten. Die Omanis sind stolz auf ihren langjährigen Herrscher Sultan Qabus Ibn Said. Er hat es verstanden, in seinem Land Fortschritt und Tradition zu einer gelungenen Symbiose zu führen.

 

Unsere Reisevorschläge für Oman:

  • Klassische Rundreise

Kontaktieren Sie uns 

Portugal

Portugal (1)

Am westlichen Rand Europas gelegen, hat Portugal schon immer in Richtung „ Neue Welt“ geblickt. Vieles haben die wagemutigen Seefahrer  von ihren Fahrten nach (Süd)Amerika, Afrika oder Indien mitgebracht. Andererseits ist das Land historisch und kunsthistorisch engstens mit Mitteleuropa verbunden. Sowohl der „Fado“, der traditionelle schwermütige Gesang als auch der hervorragenden Rotwein aus dem Douro-Tal haben bei uns ihre Anhänger gefunden.

 

 

Unsere Reiseangebote für Portugal:

  • Moderne Architektur in Portugal
  • Romanische Kirchen und Klöster
  • Vinho Verde, Portwein und mehr –
    eine kulinarische Entdeckungsreise

Kontaktieren Sie uns 

Rumänien

Rumänien1

Durch die Aufnahme in die EU im Jahr 2007 ist Rumänien ein Stück näher gerückt. Seine landschaftlichen Höhepunkte,z.B. die noch sehr urspünglichen Karpaten oder die berühmten, freskenverzierten Moldauklöster der Bukowina sind bei uns jedoch immer noch verhältnismäßig unbekannt. In der Region Siebenbürgen, Heimat der Siebenbürger Sachsen, lassen sich die Spuren Deutscher Kultur und Geschichte studieren. Auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis macht Rumänien zu einen interessanten Reiseziel.

 

 

Unsere Reisevorschläge für Rumänien:

  • Deutsche Geschichte und Kultur in Siebenbürgen
  • Klassische Rumänienrundfahrt

Kontaktieren Sie uns 

Spanien

Spanien2

Welche Assoziationen weckt dieses Land bei Ihnen? Feuriger Flamencotanz in farbenprächtigen Kostümen, leise Gitarrenmusik in lauen Nächten, wilde weiße Pferde? Paläste in barocker Prachtentfaltung oder romanische Ruinen mit gregorianischem Gesang? Zwischen Atlantik und Mittelmeer, Pyrenäen und Sierra Nevada leben rund 47 Millionen Menschen, die ein klimatisch und regional sehr unterschiedliches Land repräsentieren.

 

 

 

 Unsere Reisevorschläge für Spanien:

Nordspanien

  • Der Jakobsweg nach Santiago de Compostela

Asturien, Galizien, Baskenland

  • Unbekanntes Grünes Spanien
  • Westgotische und präromanische Kunst

Kastilien

  • Die spanischen Mystiker

Extremadura

  • Römer, Westgoten, Mauren, Konquistadoren

Andalusien

  • Das maurische Erbe

Städtereisen Bilbao und Barcelona

  • Guggenheim – Miró – Gaudí – Picasso
  • Weinlandschaften Rioja

Unbekannte Seiten Mallorcas

 

Kontaktieren Sie uns 

Syrien

2006.04.23 118H Damaskus O.--Moschee Zentrum Mosaiken TOP

Viele Jahre lang sind unsere Gäste tief beeindruckt und begeistert aus Syrien zurückgekehrt. Die Omayyadenmoschee in Damaskus, der Basar von Aleppo, die Kreuzfahrerburg Krak des Chevaliers oder die Wüstenstadt Palmyra gehören zu den unauslöschlichen Erinnerungen. Auch für mich selber waren dieses Land und seine Menschen immer etwas Besonderes. Seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges ist das alles vorbei. Wir bedauern zutiefst, dass wir Reisen nach Syrien bis auf weiteres nicht anbieten können. (Reisewarnung des Auswärtige Amtes).

 

 

 

 Unsere Reisethemen für Syrien waren:

  • Archäologische Studienreise vom Mittelmeer zum Euphrat
  • Das frühe Christentum
  • Saladin und die Kreuzfahrer

Türkei

Türkei0

Die Türkei bildet seit Tausenden von Jahren die Brücke zwischen Orient und Okzident. Die Metropole Istanbul liegt, nur durch den Bosporus getrennt, auf zwei Kontinenten – Europa und Asien. Mit ca. 15 Millionen Einwohnern ist sie ein Abbild des Landes. Dem Reisenden begegnet ein an antiken Kunstschätzen überreiches Land, viele Stätten des frühen Christentums liegen hier, man taucht ein in die Kultur der Seldschuken und Osmanen. Die Türkei ist von je her ein Land der Kontraste, der verschiedenen Kulturen, Menschen und Landschaften.

 

Unsere Reisevorschlag für die Türkei:

Westtürkei

  • Das Königreich von Pergamon und die hellenistische Kunst

West-/Südtürkei

  • Die Reisen des Apostels Paulus

Lykien

  • Wandern und Kultur

Zentralanatolien

  • Auf den Spuren der Hethiter

Kappadokien

  • Vulkanlandschaften und Felsenkirchen

Schwarzes Meer

  • Der Georgische Athos

Ostanatolien

  • Das Reich der Urartäer
  • Armenische Kirchen und Klöster rund um den Vansee
  • Christentum im Tur Abdin

Südwestküste

  • Blaue Reise – Küste und Kultur mit dem Gulet-Schiff entdecken

Kontaktieren Sie uns 

Zypern

Zypern4

Antike Städte, byzantinische Kirchen und Klöster, herrliche Küstenabschnitte mit Buchten oder langen Sandstränden und das waldreiche Troodos Gebirge: Zypern bietet mannigfaltige Möglichkeiten im südlichen und nördlichen (türkischen) Teil der Insel. Durch seine überschaubare Größe ist die Insel Von Ihrem Standort Limassol aus sind alle Orte im Rahmen von Tagesausflügen gut erreichbar. 8000 Jahre Kulturgeschichte warten darauf, entdeckt zu werden.

 

 

 

 

Unsere Reisevorschläge für Zypern:

  • Byzantinische Kirchen und Klöster
  • Aphrodite, Apollo, Akamas
  • Antike und frühes Christentum

Kontaktieren Sie uns 

Reisevortrag Armenien / 15. März 2015

3-Amberd_014Reisevortrag Armenien „ Am Kreuzungspunkt zwischen Europa und Asien“.

Zwischen Hochgebirgen, fruchtbaren Ebenen und wüstenartigen Regionen weit im Osten des Kaukasusgebiets und dennoch kulturell eng mit dem Westen verbunden liegt Armenien, eines der ältesten christlichen Länder. Wir führen Sie auf dieser Bilderreise zu beeindruckenden mittelalterlichen Kirchen und Klöstern, antiken Denkmälern und natürlich zum Ararat, dem mythischen Berg an der Grenze zwischen Armenien und der Türkei. Auch widmen wir uns einem modernen, aufstrebenden Land, das sich nach dem Zerfall der Sowjetunion auf einen neuen Weg begibt.

 

 

Referentin: Doris Behr M.A.

Veranstaltungsort:
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5
Parterre, Raum 117

Datum: Sonntag, 15.03.2015
Beginn: 18 Uhr
Eintritt:  7 €

Reisevortrag Rom – 6. Oktober 2015

Porträt.Rom.2014.1Reisevortrag Rom – Verborgene Schätze aus Antike und Moderne

Entdecken Sie mit uns die verborgenen Schätze der Ewigen Stadt Rom. In kaum einer anderen Stadt lässt sich der Bogen von der Antike bis ins 21. Jahrhundert so nahtlos spannen. Zwei Stockwerke unter Sankt Peter gelangt man in die Scavi (Ausgrabungen) der antiken Gräberstraße. Spaziergänge im lebhaften und volkstümlichen Viertel Trastevere führen zu Brunnen, Palazzi und Kirchen mit phantastischen Mosaiken und Fresken. Antike Skulptur und technische Moderne gehen in der Centrale Montemartini eine faszinierende Allianz ein. Was suchten und suchen Künstler in Rom? Im Viertel um die Spanische Treppe gehen wir auf Spurensuche. Das modernste und spektakulärste Museum der Stadt ist das MAXXI, ein Meisterwerk der Stararchitektin Zaha Hadid , in der Kunst des 21. Jahrhunderts zu sehen ist.

Der Vortrag dient der Vorbereitung der Romreise vom 03.12. – 07.12.2015

Referentin: Charlotte Kraus M.A.
Klassische Archäologin, Kunsthistorikerin, seit 1987 Reiseleiterin für Studien-, Wander- und Konzertreisen.

Seit ich Rom als jugendliche Studentin das erstmal erlebte, ahnte ich, dass es eine starke Liebe auf lange Zeit werden würde.
„Jetzt begreife ich, was Geschichte ist“ sprudelte es einmal spontan aus einem Reisegast heraus. Und oft denke ich an den berühmten Reisenden aus Weimar, der beim Abschied aus dieser Stadt schrieb „Wir tun es mit dem Gefühl, nur einen Zacken vom Baumkuchen, allerdings wohl die vorstehendste, braunste und schmackhafteste Stelle genossen zu haben. An Fleiss und Eifer haben wir es nicht fehlen lassen, aber der Stoff ist endlos.“
Auf dieser Reise möchte ich Sie einladen weitere Baumspitzen gemeinsam zu genießen.

Veranstaltungsort:
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5

Datum: Dienstag, 06.10.2015
Beginn: 20 Uhr

 

 

Details finden Sie hier

Reisevortrag Marseille – 9. Dezember 2015

marseille

Reisevortrag Marseille –  Metropole am Mittelmeer

Marseilles neues Gesicht

Die älteste Stadt Frankreichs empfängt ihre Gäste dynamisch, zukunftsorientiert und multikulturell. Streifen Sie mit Charlotte Kraus M.A. Studienreiseleiterin und Frankreichspezialistin durch die Hafenstadt und entdecken Sie die innovativen Architekturprojekte, die seit 2013 (Kulturhauptstadt Europas) Einwohner und Besucher beeindrucken.

Referentin: Charlotte Kraus, M.A.
Klassische Archäologin, Kunsthistorikerin, seit 1987 Reiseleiterin für Studien-, Wander- und Konzertreisen

Veranstaltungsort:
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5
Raum wird noch bekannt gegeben.

Datum: Mittwoch, 09.12.2015
Beginn: 20 Uhr

Reisevortrag Unbekannte Westtürkei – 15. März 2016

Bafasee (13)

Reisevortrag Unbekannte Westtürkei – Rund um den Bafasee

Abseits der großen Touristikzentren der türkischen Westküste liegen der Bafasee und die antike Landschaft Karien. Bis heute hat die Region ihre Geheimnisse bewahrt, erst in den letzten 20 Jahren wurden etliche archäologische Stätten im Hinterland ausgegraben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das imposante Latmosgebirge am Fuße des Bafasees bietet mit kleinen Dörfern, den Ruinen zahlreicher byzantinischer Klöster und sensationellen prähistorischen Felsmalereien weitere Attraktionen. Im Frühling ist der See, ehemals offenes Meer und seit Jahrhunderten verlandet, ein Eldorado für Ornithologen. Hier ist ein wichtiger Rastplatz für Tausende von Zugvögeln wie Pelikane, Flamingos und seltene Singvögel.

 

Digitale Bildpräsentation  

Referentin: Doris Behr M.A.

Veranstaltungsort:
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5

Datum: Dienstag, 15.03.2016
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt:  7 € . Restkarten vor Ort · Auch mit MVHS-Card · barrierefrei

Fotostrecke  „Bafasee und Umgebung“ 

Fotostrecke: Gruppenreise Mai 2015

Reisevortrag San Sebastian – 8. April 2016

San sebastian Kulturhauptstadt 2016

Reisevortrag Bilbao und San Sebastian (Kulturhauptstadt 2016)

Das Projekt „Europäische Kulturhauptstadt“ rückt  2016 das Baskenland in die Öffentlichkeit. San Sebastian ist eine der wichtigsten Städte an der spanischen Atlantikküste. Bilbao, die alte Industriestadt, hat den Strukturwandel gemeistert und begeistert mit dem spektakulären Bau des Guggenheim Museums von F. Gehry. Ein weiterer bedeutender Künstler der Gegenwart ist der baskische Bildhauer Eduardo Chillida, dessen Skulpturen u.a. in San Sebastian zu sehen sind. In Guernica mahnt das Friedensmuseum an die Schrecken des spanischen Bürgerkriegs.

Der Vortrag dient der Vorbereitung der Studienreise „Bilbao und San Sebastian“ vom 22.10. bis 25.10.2016.

Digitale Bildpräsentation 

Referentin: Doris Behr M.A.

Veranstaltungsort:
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5
Raum wird noch bekannt gegeben.

Datum: Freitag, 08.04.2016
Beginn: 20 Uhr

Reise nach Istanbul – Osmanische Gartenkunst

Majestic Blue Mosque (built 1616) in the vibrant city of Istanbul, Turkey.Reisetermin: 12.- 17. April 2015 / 6 Tage Gartenreise.

Millionenstadt Istanbul – Hier am Bosporus kommen sich Orient und Okzident sehr nahe. Abseits der üblichen Touristenpfade erleben wir die osmanische Gartenkunst mit ihrer Vielfalt an Grüntypen, die sich unter anderem in den Moschee-, Sultans- und Yaligärten widerspiegelt. Von hier startete die Tulpe ihren Siegeszug in die Niederlande, der im legendären „Tulpenwahn“ sein Ende fand. Erkunden Sie mit uns das dem Pauschaltouristen unbekannte Istanbul.

Historische Halbinsel – Spiegelschlösschen Aynali Kavak 

Antikes Hippodrom, Sultan Ahmed Moschee (wegen der berühmten Iznik-Fliesen im Blumendekor in Europa „Blaue Moschee“ genannt) und Hagia Sofia, einst Sinnbild der byzantinischen Epoche, bilden den fulminanten Auftakt der Reise. Im Gegensatz dazu steht der Besuch der kleinen, sehr intimen Gartenanlage von Aynalıkavak. Der ehemalige Sommerpalast der Sultane beherbergt heute ein kleines, feines Museum türkischer Musikinstrumente. (Innenbesichtigung fakultativ). Auf dem Ägyptischen Gewürzbasar tauchen Sie in die Düfte und Farben des Orients ein. Versäumen Sie nicht die Pflanzen- und Samenabteilung!

Auf den Spuren osmanischer Gartengestaltung

Im Topkapı Sarayı und seinen Gärten lebten und liebten seit dem 15 Jhdt. die osmanischen Sultane, im nahen Gülhane Park, züchteten sie ihre Rosen. Teepause mit Blick auf den Bosporus. Die frisch renovierte Süleymaniye Moschee mit Sultansgräbern und Gartenanlagen erstrahlt in neuem Glanz. Sie ist das Meisterwerk Sinans, des bedeutendsten Architekten des osmanischen Reichs.

Tarabya  – Khedivenschlösschen – Beylerbey Palastgarten – Bosporus-Fahrt 

Am nördlichen Ende des Bosporus liegt die historische Sommerresidenz 9 der Deutschen Botschaft. Besuch im herrschaftlichen Garten. Gegenüber auf der asiatischen Seite residierte im frühen 20. Jhdt. der Ägyptische Generalkonsul – das Khedivenschlösschen ist ein Kleinod der Gartenkunst. Im Beylerbey Palast am Bosporus verbrachte der Sultan mit seiner Familie die heißen Sommerwochen und beherbergte hier auch seine Gäste. Im milden Licht des Nachmittags beginnt die Bootsfahrt auf dem Bosporus. Das Stadtpanorama wird zum Hochgenuss, wenn während des orientalischen Abendessens die Dunkelheit einsetzt und die Stadt mit ihren 1000 Lichtern an einem vorbeizieht.

Dolmabahce – Yildiz Palastgarten 

im 19. Jhdt. verlagerte sich das politische Machtzentrum in den glanzvollen Dolmabahce Palast (Innenbesichtigung ohne Harem). Bauprogramm und Gartenarchitektur folgen nun europäischem, zeitgenössischen Geschmack. Der Yildizpalastgarten ist aus denkmalpflegerischer Sicht eine wichtige grüne Oase Istanbuls.

Grosser Basar 

alte Handwerkskunst, Gold,- und Silbergeschmeide, Antiquitäten und süße Köstlichkeiten in Hülle und Fülle. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt. Fehlt Ihnen noch ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen? Stöbern Sie ungeniert!

Maslak  – „Tulpenwahn“ aus Emirgan

im Schlösschen von Maslak realisierte Sultan Abdül Hamid seine Vorstellung von Gartenkunst. Das Gewächshaus lässt noch heute die gärtnerische Blüte und den Geist seiner Zeit erahnen. Im Emirgan Park, ehemals Jagdgebiet der Sultane, lustwandeln wir und bestaunen die Tulpenblüte.

Programm / Tage

  1. Anreise nach Istanbul. Transfer ins Hotel in der Neustadt und orientierende Stadtrundfahrt.
  2. Historische Halbinsel mit Hippodrom, Sultan Ahmed Moschee („Blaue Moschee“), Hagia Sofia, Gartenanlage Aynalıkavak, Gewürzbasar.
  3. Topkapı Sarayı mit Gartenanlagen, Gülhane Park, Süleymaniye Moschee.
  4. Tarabya, Khedivernschlösschen, Beylerbey Palastgarten, abendliche Bosporusfahrt
  5. Dolmabahce Palast, Yildiz Palastgarten, Grosser Basar
  6. Sultanschlösschen Maslak, Emirgan Park /Tulpenzentrum, Transfer zum Flughafen, Rückreise

Leistungen

  • Linienflug ab/bis Frankfurt nach Istanbul
  • 5 x Übernachtung im 5* Hotel
  • 5 x Abendessen davon 3 x in ausgewählten Lokalen
  • 1 x in ausgewählten Fischlokal
  • 1 x auf dem Schiff inkl. Bootsfahrt auf dem Bosporus
  • Basar hinter den Kulissen
  • Musikabend
  • alle Transfers
  • ständige deutschsprechende Reiseleitung
  • Fachreiseleitung Hr. Kachelmann
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Kofferträger im Hotel
  • Reiseinformationen
  • Reiserücktrittskostenversicherung

Reiseleitung

Jakob Kachelmann, Garten- und Landschaftsarchitekt

Termin

12. – 17. April 2015 (6 Tage)

 

Reisepreis

 

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer : € 2.895.– Mind. 12 – max. 16 Gäste
Einzelzimmerzuschlag: €   395.–
Anzahlung EUR 250,– p. P.

 

Anmeldeschluss 09. Januar 2015 / danach auf Anfrage

 

Prospekt und Anmeldeformular herunterladen (PDF)

 

Haben Sie noch Fragen?
Für die Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte.

Gartenreise Spanien – Maurische Gärten in Andalusien

famouse square of Spain in Seville, SpainReisetermin: 24.April – 01.Mai 15 / 8 Tage. Gartenreise Spanien – Maurische Gärten in Andalusien.

„Nächte in Spanischen Gärten“ – so heißt das berühmte Musikstück des Komponisten Manuel de Falla. Es könnte als Motto über dieser Reise stehen. Das leise Plätschern von Brunnen und Wasserspielen, sanfte Gitarrenklänge, feuriger Flamenco, stolze Tänzer, rassige Pferde,– diese und ähnliche Bilder kommen dem Mitteleuropäer in den Sinn, wenn von Andalusien die Rede ist. Als die orientalischen Kalifen der Omayyadendynastie aus Damaskus in der Frühzeit des Islam diesen Teil der Spanischen Halbinsel eroberten, fanden sie ein Kulturland vor, das durch die Wirren der Völkerwanderungszeit stark gelitten hatte. Mit Hilfe ihrer hervorragenden naturwissenschaftlichen Kenntnisse, ihrer Bewässerungstechiken und ihrem großen Kunstsinn verwandelten sie Andalusien in einen neuen Garten Eden.

Maurische Gartenkunst – Höhepunkte Granada und Cordoba

Die Alhambra, die „Rote Festung“ von Granada mit der weitläufigen Gartenanlage „Generalife“ präsentiert sich erhaben vor der grandiosen Kulisse der schneebedeckten Sierra Nevada. Hier wurde ein orientalisches Märchen zu Stein. Die Mesquita, war die Hauptmoschee des maurischen Spaniens und wurde nur dadurch vor der Zerstörung gerettet, dass ein katholischer König eine Kirche hineinbauen ließ . In beiden Monumenten hat sich das arabisch-maurische Erbe am reinsten erhalten. Sowohl in der Architektur als auch in der Gartengestaltung lassen sich trotz vieler Veränderungen späterer Jahrhunderte die alten Prinzipien gut erkennen. Der zauberhafte “Löwenhof“ mit dem zentralen Brunnen in der Alhambra und der „Orangenhof“ der Mesquita versetzen den Besucher zurück in die Blütezeit des arabischen Andalusiens.

Sevilla – Pulsierende Hauptstadt Andalusiens

Kein Besucher kann sich dem Charme dieser quicklebendigen und vielseitigen Stadt entziehen. Alt und neu gehen hier eine Symbiose ein. Die Kathedrale ist die drittgrößte gotische Kirche der Welt, der Glockenturm war das Minarett der ehemaligen Moschee, im Königspalast Alcazar verbinden sich christliche und maurische Stilelemente zu einem Höhepunkt der Kunst. Der Maria Luisa Park wurde anlässlich der Ibero-Amerikanischen Ausstellung von 1929 mit herrschaftlichen Plätzen, Zierkeramiken und Wasserspielen angelegt. In der nahegelegenen Tabakfabrik, heute Universität, spielt eine der Szenen der weltberühmten Oper „Carmen“ von George Bizet…abends flanieren Alt und Jung auf den breiten Avvenidas und in den kleinen Lokalen wird Flamenco getanzt!

„Patio“ und „Carmen“

Vor allem in Sevilla, Cordoba und Granada findet man diese typischen andalusischen Innenhöfe. Auch diese sind ein Erbe des orientalischen Hauses. Nach außen abgeschottet mit nur kleinen Fenstern, um die Hitze des Sommers abzuhalten, entfalten sich nach dem Übertreten der Türschwellen kleine Paradiese. Liebevoll verziert mit Blumenampeln, Trögen, Sträuchern, Kletterpflanzen und Sitzgelegenheit verstehen es die Einheimischen, ihre privaten Refugien individuell zu gestalten.

Ronda – Auf der Route der „Weissen Dörfer“

Blendend weiße, kubische Häuser sind der Schmuck des andalusischen Hinterlandes. Wie ein Adlernest kleben Ronda und viele andere Dörfer an den Felsen des Gebirgszugs der Serrania. Die Bewohner ließen sich im Schutz der Berge vor den Einfällen der Mauren nieder.

Stierkampf und Sherry

Neben dem Fußball ist die liebste Freizeitbeschäftigung der Andalusier der Besuch des Stierkampfs. Hier werden Wetten abgeschlossen, hier wir mitgefiebert und mitgelitten. Eine der berühmten Arenen befindet sich in Ronda. Hier erfahren sie alles über die Technik des Stierkampfes, die berühmtesten Matadores, über ihr Leben und Sterben. Vor der Arena von Sevilla kommt es zur endscheidenden Begegnung zwischen Carmen und dem verschmähten Don José.

Als die Engländer dieses schmackhafte alkoholische Getränk kennenlernten, gaben sie ihm die Bezeichnung Sherry, abgeleitet von der Stadt Jerez de la Frontera. Es gibt den „vino“, wie ihn die Spanier nennen,in verschiedenen Varianten von hellgelb und trocken (sog. „fino“, meist als Aperitiv getrunken) bis zum goldgelben, fast öligen Dessertwein. Über seine Herkunft, Herstellung und natürlich seinen Geschmack können Sie sich aus erster Hand bei einer Sherry – probe in einer traditionellen Bodega ein Bild machen.

Anreise

Linienflug mit Lufthansa nach Malaga ab/bis München

Programm-Tage

  1. Anreise nach Malaga, Fahrt nach Granada
  2. Alhambra mit Generalife-Gärten, Altstadtviertel Albaycin
  3. Weiterfahrt nach Cordoba, ehem. Palaststadt der omayyadischen Kalifen Medina Az-Zahara, Botanischer Garten
  4. Mezquita-Moschee Kathedrale mit Orangenhain, Alcázar de Los Reyes Cristianos, Östliche Altstadtviertel mit Gärten des Viana-Palastes
  5. Fahrt nach Sevilla, Moratalla-Gärten, Stadtrundfahrt und Maria-Luisa Park
  6. Alcazar mit Gartenanlagen von Sevilla, Casa de Pilatos(Villa mit Garten)
  7. Fahrt nach Ronda (Route der weißen Dörfer), Stadtbesichtigung, Alameda-Park, Puente Nuevo, Casa del Rey Moro – Terrassengärten
  8. Rückfahrt nach Malaga , Besuch Jardin de la Concepcion, Rückflug

Leistungen

  • Linienflug ab/bis München
  • 7 x ÜB mit Halbpension (incl. Tischwein)
  • alle Transfers und Eintritte
  • Fachreiseleitung und örtliche Reiseleitung
  • Komfortbus
  • Reiseinfos
  • Reiserücktrittsversicherung

Reiseleitung

Jakob Kachelmann, Garten- und Landschaftsarchitekt

Termin

24.4. – 01.05.2015 (8 Tage)

Reisepreis

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer : € 3.295.– Mind. 12 – max. 16 Gäste
Einzelzimmerzuschlag: €   250.–
Anzahlung EUR 250,– p. P.

Frühbucherrabatt

EUR 75,- bis 30. November 2014

Anmeldeschluß

23. Januar 2015 / Danach auf Anfrage

 

Prospekt herunterladen (PDF)

 

Haben Sie noch Fragen?
Für die Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte.

Studienreise Türkei: Bafasee

Reisetermin: 01. – 10.Mai 2Bodrum (1)015/ 10 Tage / Studienreise Bafasee-Latmosgebirge – Karien „Kultur und Natur“.

 

Garantierte Durchführung – nur noch wenige Plätze frei. 

Die antike Landschaft Karien, das Herrschaftsgebiet des griechischen Königs Maussolos, liegt abseits der großen Touristikzentren der türkischen Westküste und hat bis heute ihre Geheimnisse bewahrt. Viele der archäologischen Ausgrabungsstätten im Hinterland sind erst in den letzten Jahren gut ausgegraben worden und vom Standort Bafasee aus gut erreichbar. Vom Bafasee aus sind auch Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu den byzantinischen Klöstern und den prähistorischen Felsmalereien im imposanten Latmosgebirge (bis 1.300m) möglich. Ornithologisch Interessierte kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten, ist doch der Bafasee für seine Vogelvielfalt bekannt. Genießen Sie in entspanntem, familiären Ambiente die schmackhafte türkische Küche und lassen Sie beim Blick auf den See ein wenig die Seele baumeln…

1.  Tag: Fr. 1.5. Anreise  Bodrum

Linienflug von Deutschland nach Bodrum. Transfer zur Unterkunft.
3 x Abendessen und Übernachtung Bodrum.

2. Tag: Sa. 2.5. Bodrum

Bodrum, am Fuße des Taurusgebirges gelegen, hieß in der Antike Halikarnass. Wir besuchen die Überreste des Grabmals des karischen Königs Maussolos, das  zu den sieben Weltwundern zählt. Das Kastell St. Peter, von den Johannitern im 15. Jh. gegründet, beherbergt heute das  einzigartige Museum für Unterwasserarchäologie. Höhepunkt der Ausstellung ist das bronzezeitliche Schiffswrack von Ulubrun. Es ging im 15 Jh. v. Chr. vor der türkischen Küste unter und wurde erst vor ca. 20 Jahren geborgen. Seine Funde geben einen hervorragenden Überblick über den Seehandel in der Levante. Vom antiken Theater aus genießen Sie einen herrlichen Blick aufs Meer.

3. Tag: So.03.05. Eine kleine „Blaue Reise“…

Ein Tag auf dem Meer. Mit einem Motorsegler kreuzen wir vor der Küste von Bodrum.

4. Tag: Mo.04.05. Das antike Herakleia – das heutige Dorf Kapıkırı

Fahrt an den Bafasee. Zweistündige Wanderung entlang der antiken, hellenistisch-römischen Stadtmauern von Herakleia. Besichtigung des Athena Tempels und Spaziergang durch das Dorf Kapıkırı. Den Abend verbringen wir auf der Terrasse der Karia Pension (mit Seeblick) und genießen die phantastische Küche bei Emin und Cennet. Alles, was Sie serviert bekommen, ist selbstgemacht.
6 x Abendessen und Übernachtung Bafasee.

5.Tag : Di. 05.05. Antike Städte im Hinterland

Fahrt zur antiken karischen Stadt Stratonikea, die in den letzten Jahren verstärkt ausgegraben wurde. Der nahe Kohlebergbau machte Notgrabungen nötig, die unerwartete Neufunde ergaben. Weiterfahrt in die Kreisstadt Milas. Hier entdeckte man vor einigen Jahren durch Zufall das monumentale Grab des Hekatomnos, Vater des Maussolos, ab 2015 soll es öffentlich zugänglich sein. Sehr sehenswert ist der urspüngliche Wochenmarkt.

6. Tag: Mi.06.05. Rund um den See

Panoramarundfahrt am Bafasee: wir besuchen abgelegene Dörfer und machen ein Picknick in den Pinienwäldern. Unterwegs sehen wir prähistorische Felsmalereien. Fahrt zu den Ruinen von Iasos in der Nähe des Meeres mit kleinem Hafen und nach Euromos  (freistehender Zeustempel in idyllischer Landschaft).

7.Tag: Do.7.05. Antike pur: Didyma – Milet  –  Priene 

Heute stehen einige der archäologischen Höhepunkte der Region auf dem Programm. Fahrt nach Didyma und Besichtigung des gigantischen Apollontempels, eine der wichtigsten Orakelstätten der antiken Welt. Weiterfahrt durch die Schwemmlandebene des Mäander nach Priene (Grabung des Deutschen Archäologischen Instituts) auf der gebirgigen Halbinsel Mykale. Sonderführung durch den Grabungsleiter, falls 2015 wieder gearbeitet wird. In Milet ist besonders das neue und sehr gut gestaltete archäologische Museum von Bedeutung. Nach Möglichkeit Sonderführung. Schwerpunkt sind die Funde aus Milet, Priene und die Geschichte des Heiligtums von Didyma.

8. Tag: Fr.08.05. Köy Kahvaltı / Zwillingsinseln

Morgens erfahren wir bei einem Köy Kahvaltı (großes „Dorf Frühstück“), was die türkische Küche alles zu bieten hat. Eier, Oliven, Tomaten, Gurken, Brot, verschiedene Käse, süße und salzige Böreks (Blätterteigröllchen), Gözleme (eine Art Crèpes), Tee und Kaffee. Nachmittags Bootsfahrt zu den Zwillingsinseln im Bafasee, Vogelbeoachtung, Erkundung der Byzantinischen Ruinen, je nach Wasserstand Bademöglichkeit auf der Halbinsel.  Am Abend spielt und singt Mehmet für uns auf seiner Saz alte und neue Lieder. Mitsingen und –Tanzen ist erlaubt.

9. Tag: Sa.09.05. Ephesus – Șirince

Ephesos war im Altertum eine der bedeutendsten griechisch/römischen Städte Ioniens.  Zu den Höhepunkten der Besichtigung zählen die wiedererrichtete Celsusbibliothek, die „Hanghäuser“ mit den römischen Wandmalereien und der Blick vom Theater. Kurzer Halt am Artemision, eines der sieben Weltwunder. Rundgang durch die Johannesbasilika. Besuch des archäologischen Museums. Pause bei Şirince, ein ursprünglich von Griechen besiedelter Ort.

10. Tag: So.10.05. Rückflug

Rückflug von Izmir nach Deutschland. (Programmänderungen vorbehalten)

 

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer:    € 1.500. –
Einzelzimmerzuschlag:    €   195. –

Anmeldeschluss: 02.02.15, danach auf Anfrage

Mindestteilnehmerzahl 11 Personen

 

Euroms (2)Bodrum (4)Euromos 04_3Ephesus-arch.Museum (2)Ephesus (1)
Fotostrecke Türkei-Westküste-Bafasee            

                 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge
  • 9 x Übernachtung/Halbpension in 3* Pensionen ( Landeskategorie) in Bodrum und am Bafasee
  • Alle Transfers
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutsch sprechende, qualifizierte türkische Reiseleitung
  • Reisebegleitung Doris Behr, kultour-kontor
  • Landkarte, Infomaterial
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen:

  • An- und Abreise zum Flughafen
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelservice

Prospekt und Anmeldeformular herunterladen ( PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Studienreise Armenien

3-Amberd_014Reisetermin: 09. – 16.Mai 2015 /  8 Tage. Studienreise Armenien – am Kreuzungspunkt von Europa und Asien.

Besuchen Sie mit uns dieses faszinierende Land, das die geographische, politische und wohl auch kulturelle Grenze zwischen Europa und Asien bildet. Der erste christliche Staat der Welt hat neben zahlreichen Kirchen und Klöstern auch eine beeindruckende Naturlandschaft zu bieten.

Reiseprogramm

1. Tag: Sa. 09.05. Flug nach Yerevan/Eriwan

Linienflug von München nach Yerevan. Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Transfer ins Hotel. Übernachtung Yerewan

2.Tag: So. 10.05. Etschmiatsin / Zvartnots / Matenadaran

Fahrt nach Etschmiatsin, Zentrum der armenischen Kirche und Sitz des Patriarchen seit dem 15. Jh. Sonntags findet hier ein großer, farbenprächtiger Gottesdienst statt. Unterwegs Besuch der Kirche der Heiligen Hrispsime, die als ein wahres Juwel von Armenien gilt. Die Kirche wurde Anfang des 4.Jh. unter dem ersten armenischen Katholikos, St. Gregor der Erleuchter, gebaut. Mittagessen in einer Gemeinde. Rückfahrt nach Jerewan. Unterwegs machen wir einen Halt bei den Ruinen der Palastkriche von Zvartnots – eine Perle der Architektur des 7. Jh. und Weltkulturerbestätte. In Yerevan Besuch der Handschriftensammlung Matenadaran mit wertvollen Dokumenten aus Europa und Asien. Frühe Bibel- und Evangelienkopien faszinieren durch ihre schönen Miniaturen. Über-nachtung in Yerevan.

3. Tag: Mo. 11.05. Yerevan Stadtrundfahrt/Genozidmuseum

Vormittags Stadtrundfahrt in Jerewan. Während der Tour sehen Sie u.a. den Republik Platz mit der traditionellen armenischer Architektur und einen großen Springbrunnen, die sogenannten „singenden Fontänen“, verschiedene Regierungsgebäude und Ministerien. Nachmittags Besuch des Tsitsernakaberd Mahnmal Parks und Museums, gewidmet den Opfern des Genozids 1915.
Abendessen und Übernachtung in Yerevan.

4. Tag: Di. 12.05. Chor Virap / Noravank / Yerewan

Fahrt durch die fruchtbare Ebene des Flusses Arax in den Süden des Landes zum Kloster Khor Virap, von wo man den besten Blick auf den biblischen Berg Ararat hat. Er liegt knapp jenseits der Grenze auf türkischem Gebiet. Das Kloster hat eine sehr reiche Geschichte (4. – 17.Jh.). Seine Bedeutung ist auf Gregor den Erleuchter zurückzuführen, der das Christentum in Armenien ein-führte und der hier lange Zeit im Kerker lag. Mittagessen. Weiter geht es zum Kloster Noravank ( „Neues Kloster“), ein großes religiöses und kulturelles Zentrum des 12. Jh. Es liegt in großer Abgeschiedenheit in herrlicher Natur.
Übernachtung in Yerevan.

5.Tag: Mi. 13.05. Yerewan/ Sevan See / Dilijan

Fahrt an den von hohen Gebirgsketten umgebenen Sevansee, den die Armenier auch liebevoll den „Smaragd Armeniens“ nennen. Mit knapp 2.000 m Höhe über dem Meeresspiegel ist er einer der höchstgelegenen Süßwasserseen der Welt. Besuch des Klosters (9.Jh.) auf der Halbinsel. Weiterfahrt in die Region Dilijan, die wegen ihrer landschaftlichen Schönheit auch gerne „die kleine armenische Schweiz“ genannt wird. Am Oberlauf des Flusses Agstev liegt Goschavank (12.-13. Jh.), das Kloster-Ensemble in Dilijan. Besonders beeindruckend sind hier die Kreuzsteine. Das Kloster versteckt sich in dichten Eichenwäldern, in den nahen Schluchten rauschen kleine, aber turbulente Bergflüsse. Zum Abschluss des Tages Besuch des Klosters Hagharstin aus dem 13.Jh.
Abendessen und Übernachtung in Dilijan.

6.Tag: Do. 14.05. Dilijan / Sanahin / Saghmossavank / Jerewan

Fahrt auf der sogenannten „Klösterstraße“ in den Norden des Landes in die Nähe der georgischen Grenze nach Sanahin (10.Jh.), Weltkulturerbe der UNESCO. Die ausgedehnte Klosteranlage war eine von mehreren wichtigen spirituellen Zentren und bedeutende Stätte der Wissenschaft und Literatur. Weiter geht es zum mittelalterlichen Kloster Saghmossavank, das “Kloster der Psalmen”. Es liegt an der atemberaubend tiefen Schlucht von Aschtarak.
Abschiedsessen und Übernachtung in Yerewan.

7.Tag: Fr. 15.05. Garni / Geghard / Yerewan

Fahrt zum sogenannten „Sonnentempel“ von Garni. Der heidnische Tempel ist ein einzigartiges Denkmal aus antik-hellenistischer Zeit. Mittagessen in einem Haus in Garni, wo Sie Gelegenheit haben, beim traditionellen Brot-Backen von „lavash“ im unterirdischen Ofen (tonir) zuzusehen. Während eines Vokalkonzertes erleben Sie die hervorragende Akustik des Tempels. Nordöstlich von Garni, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, liegt ein weiteres prächtiges Denkmal der mittelalterlichen armenischen Architektur – das Kloster Geghard, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe. Rückfahrt nach Jerewan und Besuch des Historische Museum, (bedeutende Archäologische Sammlung mit Funden von der Steinzeit bis zum Mittelalter).
Abschiedsessen und Übernachtung in Yerewan.

8. Tag: Sa. 16.05. Rückflug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach München.
Programmänderungen vorbehalten

Reisepreis

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer : € 1.399.– Mindestteilnehmerzahl 10 Personen
Einzelzimmerzuschlag: €    215.–

Anmeldeschluss: 08.02.15, danach auf Anfrage

 

Auf Anfrage auch ab 2 Personen buchbar

 

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge München – Yerevan—München inkl. Aller Steuern und Gebühren
  • Übernachtung/Halbpension in Hotels der 4* Landes-Kategorie in Doppelzimmern
  • Transfers und Besichtigungsfahrten im klimatisierten Reisebus
  • Deutsch sprechende, qualifizierte armenische Reiseleitung
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise zum Flughafen
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Busfahrer

 Prospekt und Anmeldeformular herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte.

Busstudienreise: Wien und Graz

Busstudienreisen: Wien und Graz

Busstudienreisen: Wien und GrazAuf den Spuren von Hundertwasser: Wien und Graz 

27.05. – 31.06.2015/ 5 Tage Reise /  (Pfingstferien)

Friedensreich Hundertwasser (1928-2000), österreichischer Graphiker, Maler und Architekt, wurde vor allem durch seine ökologisch inspirierten Wohnprojekte bekannt. Seine Gemälde zeigen neben starker Farbigkeit und der Inspiration durch natürliche Formen häufig Spiralen. Charakteristisch ist bei seinen architektonischen Entwürfen neben organischen Formen und einer expressiven Farbigkeit der Bewuchs mit Bäumen und anderen Pflanzen. Da sich zwei seiner Werke in der Nähe von Graz befinden, verbinden wir das Thema Hundertwasser mit dem Besuch dieser Stadt, die sich 2003 als „Europäische Kulturhauptstadt“ präsentierte und ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Ein weiteres Thema ist Ernst Fuchs, ein Vertreter des phantastischen Realismus und Zeitgenosse von Hundertwasser.

Reiseprogramm

Mi., 27.5.          Wien und Ernst Fuchs  

Abfahrt  München Hbf. 7.30 Uhr, Busfahrt nach Wien (Besuch des Ernst-Fuchs-Privatmuseums) und Übernachtung in Wien, ****Austria Trend Hotel Ananas (Lage Nähe Theater an der Wien/ Naschmarkt).

 Do., 28.5.          Wien: Stadtrundfahrt, Leopold-Museum, Kunsthaus, Hundertwasserhaus, Spittelau

Stadtrundfahrt mit Stopp am Belvedere, der Sommerresidenz des Prinz Eugen, vorbei an Prunkbauten der Ringstraße (Staatsoper, Parlament, Rathaus, Museen, Burgtheater, Hofburg, Universität), Außenbesichtigung des Fernwärmewerks Spittelau, gestaltet von Hundertwasser, UNO-City und Kongresszentrum. Besuch des MuseumsQuartiers mit dem Leopold Museum (Werke von Schiele, Klimt, Kokoschka), Besichtigung des Kunsthaus Wien, Hundertwasserhaus. Besuch eines Heurigen mit Gelegenheit zu Abendimbiß

Fr., 29.5.          Wien – Thermendorf Bad Blumau – Steirische  Weinstrasse -Graz

Weiterfahrt über die Autobahnraststätte Bad Fischau (von Hundertwasser gestaltet) nach Bad Blumau/Rogner-Bad (Thermendorf von Hundertwasser entworfen) nach Graz. Ankunft mittags. N zur freien Verfügung in Graz oder Ausflug (EUR 35.-)  auf der Schilcher Weinstrasse nach St. Stefan ob Stainz und Bad Gams mit Besuch einer Kernölmühle in Bad Gams und gegen Abend Brettljause und ein Glas Wein im Buschenschank. Rückkehr nach Graz zwischen 19 und 20 Uhr. Übernachtung im  **** Hotel Mercure Graz City, wenige Gehminuten zur Grazer Altstadt)

Sa., 30.5.          Graz, Schloss Eggenberg und Thal

Vormittags ausführliche Stadtbesichtigung von Graz (Altstadt mit adeligen Palastbauten, Domkirche zum hl. Ägidius, Mausoleum Kaiser Ferdinands II., Burg, Landhaus, Stadtbefestigung, Kunsthaus und Murinsel als Wahrzeichen des modernen Graz),  nachmittags Schloß Eggenberg und Besichtigung der Dorfkirche von Thal, ausgestaltet von Ernst Fuchs. Abends zur freien Verfügung in Graz oder Gelegenheit zu einem gemeinsamen stilvollen Abendessen in einem Restaurant (ca. EUR 30.-).

 So., 31.5.          Graz – Bad Bärnbach – Rückreise nach München

Vormittags Fahrt nach Bad Bärnbach (Dorfkirche St. Barbara von Hundertwasser und seinem „Prozessionsweg der Weltreligionen, neuer „Moses-Brunnen“ von E. Fuchs), Rückfahrt über Autobahn Linz – Salzburg nach München, Ankunft ca. 19.30 Uhr

 

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer: €     945.-   ab 15 – 28 TN
Einzelzimmerzuschlag:  €    144,-
Mindestteilnehmerzahl : 15

Busstudienreise: Wien und Graz – in Kooperation mit Reisen und Bildung

Leistungen:

  • 4 x Übernachtung / Frühstücksbüffet in **** Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Fahrt in modernem Reisebus
  • Besichtigungen lt. Programm incl. aller Eintritte und Führungen
  • Reiserücktrittskostenversicherung, Reisepreissicherungsschein
  • Reiseleitung: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm

Anmeldeschluss: 10.04.2015

Der Reiseveranstalter behält sich vor, die Reise bis zum Anmeldeschluss abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl von 15 Teilnehmern nicht erreicht werden.

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen?
Für die Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte.

Reisevortrag :Etrusker und Päpste in Mittelitalien – 3. März 2017

Tomba_TarquiniaZwischen Florenz und Rom schufen die Etrusker seit dem 9. Jahrhundert v. Chr. eine der frühen Hochkulturen Europas. Wir besuchen die wichtigsten Städte und spüren in den Nekropolen von Tarquinia und Cerveteri (beides UNESCO-Welterbe) bis heute ihren Kunstsinn. Farbenfrohe Wandmalereien geben Einblick in ihre Jenseitsvorstellungen und ihren Alltag.

Als die Päpste im Mittelalter Viterbo zu ihrer Residenz erkoren, erlebte die Region eine neue Blüte. Am Bolsenasee liegt Montefiascone, wo der berühmte Weißwein EST! EST ! EST! angebaut wird.

Der Vortrag dient der Vorbereitung der Studienreise Etrusker und Päpste in Mittelitalien“ von 24.05. bis 28.05.2017

Digitale Bildpräsentation 

Referentin: Doris Behr M.A.

Veranstaltungsort:
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5
Raum wird noch bekannt gegeben.

Datum: Freitag, 3.03.2017
Beginn: 20 Uhr

Reisevortrag San Sebastian – 20. September 2016

SanSebastian Turismo and convention bureau (5)Reisevortrag Bilbao und San Sebastian (Kulturhauptstadt 2016)

Das Projekt „Europäische Kulturhauptstadt“ rückt  2016 das Baskenland in die Öffentlichkeit. San Sebastian ist eine der wichtigsten Städte an der spanischen Atlantikküste. Bilbao, die alte Industriestadt, hat den Strukturwandel gemeistert und begeistert mit dem spektakulären Bau des Guggenheim Museums von F. Gehry. Ein weiterer bedeutender Künstler der Gegenwart ist der baskische Bildhauer Eduardo Chillida, dessen Skulpturen u.a. in San Sebastian zu sehen sind. In Guernica mahnt das Friedensmuseum an die Schrecken des spanischen Bürgerkriegs.

Der Vortrag dient der Vorbereitung der Studienreise „Bilbao und San Sebastian“ vom 22.- 25.10.2016.

Digitale Bildpräsentation 

Referentin: Doris Behr M.A.

Veranstaltungsort:
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5
Raum 0.117

Datum: Dienstag, 20.09.2016
Beginn: 20 Uhr

Aktuelle Reiseangebote

Hier finden Sie alle unsere Reisen 2015 zu festen Terminen. Diese Übersicht wird ständig aktualisiert. Falls Ihr gewünschter Termin oder auch ein Reiseziel nicht dabei sein sollte,  fragen Sie bei uns bitte danach.

 

 

Reiseziel   Thema Reisetermin Preis *
Spanien Kamelienzauber in Galicien 03. – 09. März 2015 € 2.185.-
Malta Studienreise: Malta und Gozo 17. – 21. März 2015 € 1.078.–
Zypern Höhepunkte im Norden und Süden 04. – 11. April 2015 € 1.250.-
Türkei Exklusiv Osmanische Gärten in Istanbul 12. – 17. April 2015 € 2.895.-
Türkei Bafasee-Latmosgebirge – Karien „Kultur und Natur 01. – 10. Mai   2015 € 1.500. –
Armenien Am Kreuzungspunkt von Europa und Asien 09. – 16. Mai   2015 € 1.399.-
Georgien Kultur und Wein im Kaukasus 09. – 18. Mai   2015 € 1.599.-
Zypern Höhepunkte im Norden und Süden 19. – 26. Mai   2015 € 1.250.-
Österreich / Wien Auf den Spuren von Hundertwasser: Wien und Graz 27.05. – 31.06.2015 €    945.-
Frankreich Seerosen, Meerblicke  und Fluss-Schlösser UNESCO-Weltkulturerbestätten in Paris, der Normandie und im Loiretal 28.08. – 05.09.2015 € 1.983.-
Malta Studienreise: Malta und Gozo 22.  – 26. September 2015 €    990.-
Georgien Kultur und Wein im Kaukasus 03.  – 12. Oktober     2015 € 1.599.-
Frankreich Flugstudienreise: Côte d’Azur 05.  –  08. November 2015 € 1.194.-
Zypern Höhepunkte im Norden und Süden 10.  – 17. November  2015 € 1.250.-
Italien / Rom Rom Spezial – verborgene Schätze aus Antike und Moderne 03.  –  07. Dezember  2015 €    999.-

*p.P. im Doppelzimmer. Bei allen Reisen sind die Flüge und eine Reiserücktrittskostenversicherung enthalten.

UNESCO-Weltkulturerbestätten in Paris, der Normandie und im Loiretal

UNESCO-Weltkulturerbestätten in Paris

UNESCO-Weltkulturerbestätten in Paris

Reisetermin: 28.08. – 5.09.2015/ 9 Tage Studienreise mit TGV  und Bus

Seerosen, Meerblicke  und Fluss-Schlösser UNESCO-Weltkulturerbestätten in Paris, der Normandie und im Loiretal

Wegen der Schöheit des Loiretals ließ sich der französische Adel seit Beginn der Renaissancezeit hier bevorzugt nieder und errichtete prächtige Schlüsser, wie Blois oder Chambord. In einem Vorort von Paris hingegen liegt Schloss Versailles, einer der größten Barockpaläste Europas und Vorbild für zahlreiche andere Schlösser der damaligen Zeit.  Nur 90 km von Paris entfernt begeistert Chartres, Inbegriff einer hochgotischen Kathedrale. In der Normandie besuchen wir Rouen und Le Havre, den weltberühmten  Teppich von Bayeux und die Klosterburg Saint-Michel. Auch das Haus mit dem Garten des Impressionisten Claude Monet und die Landungsküste, an der die alliierten Truppen am 6. Juni 1944 landeten, sowie die eleganten Seebäder werden wir erleben.

Reiseprogramm 

1. Tag: Fr. 28.8.

morgens 6:27 Abfahrt München Hbf  mit dem TGV über Stuttgart, Karlsruhe und Straßburg nach Paris Est, Ankunft 12:35 (Dauer 6.08 Std.)., anschließend Stadtrundfahrt bis zur Place de la Concorde, vorbei am Eiffelturm, am Invalidendom bis zur Oper. Spaziergang entlang der Seine mit den großartigen Kaianlagen (UNESCO-Weltkulturerbe) geht es dann ins Quartier Latin, gemeinsames  frühes Abendessen, Weiterfahrt nach Versailles. Ü im Hotel ***Mercure Versailles Château.

2. Tag: Sa. 29.8.

Besichtigung der barocken Schloss- und Gartenanlagen von Versailles, nachmittags Besichtigung der gotischen Kathedrale von Chartres, beide UNESCO-Weltkulturerbe, AE und Übernachtung in Versailles

3. Tag: So. 30.8.

Ausflug zum Schloss von Fontainebleau und dem mittelalterlichen Städtchen Provins (beeindruckende Stadtmauer, Stadtbild, Hauptstadt der Rosenverarbeitung), beide UNESCO-Weltkulturerbe, Übernachtung in Versailles

4. Tag: Mo. 31.8.

Fahrt von Versailles über Giverny (Garten mit Seerosenteich von Monet) und Rouen (Begräbniskirche der Jeanne d’Arc,  gotische Kathedrale und Kathedralenbilder von Monet im Kunstmuseum) nach Trouville, bekannter Badeort am Atlantik, ****Hotel Kyriad Prestige Trouville-sur-mer, nahe des Hafens gelegen, AE

5.Tag: Di. 1.9.

Ausflug zum Mont Saint Michel in eindrucksvoller Insellage, Picknick, nachmittags  Besichtigung des berühmten Teppichs von Bayeux, (beides UNESCO-Weltkulturerbe), kleine Wanderung an den Plages du Débarquement, Badegelegenheit

6.Tag: Mi. 2.9.

Vormittags Ausflug nach Le Havre (UNESCO-Weltkulturerbe als Stadtensemble des 20.Jh., Stadtrundgang und Musée des Beaux Arts mit impressionistischer Sammlung), nachmittags  Freizeit und Badegelegenheit in Trouville

7.Tag: Do. 3.9.

Weiterfahrt von Trouville über Le Mans (UNESCO-Weltkulturerbe  mit reizvoller Altstadt und gotischer Kathedrale,) über die Schlösser Amboise (Rundgang mit königl. Gemächern,  Kapelle mit Grab Leonardo da Vincis und Garten) und Chenonceau (Außenbau und Gartenanlagen), nach Blois ***Hotel Mercure Blois Centre,  AE und 2 Ü

8.Tag: Fr. 4.9.

Besichtigung der Loireschlösser von Blois und Chambord, kleine Wanderung im Loiretal (UNESCO-Weltkulturerbe), AE und anschließend Licht- und Tonschau im Schloss von Blois

9. Tag: Sa. 5.9.

Busfahrt von Blois nach Paris, dort Besichtigung des Musée Marmottan mit Seerosenbildern von Monet und Rückfahrt von Paris nach München voraussichtlich 15:25-21:36 Uhr mit dem TGV

Reisepreis:   € 1.983,- ; EZ-Zuschlag: € 380 .- ; 20-28 TN

Studienreise “ UNESCO-Weltkulturerbestätten in Paris, der Normandie und im Loiretal“ in Kooperation mit Reisen und Bildung

Leistungen:    

  • Fahrt mit dem TGV München – Paris und zurück
  • 8x Übernachtung/ Frühstücksbüffet in ***und ****Hotels
  • 4 Mahlzeiten, 2 Picknicks
  • Busfahrten mit bequemem Fernreisebus mit Toilette
  • sämtliche Eintritte und Führungen lt. Programm
  • Reiserücktrittskostenversicherung, Reisepreissicherungsschein,
  • Reiseleitung: Dr. M-L. Schmeer-Sturm

 

Anmeldeschluss: 29.6.2015


Der Reiseveranstalter behält sich vor, die Reise bis zum Anmeldeschluss abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl von 20 Teilnehmern nicht erreicht werden.

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen?
Für die Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte.

Flugstudienreise: Côte d’Azur

FontainebleauReisetermin: 05.11. – 08.11.2015/ 4 Tage Flugstudienreise mit Standort Nizza

Flugstudienreise: Côte d’Azur

Lichtdurchflutete Landschaften, mildes Klima und mediterranes Lebensgefühl lockten die Maler und Bildhauer in den ersten Jahrzehnten des 20.Jh.s an die azurblaue Küste. Von Nizza aus erleben Sie im milden Spätherbst Highlights der Klassischen Moderne von Matisse, Chagall, Picasso, Miro und Leger in den reizvollen Küstenstädten entlang der Côte d’Azur.

 

Reiseprogramm:

1.Tag: Do., 5.11.

Linienflug München – Nizza voraussichtlich ca.11-12:20 Uhr, anschließend Besichtigungen in der mondänen Küstenmetropole (Altstadt mit Kathedrale, Chagall-Museum mit biblischen Werken) –Abendessen und Übernachtung in Nizza *** Mercure Hôtel Nice Grimaldi, in einer Fußgängerzone in der Nähe der Altstadt verkehrsgünstig mit einer Tramstation vor dem Haus gelegen.

2. Tag: Fr., 6.11.

Vormittags Busfahrt nach Antibes (ehem. Kathedrale, Grimaldi-Schloss mit berühmter Picasso-Sammlung, darunter vorzügliche Keramiken), anschließend Weiterfahrt nach Cannes (Hafen, Croisette-Promenade). Mittagessen. Nachmittags geht es nach Vallauris, einem Töpferort mit Arbeiten von Picasso; Halt in St. Pierre-Biot mit Besuch des Musée Fernand Léger zu Hauptwerken des Künstlers.

3. Tag: Sa., 7.11.

Busfahrt nach Vence (Altstadt mit ehem. Kathedrale, Rosenkranzkapelle von Matisse) und St. Paul (Fondation Maeght mit Werken von Giacometti, Miró, Calder, Braque u.a.). Rest des Nachmittags zur freien Verfügung in Nizza, z.B. zum Besuch des Musée d’Art Moderne oder des Musée des Beaux-Arts.

4. Tag: So., 8.11.

Vormittags Besuch der römischen Ausgrabungen in Nizza,  Matisse-Museum, Franziskanerkloster mit Werken von Bré),  Busfahrt über die Corniche nach Villefranche sur Mer (Ortsbummel, Festung, Peterskapelle mit Malereien von Jean Cocteau, Mittagspause) und zum Cap Ferrat mit Besuch der Fondation  Ephrusside Rothschild mit herrlichem Garten. Transfer zum Rückflug nach München voraussichtlich 19:10-20:40 Uhr.

 

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer:      €               1.194,-          ab 15 – 25 TN
Einzelzimmerzuschlag:      €                 150.-
Mindestteilnehmerzahl : 15

 

Flugstudienreise: Côte d’Azur in Kooperation mit Reisen und Bildung

Anmeldeschluss: 01.08. 2015

Leistungen:

  • Flug München Nizza und zurück inkl. Flughafentaxen mit Lufthansa, 20 kg. Freigepäck
  • Bustransfer Flughafen –Hotel – Flughafen
  • Ausflüge mit Bus Programm, alle Eintrittsgelder
  • 3 x Übernachtung/ Frühstücksbüffet in gutem Hotel
  • 1 Abendessen und 1 Mittagessen in Restaurant
  • Reiserücktrittskostenversicherung, Reisepreissicherungsschein
  • kunsthistorische Reiseleitung: Reinhard Strüber

 

Prospekt herunterladen (PDF)

 

Haben Sie noch Fragen?
Für die Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte.

Studienreise Zypern

ZYP_Paphos_Cynthiana_001

Reisetermin: 10. – 17. November 2015 / 8 Tage

Studienreise Zypern – Höhepunkte im Süden und Norden

 

Antike Städte – Byzantinische Kirchen und Klöster- herrliche Küstenabschnitte und waldreiche Gebirge: Unsere Reise führt Sie in acht Tagen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im südlichen und nördlichen Teil der Insel. Von Ihrem Standort Limassol aus sind alle Orte im Rahmen von Tagesausflügen gut erreichbar.

 

 

Reiseprogramm

1. Tag: Di. 10.11              Anreise München nach Larnaca

Linienflug von München nach Larnaca. Empfang durch die zypriotische Reiseleitung und Fahrt nach Limassol. Bei einem Begrüßungs-Cocktail erfahren Sie alles Wichtige über Ihr Programm.
7 x Abendessen und Übernachtung Limassol.

2.Tag: Mi. 11.11               Troodos Gebirge/Kykko Kloster/Weindorf Omodos

Wir fahren durch das „Grüne Herz“ Zyperns: das Troodos Gebirge. Höchster Gipfel des Gebirges ist mit 1951 m der Olympos. Wir besuchen das Kykko Kloster, das wohlhabendste und mächtigste Kloster der  Insel, weitab von jeder Ortschaft gelegen. Reichtum und Ruhm gründen sich auf eine Marienikone in der Klosterkirche, die unzählige private Wunder bewirkt und auch ganze Dörfer und Landstriche vor Trockenheit errettet haben soll. Als Dank spendeten die Gläubigen Ikonen, Edelmetalle und Geld. Weiterfahrt nach Ómodhos.  Das hübsche Bergdorf wurde um das Kloster von Timíou Stavrou gebaut. Die Dörfer in diesem Gebiet sind als Krassokoria (wörtlich „Weindörfer“) bekannt. Zeit zum Mittagessen auf dem Dorfplatz von Omodos.

3.Tag: Do. 12.11               Ganztagesausflug Curium/Paphos

Unsere Fahrt führt uns durch Wein- und Zitronenplantagen nach Curium. Dort besichtigen Sie das römischen Amphitheater Von den Sitzreihen aus faszinierender Blick auf das Meer und die Halbinsel Akrotiri. Besichtigung der antiken Villa des Eustolios mit ihren Mosaiken. In Paphos besichtigen wir die sog. „Königsgräber“ und die prächtigen römischen Mosaiken im Haus des Dionysos. Zeit zum Mittagessen in einer typischen Fischtaverne im alten Hafen. Hinter Paphos erreichen wir einen atemberaubenden Küstenabschnitt mit dem Aphroditefelsen, Petra tou Romiou genannt, wo laut der griechischen Sage Aphrodite, die Göttin der Liebe und Schönheit, aus dem Meerschaum geboren wurde.

4.Tag: Fr. 13.11                Ein Tag zur freien Verfügung

Genießen Sie einen freien Tag ganz nach Ihrem individuellen Geschmack. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps für weitere Ausflüge.

5.Tag: Sa. 14.11               Ganztagesausflug Nikosia (beide Teile)

Heute besichtigen wir die Hauptstadt der Insel Lefkosía (Nikosia). Das Herz der Stadt, die Altstadt wird seit dem 16. Jh. von einer 4,5 km langen venezianischen Mauer umfasst. Wir beginnen unsere Besichtigung mit dem Zypern-Museum, eine der  schönsten archäologischen Sammlungen des Mittelmeerraums. Als nächstes besichtigen wir neben dem erzbischöflichen Palast die Kathedrale Ágios Ioánnis, aus dem 17.Jh. und das Byzantinische Museum mit der größten Ikonensammlung der Insel. Im Laikí Gitoniá einem romantischen Winkel der Altstadt werden Sie Zeit zum Mittagessen haben. Nach der Mittagspause gehen wir zu Fuß durch die „Ledra“ Straße zum nördlichen Teil der Stadt. Dort besichtigen wir die ehemalige Sophienkirche aus dem 14.Jh, heute Moschee  und die „Karawanserei“.

6.Tag: So. 15.11               Ganztagesausflug Kyrenia/Bellapais

Fahrt nach Kyrenia, einer der malerischsten Orte im nördlichen Teil Zyperns. Die Burg thront über dem Hafen, wo sich Cafes und historische venezianische Häuser aneinanderreihen. Unser Rundgang wird zu einer Zeitreise durch die Inselgeschichte. Am Hang des Pentadaktylos-Gebirges liegen die majestätischen Ruinen der gotischen Abtei Bellapais, die schon den Romancier Lawrence Durrell in ihren Bann zogen.

7.Tag: Mo. 16.11              Famagusta/ Salamis/Barnabaskirche

Abfahrt Richtung Larnaca und dann bis Paralimni. Blick auf die Geisterstadt Varosha, die einst die Hotelstadt von Famagusta war und heute im türkisch besetzten Grenzgebiet liegt. Durch “Dekelia” und “Strovilia” fahren wir in den nördlichen Teil nach Famagusta, in die von mächtigen Mauern und Wehranlagen umgebene Altstadt. Besichtigung der Kathedrale des Hl. Nikolaus, heute Lala Mustafa Pascha Moschee, und einiger Palast- und Kirchenruinen aus venezianischen Zeit. Weiterfahrt nach Salamis, der bedeutendsten Ausgrabung an der Ostküste. Besichtigung: Zeustempel, Palästra, Gymnasien, Stadion, Theater, Basiliken mit Mosaiken, Königsgräber. Anschliessend besuchen wir das “St. Barnabas” Kloster.

8.Tag: Di. 17.11                Abreise

Morgens Transfer zum Flughafen Larnaca und Rückflug nach München.

Änderung der Reihenfolge der Ausflüge vorbehalten

 

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer:  €               1.250.- Mindestteilnehmerzahl 10 Personen
Einzelzimmerzuschlag:  €                  120.-

 

Studienreise Zypern / Anmeldeschluss:  10.08.15, danach auf Anfrage

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge von München  nach Larnaca und zurück inkl. aller  Steuern, Gebühren und Zuschläge
  • Deutschsprachige Assistenz am Flughafen bei Ankunft und Abflug
  • Begrüßungs-Cocktail und Programmbesprechung am Ankunftstag im Hotel
  • 7 x Übernachtung/Halbpension in einem Standorthotel (3* Landeskategorie)
  • Transfers und Besichtigungsfahrten im klimatisierten Reisebus
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutsch sprechende, qualifizierte zypriotische Studienreiseleitung

 

Wir empfehlen Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (ca. € 35,-)

Prospekt und Anmeldeformula herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? kontaktieren Sie uns bitte.

Rom Städtereise

Roma - Vista da Castel Sant'Angelo

Reisetermin: 03.12  – 07.12.2015
Studienreise Rom – verborgene Schätze aus Antike und Moderne

Entdecken Sie mit uns die verborgenen Schätze der Ewigen Stadt Rom. Wir spannen den Bogen von den Ausgrabungen unter Sankt Peter bis zum MAXXI, dem nationalen Museum der Kunst des 21. Jahrhunderts. Wir besuchen Künstlerorte rund um die spanische Treppe, entdecken Kunstschätze im Viertel Trastevere und antike Statuen in ungewöhnlicher Umgebung. Eine besondere Stimmung im Lichterglanz der Mosaiken ist die abendliche musikalische Andacht in S. Maria in Trastevere. Der Patron der Reisenden, Sankt Nikolaus, könnte an seinem Festtag nicht schöner geehrt werden.

1. Tag: Do. 3.12.15     Spaziergang durch das vorweihnachtliche Rom

Linienflug von München nach Rom Fiumicino. Transfer in das zentral gelegene Hotel. Nachmittags Einstimmung auf Rom und erste Entdeckungen bei einem Spaziergang durch das historische Zentrum. Ein Altar des Friedens – das war Augustus neue staatspolitische Idee kurz vor der Zeitenwende.

2. Tag: Fr. 4.12.15       Vatikanische Schätze

Wir tauchen ein in die vatikanische Welt: die Ausgrabungen unter Sankt Peter, der Campo Santo Teutonico, der Palazzo der Ritter vom Heiligen Kreuz. Am Nachmittag ist Freizeit z.B. für den Besuch der Vatikanischen Museen oder die Kuppel von Sankt Peter. Oder unternehmen Sie mit der Reiseleiterin einen weiteren Spaziergang durch Rom.

3. Tag: Sa. 5.12.15      Künstlerleben früher und heute

Auf einem Spaziergang rund um die spanische Treppe besuchen wir das Goethehaus, das ehemalige Atelier des Malers de Chirico und genießen einen Café im Museo Atelier des Bildhauers Antonio Canova. Am Nachmittag Freizeit. Am frühen Abend geht es ins MAXXI, das nationale Museum der Künste des 21. Jahrhunderts.

4. Tag: So. 6.12.15      Centrale Montemartini und Trastevere

Antike Kunst entfaltet in der ehemaligen Werkshalle der Centrale Montamartini eine besondere ästhetische Wirkung. Im volktümlichen und lebhaften Viertel Trastevere ruht die Patronin der Musik, die Heilige Cecilie. Gemeinsames Abendessen in einer Trattoria in Trastevere. Wer möchte, kann in Roms ältester Marienkirche Santa Maria in Trastevere im Schein der beleuchteten Mosaiken die musikalische Tradition fortsetzen.

5. Tag: Mo. 7.12.15     Villa Farnesina

Mit den herrlichen Fresken von Raphael in der Villa Farnesina verabschieden wir uns von Rom. Freie Zeit. Oder Sie gehen mit der Reiseleiterin zum Handwerkerviertel rund um den Campo dei Fiori.
Nachmittags Rückreise.

(Programmänderungen vorbehalten)

 

Zu dieser Reise hält Frau Charlotte Kraus einen Reisevortrag. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  999. –
Einzelzimmerzuschlag: €  185. –
Mindestteilnehmerzahl         15 Personen


Prospekt und Anmeldeformular herunterladen (PDF)

Anmeldeschluss: 31.07.2015

 

Enthaltene Leistungen: 

  • Linienflug mit Lufthansa München – Rom —München inkl. Aller Steuern und Gebühren
  • Flughafentransfers
  • 4 x Ü/Frühstücksbüfett in zentral gelegenem Hotel Giustiniano, 4* Landeskategorie
  • 1 x Abendessen
  • Reiseleitung ab/bis München von Charlotte Kraus M.A. Deutsche qualifizierte Studienreiseleiterin
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • öffentliche Verkehrsmittel in Rom
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reisepreissicherungsschein

 

Flugzeiten der Lufthansa:

03.12.2015          München – Rom                             12:25 – 13.55 Uhr
07.12.2015          Rom  – München                             18.55 – 20.30 Uhr

(Flugzeitenänderung vorbehalten)

 

 

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte.

 

Studienreise Malta und Gozo

Luzzu BooteReisetermin: 29.03. – 02.04.2016
Studienreise Malta und Gozo – von Tempeln und Johannitern 

Maltas gigantische Tempelanlagen aus der Frühzeit der Menschen in Mnajdra, Tarxien und Ggantija gehören zu den ältesten Zeugnissen unserer Zivilisation (sogenannte Megalithkulturen). Die Templer, die nach dem Scheitern der Kreuzzüge aus Jerusalem vertrieben wurden, richteten sich nach einer Zwischenstation in Rhodos bis zum Ende des 18. Jh. in Malta ein und wurden seitdem „Malteser“ genannt. Die Einflüsse vielfältigster Völker und Traditionen zeigen sich am deutlichsten in der einheimischen Küche und der sehr eigenen maltesischen Sprache, die vom Arabischen, Italienischen, Französischen und auch Englischen beeinflusst ist. Kulturell drückten vor allem der italienische Barock und die katholische Kirche der Insel ihren Stempel auf. Seit 2004 kleinster Mitgliedstaat der EU und seit 2008 Euroland, sucht Malta den Weg nach Europa.

1.Tag: Di. 29.03.            Anreise und die „Drei Städte“

Linienflug von München nach Malta. In Birgu (heute Vittoriosa) siedelten sich die Johanniter nach ihrer Ankunft auf Malta im Jahr 1530 an (Inquisitorenpalast und die St. Lawrence Kirche, Außenbesichtigung). In Senglea herrliche Aussicht auf den Grand Harbour und die Befestigungsmauern. Abendessen/Übernachtung in Mellieha

2.Tag: Mi. 30.03.            Maltas Süden und Hafenrundfahrt

Heute besuchen  Sie Maltas größte und besterhaltene Tempelanlage bei Tarxien. Die letzten Tempel entstanden auf dem Höhepunkt der Megalithbauweise und stammen aus der Zeit zwischen 3000 und 2500 v.Chr. Außerdem besichtigen  Sie den Hagar-Qim Tempel, bekannt durch die Statue der Magna Mater, heute im Nationalmuseum ausgestellt, Ghar Dalam, die Höhle der Finsternis, mit Fossilien längst ausgestorbener Tierarten und den malerischen Hafen von Marsaxlokk mit buntbemalten Fischerbooten. – Mittags Fischessen – Am Nachmittag Schiffsfahrt durch den Grand Harbour mit Blick auf die Befestigungsmauern, die Kirchen der Hauptstadt und die „Drei Städte“. Panoramatour entlang der Festungen von Valletta. Übernachtung Mellieha

3. Tag: Do. 31.03.           Ausflug nach Gozo

Mit einer ca. 20 minütigen Überfahrt erreichen wir Maltas kleine Schwesterinsel Gozo mit der Zitadelle von Victoria, die von den Einheim-ischen immer noch Rabat genannt wird. In Xaghra Aussicht auf die Ramla Bay und die Kalypso Höhle, Besuch der neolithischen Tempel-anlage Ggantija, Fahrt entlang des Binnensees bei Dwejra. Stopp in der malerischen Bucht des Fischerdorfes Xlendi.
Abendessen/Übernachtung Mellieha

4. Tag: Fr. 01.04.             Valletta, Mdina, Rabat

Die maltesische Hauptstadt wurde nach der Türkenbelagerung von 1565 vom französischen Großmeister und Johanniter Jean de la Vallette erbaut. Obere Barracca Gärten mit faszinierender Aussicht auf den Grand Harbour, Kathedrale des Heiligen Johannes mit dem bedeutenden Gemälde von Caravaggio „Die Enthauptung Johannes des Täufers’’, Palast des Großmeisters, Archäologisches Museum. Am Nachmittag Fahrt zur mittelalterlichen Stadt Mdina, der ehemaligen Hauptstadt. Stadtrundgang  mit Kathedrale und Blick von den Festungsmauern. In Rabat Besuch der St. Paulus Katakomben. Übernachtung Mellieha

5.Tag: Sa. 02.04.              Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug von Malta nach München.

(Programmänderungen vorbehalten)

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €    899. –
Einzelzimmerzuschlag: €      70. –
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen

Anmeldeschluss: 31.12.2015

 

Enthaltene Leistungen:             

  • Flug München – Malta und zurück inkl. Flughafentaxen
  • Bustransfer Flughafen – Hotel – Flughafen und Ausflüge mit Bus lt. Programm
  • Eintritte
  • 4 x Übernachtung/ Frühstücksbüffet in gutem Hotel (Landeskategorie 4 Sterne),
  • 2 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Mittagessen in Fischrestaurant
  • örtliche lizensierte deutschsprachige Reiseführung
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen :

  • An/Abreise zum FLughafen München
  • Trinkgelder
  • Ecotax, derzeit p.P. und Nacht € 0,50.-, zahlbar vor Ort
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 20.- (abschließbar beim Veranstalter)

Zum Anmeldeformular (PDF)

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

 

Fotostrecke Malta:
Luzzu Boote Malta

 

 

Studienreise Zypern

Studienreise Zypern

Studienreise Zypern

Reisetermin: 13.04. – 20.04.2016
Studienreise Zypern – Höhepunkte im Süden und Norden

Antike Städte – Byzantinische Kirchen und Klöster- herrliche Küstenabschnitte und waldreiche Gebirge: Unsere Reise führt Sie in acht Tagen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im südlichen und nördlichen Teil der Insel.
Von Ihrem Standort Limassol aus sind alle Orte im Rahmen von Tagesausflügen gut erreichbar.

1.Tag: Mi. 13.04.               Anreise von München nach Larnaca /Limassol/Curium

Linienflug von München nach Larnaca. Empfang durch einen Vertreter unserer Agentur. Im Hotel kurze Programmbesprechung.
7 x Abendessen und Übernachtung Limassol.

2.Tag: Do. 14.04.              Troodos Gebirge/Kykko Kloster/Weindorf Omodos

Wir fahren durch das „Grüne Herz“ Zyperns: das Troodos Gebirge. Höchster Gipfel des Gebirges ist mit 1951m der Olympos. Wir besuchen das Kykko Kloster, das wohlhabendste und mächtigste Kloster der Insel, weitab von jeder Ortschaft gelegen. Reichtum und Ruhm gründen sich auf eine Marienikone in der Klosterkirche, die unzählige private Wunder bewirkt und auch ganze Dörfer und Landstriche vor Trockenheit errettet haben soll. Als Dank spendeten die Gläubigen Ikonen, Edelmetalle und Geld. Weiterfahrt nach Ómodhos.  Das hübsche Bergdorf wurde um das Kloster von Timíou Stavrou gebaut. Die Dörfer in diesem Gebiet sind als Krassokoria (wörtlich „Weindörfer“) bekannt. Zeit zum Mittagessen auf dem Dorfplatz von Omodos.

3.Tag: Fr. 15.04.                Ganztagesausflug /Paphos /Ayios Neofytos/ Ayia Paraskevi

Unsere Fahrt führt uns durch Wein- und Zitronenplantagen nach Curium. Die in römischer Zeit  „Curium“ genannte Stadt existierte schon zu Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr. Die dort noch sichtbaren Teile aber stammen alle aus römischer und sogar frühchristlicher Zeit. Sie besichtigen das römischen Amphiteater, das in dieser Form im 2 Jh. n. Chr. angelegt wurde und 3500 Zuschauern Platz bot. Von den Sitzreihen aus haben Sie einen faszinierenden Blick auf den Strand von Kourion und die Halbinsel Akrotiri. Besichtigung der antiken Villa des Eustolios mit ihren Mosaiken. In Paphos besichtigen wir die sog. Königsgräber aus hellenistischer Zeit und die prächtigen römischen Mosaiken im Haus des Dionysos. Zeit zum Mittagessen in einer kleinen typischen Fischtaverne im alten Hafen, direkt neben dem byzantinischen Hafenkastell. Hinter Paphos erreichen wir einen atemberaubenden Küstenabschnitt mit dem Aphroditefelsen, Petra tou Romiou genannt, wo laut der griechischen Sage Aphrodite, die Göttin der Liebe und Schönheit, aus dem Meerschaum geboren wurde.

4.Tag: Sa. 16.04.               Ein Tag zur freien Verfügung

Genießen Sie einen freien Tag ganz nach Ihrem individuellen Geschmack. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps für weitere Ausflüge.

5.Tag: So. 17.04.               Ganztagesausflug Nikosia (beide Teile)

Heute besichtigen wir die Hauptstadt der Insel Lefkosía (Nikosia). Das Herz der Stadt, die Altstadt wird seit dem 16 Jh. von einer 4,5 km langen venezianischen Mauer umfasst. Ursprünglich gab es drei Tore, die in die Stadt führten: Das „Paphos-Tor (Porta Domenica) im Westen, das Kyrenia-Tor (Porta del Proveditore) im Norden und das Famagusta-Tor (Porta Guiliana) im Osten. Wir beginnen unsere Besichtigung mit dem Zypern-Museum, eine der  schönsten archäologischen Sammlungen des Mittelmeerraums.Unter den Tausenden von Ausstellungsstücken sollten Sie nicht die Sammlung roter und weißer Tonwaren und Specksteinfiguren aus der neolithischen Ausgrabungsstätte Erimi versäumen. Als nächstes besichtigen wir neben dem erzbischöflichen Palast die Kathedrale Ágios Ioánnis, aus dem 17.Jh. und das Byzantinische Museum mit der größten Ikonensammlung der Insel. Im Laikí Gitoniá einem romantischen Winkel der Altstadt werden Sie Zeit zum Mittagessen haben. Nach der Mittagspause gehen wir zu Fuß durch die „Ledra“ Straße zum nördlichen Teil der Stadt. Dort besichtigen wir die ehemalige Sophienkirche aus dem 14.Jh, heute Moschee  und die „Karawanserei“.

6.Tag: Mo. 17.04.  / 7.Tag: Di. 18.04.       zur freien Verfügung

Gerne sind wir Ihnen bei der Planung eines eigenen Programms behilflich.

8.Tag: Mi. 20.04.              Abreise

Morgens Transfer zum Flughafen Larnaca und Rückflug nach München.

(Programmänderungen vorbehalten)

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  1.145. –  ab 3 Personen
Einzelzimmerzuschlag: €     120. –

 Anmeldeschluss:  21.12.15, danach auf Anfrage

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge von München nach Larnaca und zurück inkl. aller Steuern, Gebühren und Zuschläge
  • Deutschsprachige Assistenz am Flughafen bei Ankunft und Abflug
  • 7 x Übernachtung/Halbpension im Hotel Navarria in Limasssol (3* Landeskategorie)
  • Flughafentransfers mit dem Taxi
  • Ausflüge: Troodos Gebirge/Kykko Kloster/Weindorf Omodos, Curium/Paphos, Nikosia (im Rahmen des Zubucherprogramms zusammen mit deutschsprachigen Gästen anderer Reiseveranstalter)
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutsch sprechende, qualifizierte zypriotische Studienreiseleitung

Wir empfehlen Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (ca. € 27,-)

Unsere AGBs

Anmeldeformular herunterladen (Word)

Prospekt für die Studienreise Zypern herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte.

 

Fotostrecke Studienreise Zypern
ZYP_Paphos_Cynthiana_001 ZYP_Girne_Hafen_005 

Antwerpen Silvesterreise 2015

c visitflanders - KopieSilvester in Antwerpen

Reisetermin: 30.12. – 02.01.2016. Kunst, Kultur und große Oper

Drei festliche Höhepunkte bietet diese exklusive Silvesterreise  Antwerpen und Gent: eine Aufführung  der  „La Bohème“ in  der Vlaamse Opera“, ein Gala-Dinner im Spiegelsaal des Paleis op de Meir und ein schwungvolle Neujahrskonzert in der „stolzen Stadt“ Gent.

Antwerpen, die Stadt der Maler wie Rubens, Van Dyck und Breughel; die Stadt der Mode mit ihrer berühmten Königlichen Akademie für Schöne Künste und den daraus hervorgegangenen bekannten Modeschöpfern wie Dries van Noten, Walter van Beirendonck oder Ann Demeulemeester; die Stadt an der Schelde mit dem viertgrößten Hafen der Welt und der Heimat der „Vlaamse Opera“– ein wirklich stilvoller Rahmen um das Neue Jahr zu begrüßen!

 1.Tag: Mittwoch 30.12.2015 – Anreise – Stadtrundfahrt Brüssel und Konzert

Linienflug mit Lufthansa von Deutschland nach Brüssel. Ankunft gegen Mittag.  Empfang durch die Reiseleitung am Flughafen. Stadtrundfahrt in Brüssel. Zeit zum Mittagessen. Anschließend Bustransfer nach Antwerpen. Am Abend erwartet Sie ein exklusives Konzert mit einem Streicher Trio in der Kapelle Unsere Liebe Frau im ehemaligen Kloster Elzenveld auf dem 15. Jh. (Werken von Schubert und Beethoven).
3 x Übernachtung Antwerpen.

2. Tag: Donnerstag 31.12.2015 – Antwerpen Rubens Rundgang – Oper

Der Tag beginnt mit einem Rundgang „auf den Spuren von Peter Paul Rubens“. Besichtigung des Rubenshauses und der St. Carolus Borromäuskirche: Sie ist die Rubenskirche schlechthin. Rubens fertigte nicht nur Gemälde für diese Kirche an, er entwarf auch viele Skulpturenelemente und die Fassade. Danach besuchen Sie die Liebfrauenkathedrale mit der Ausstellung „Reunion“. Gelegenheit zu einem  kleinen Imbiss oder Kaffee und Kuchen im wunderschönen „Café De Foyer“ in einem ehemaligen Theater. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

Der Silvesterabend beginnt mit der Opernaufführung „La Bohème“ in der Vlaamse Opera: Im Anschluss daran erwartet Sie ein „Gala-Dinner“ im wunderschönen Spiegelzaal des Paleis op de Meir.

3. Tag: Freitag 01.01.2015 – Gent mit Neujahrskonzert

Nach einem späten Frühstück, Fahrt mit dem Bus nach Gent. Im Mittelalter war die Stadt eine der bedeutendsten europäischen Plätze im Tuchhandel. Stadtführung durch die Altstadt. Wer Lust hat, holt sich noch eine Portion belgische Fritten bei einer typisch Genter Frituur. Um 15.00 Uhr steht das Neujahrskonzert in der Vlaamse Opera Gent auf dem Programm. Rückfahrt nach Antwerpen.
Abendessen und Übernachtung.

4. Tag:, Samstag 02.01.2016 – MAS – Museum aan de Strom und Heimreise.

Fahrt zum MAS Museum am Strom. Das MAS ist eine architektonische Perle in einem quicklebendigen neuen Stadtteil fußläufig zum Zentrum. Es wird zum idealen Ausgangs-oder Endpunkt eines Besuchs der Hafenstadt. Mit seinen 60 Metern bietet es ein atemberaubendes 360°-Panorama auf die Stadt, den Strom und den Hafen. Möglichkeit zum Besuch einer der verschiedenen Ausstellungen. Transfer nach Brüssel und Rückflug.

(Programmänderungen vorbehalten)

 

Leistungen:

  • Linienflüge nach Brüssel und zurück inkl. aller Steuern und Gebühren, Transfer nach Antwerpen ab/bis Flughafen Brüssel
  • 3 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet in zentral gelegenem 4-Sterne-Hotel in Antwerpen
  • Alle Bustransfers und Ausflüge laut Programm
  • qualifizierte örtliche Reiseleitung
  • Abendessen am Anreisetag
  • Karten für das Privatkonzert am 30.12.2015 in der Kapelle Elzenveld
  • Galadiner am 31.12. im Spiegelsaal des Paleis op de Meir inkl. Aperitif, Weine zum Essen und 1 Glas Champagner um Mitternacht
  • Karten der Kategorie 1 für die Oper La Bohème am 31.12. in der Vlaamse Opera Antwerpen
  • Karten der Kategorie 1 für das Konzert in der Vlaamse Opera Gent am 01.01.
  • alle Eintritte

 

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Anreise zum Flughafen
  • Mittagessen
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer, Hotelpersonal
  • Reiserücktrittskostenversicherung Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung (ca. € 27.-)

 

Reisepreis pro Person im DZ: €  1490.-
Einzelzimmerzuschlag €    180.-

 

Anmeldeschluss: 30.10.2015

Mindestteilnehmerzahl 12 Personen

 

Prospekt herunterladen PDF

Haben Sie noch Fragen? kontaktieren Sie uns bitte.

 

 

Trommelklänge in Istanbul

IST-Besiktas-Ortaköy_025Reisetermin: 28.03. – 01.04.2016
Städtereise: Trommelklänge  in Istanbul

Im Rahmen unserer Städtereise bietet Ihnen die  Percussionistin und Framedrumspielerin Marika Falk die Möglichkeit, mit ihr den Puls und die Rhythmen der orientalischen Musik zu erleben und zu spielen.
Die Reise ist jedoch für ALLE Liebhaber Istanbuls geeignet. Stadtbesichtigungen, Stöbern in (Musik) geschäften, Zeit für eigene Entdeckungen und Abende mit Life Konzerten wechseln einander ab.

1. Tag: Mo.28.03.

Linienflug von München nach Istanbul. Ankunft gegen Mittag. Fahrt in die Innenstadt. Check-In im Hotel. Erste Erkundungen der Metropole. Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen.

2. Tag: Di.29.03.

Besichtigungen auf der Historischen Halbinsel. Antike, byzantinische Kunst und osmanisches Erbe gehen hier Hand in Hand. Wir besuchen das Hippodrom, die Hagia Sofia, die „Kirche der heiligen Weisheit“, und den Topkapı trommelnSarayı, Palast der Sultane seit der Eroberung Konstantinopels 1453. Beginn des Trommelkurses. Abends erkunden wir das Viertel Beyoğlu mit seinen vielen Kneipen, Musiklokalen und Kunstgalerien.

3. Tag: Mi.30.03.

Morgens Trommelkurs. Anschließend Spaziergang zum Galata-Turm. Hier befinden sich die einschlägigen Musikgeschäfte. Wir schauen uns Trommeln und andere Musikinstrumente an. Vielleicht findet hier  jemand „seine“ Trommel. Etwas Freizeit zum selber Stöbern. Nachmittags mit der Fähre über den Bosporus nach Üsküdar auf die Asiatische Seite Istanbuls. Auf dem Markt und auf den Straßen erlebt man  den Alltag der Istanbuler Bevölkerung. Gelegenheit zum Abendessen in einem kleinen Lokal am Hafen. Rückfahrt mit der neuen Marmaray Bahn unter dem Bosporus hindurch nach Europa.

4. Tag: Do.31.03.

Vormittags Kurs. Im Anschluss daran lockt der Ägyptische Basar (Gewürzmarkt) mit seinen verführerischen Ständen. Besuch der Rüstem Pascha Moschee mit ihren wunderbaren, blauen Fayencen und der Süleymaniye Moschee des berühmte Baumeisters Sinan. Abends Gelegenheit zum Besuch der Jazz- und Musikszene in Ortaköy.

5. Tag: Fr. 01.04.

Vormittags Kurs, freie Zeit. Nachmittags Rückreise.

(Programmänderungen vorbehalten)

An einem der Abende ist geplant, gemeinsam mit einem türkischen Percussionisten zu musizieren.

Kursinhalt:

Rahmentrommel, Spieltechnik , orientalische Rhythmen, Spaß am Spiel für Beginner und Kenner.

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €    1.095. –
Einzelzimmerzuschlag: €       100. –
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen

Anmeldeschluss: 01.12.15

Enthaltene Leistungen: 

  • Linienflüge ab/bis München (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Transfer ab/bis Flughafen Istanbul
  • 4 x ÜF in einem 3-Sterne-Hotel
  • 4 x 2,5 Stunde Trommelkurs (*)
  • Eintritte in den Museen lt. Programm
  • Qualifizierte örtliche Reiseleitung
  • Reisebegleitung Doris Behr
  • Reisepreissicherungsschein
  • Instrument (wird gestellt)

 Nicht enthaltene Leistungen:

  • An- und Abreise zum Flughafen München
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 25.- , Abschluss beim Veranstalter möglich

  (*) Sie können die Reise auch  ohne  Kurs buchen. Alternatives Programm wird dann angeboten.

Zum Anmeldeformular (PDF)

Prospekt herunterladen (PDF) 

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

 

Fotostrecke Istanbul:
Ortaköy_001 IST-kahvefincani_001 (1)

 

Studienreise Zypern

ZYP_Paphos_St.Paul_003Reisetermin: 22.03. – 29.03.2017
Studienreise Zypern – Höhepunkte im Süden und Norden

Antike Städte – Byzantinische Kirchen und Klöster- herrliche Küstenabschnitte und waldreiche Gebirge: Unsere Reise führt Sie in acht Tagen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im südlichen und nördlichen Teil der Insel.

Von Ihrem Standort Limassol aus sind alle Orte im Rahmen von Tagesausflügen gut erreichbar.

 

 1. Tag: Mi. 22.03.2017 Anreise von München nach Larnaca /Limassol

Linienflug von München nach Larnaca. Empfang durch einen Vertreter unserer Agentur. Im Hotel kurze Programmbesprechung.
7 x Abendessen und Übernachtung Limassol.

 

2.Tag: Do. 23.03.2017                    Troodos Gebirge/Kykko Kloster/Weindorf Omodos

Wir fahren durch das „Grüne Herz“ Zyperns: das Troodos Gebirge. Höchster Gipfel des Gebirges ist mit 1951m der Olympos. Wir besuchen das Kykko Kloster, das wohlhabendste und mächtigste Kloster der Insel, weitab von jeder Ortschaft gelegen. Reichtum und Ruhm gründen sich auf eine Marienikone in der Klosterkirche, die unzählige private Wunder bewirkt und auch ganze Dörfer und Landstriche vor Trockenheit errettet haben soll. Als Dank spendeten die Gläubigen Ikonen, Edelmetalle und Geld. Weiterfahrt nach Ómodhos.  Das hübsche Bergdorf wurde um das Kloster von Timíou Stavrou gebaut. Die Dörfer in diesem Gebiet sind als Krassokoria (wörtlich „Weindörfer“) bekannt. Zeit zum Mittagessen auf dem Dorfplatz von Omodos.

3.Tag: Fr. 24.03.2017                      Ganztagesausflug Paphos und Curium

Unsere Fahrt führt uns durch Wein- und Zitronenplantagen nach Curium. Die in römischer Zeit  „Curium“ genannte Stadt existierte schon zu Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr. Die dort noch sichtbaren Teile aber stammen alle aus römischer und sogar frühchristlicher Zeit. Sie besichtigen das römischen Amphiteater, das in dieser Form im 2 Jh. n. Chr. angelegt wurde und 3500 Zuschauern Platz bot. Von den Sitzreihen aus haben Sie einen faszinierenden Blick auf den Strand von Kourion und die Halbinsel Akrotiri. Besichtigung der antiken Villa des Eustolios mit ihren Mosaiken. In Paphos besichtigen wir die sog. Königsgräber aus hellenistischer Zeit und die prächtigen römischen Mosaiken im Haus des Dionysos. Zeit zum Mittagessen in einer kleinen typischen Fischtaverne im alten Hafen, direkt neben dem byzantinischen Hafenkastell. Hinter Paphos erreichen wir einen atemberaubenden Küstenabschnitt mit dem Aphroditefelsen, Petra tou Romiou genannt, wo laut der griechischen Sage Aphrodite, die Göttin der Liebe und Schönheit, aus dem Meerschaum geboren wurde.

 4.Tag: Sa. 25.03.2017                     Ein Tag zur freien Verfügung

Genießen Sie einen freien Tag ganz nach Ihrem individuellen Geschmack. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps für weitere Ausflüge.

 5.Tag: So. 26.03.2017                    Ganztagesausflug Nikosia (beide Teile)

Heute besichtigen wir die Hauptstadt der Insel Lefkosía (Nikosia). Das Herz der Stadt, die Altstadt wird seit dem 16 Jh. von einer 4,5 km langen venezianischen Mauer umfasst. Ursprünglich gab es drei Tore, die in die Stadt führten: Das „Paphos-Tor (Porta Domenica) im Westen, das Kyrenia-Tor (Porta del Proveditore) im Norden und das Famagusta-Tor (Porta Guiliana) im Osten. Wir beginnen unsere Besichtigung mit dem Zypern-Museum, eine der schönsten archäologischen Sammlungen des Mittelmeerraums.Unter den Tausenden von Ausstellungsstücken sollten Sie nicht die Sammlung roter und weißer Tonwaren und Specksteinfiguren aus der neolithischen Ausgrabungsstätte Erimi versäumen. Als nächstes besichtigen wir neben dem erzbischöflichen Palast die Kathedrale Ágios Ioánnis, aus dem 17.Jh. und das Byzantinische Museum mit der größten Ikonensammlung der Insel. Im Laikí Gitoniá einem romantischen Winkel der Altstadt werden Sie Zeit zum Mittagessen haben. Nach der Mittagspause gehen wir zu Fuß durch die „Ledra“ Straße zum nördlichen Teil der Stadt. Dort besichtigen wir die ehemalige Sophienkirche aus dem 14.Jh, heute Moschee und die „Karawanserei“.

6.Tag: Mo. 27.03.2017 / 7.Tag: Di. 28.03.2017                     zur freien Verfügung

Gerne sind wir Ihnen bei der Planung eines eigenen Programms behilflich.

8.Tag: Mi. 29.03.2017                    Abreise

Morgens Transfer zum Flughafen Larnaca und Rückflug nach München.

(Programmänderungen vorbehalten)

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  1.095. –
Einzelzimmerzuschlag: €     100. –
Mindestteilnehmerzahl 10 Personen

 

 

Anmeldeschluss:  10.02.17

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge von München nach Larnaca und zurück inkl. aller Steuern, Gebühren und Zuschläge
  • Deutschsprachige Assistenz am Flughafen bei Ankunft und Abflug
  • 7 x Übernachtung/Halbpension im Hotel Navarria in Limasssol (3* Landeskategorie)
  • Flughafentransfers mit dem Taxi
  • Ausflüge: Troodos Gebirge/Kykko Kloster/ Omodos, Curium/Paphos, Nikosia (Beide Teile)
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutsch sprechende, qualifizierte zypriotische Studienreiseleitung

 

Wir empfehlen Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (ca. € 30,-)

 

Anmeldeformular herunterladen

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Etrusker Führung in München – 15. Januar 2017

plakat-etruskerausstellungZur Zeit wird in der Antikensammlung die Sonderausstellung „Die Etrusker-von Villanova bis Rom“ gezeigt. Aus diesem Anlass bietet Frau Doris Behr M.A. exklusiv für Ihre Reisegäste an.

Treffpunkt:

Kassenbereich der Antikensammlungen, Königsplatz (U2) .
Sonntag, 15.Januar 2017,11 Uhr
Der Eintritt kostet am Sonntag € 1.-, die Führung ist für Sie kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten bis Mo. 09.Januar

 

 

kultour-kontor & konsultation gmbh
Agnesstraße 24
80798 München

Telefon: 089 2880 6763
Telefax: 089 2880 6764
E-Mail: info@kultour-kontor.de

Auf Luthers Spuren

Luther reise DomundSeveri

Im Jahre 2017 wird die Bundesrepublik Deutschland ein bedeutendes Jubiläum feiern. Vor 500 Jahren schlug Martin Luther der Überlieferung nach seine Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg. Dies bildete den Auftakt zur Reformation, einem der zentralen Ereignisse der deutschen Geschichte. Seine religiösen, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Auswirkungen erlangten weltgeschichtliche Bedeutung.
Die wichtigsten historischen Schauplätze der Reformation befinden sich in Deutschland. Zentrale Stätten wie die Schlosskirche in Wittenberg, die Luthergedenkstätten in Wittenberg sowie die Wartburg bei Eisenach gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Foto: © Erfurt Tourismus und Marketing GmbH/Barbara Neumann

Reiseprogramm  „Zu den Orten der Reformation“
Reisedauer: 6 Tage, Termin: auf Anfrage, ganzjährig möglich

 

1.Tag: Anreise Schmalkalden – Eisenach

Morgens Fahrt mit dem Reisebus vom Heimatort nach Schmalkalden, einem der ersten protestantischen Fürstentümer in Deutschland. Hier wurden grundlegende Entwicklungen für die Reformation angestoßen. Auf der Tagung des „Schmalkaldischen Bundes“ veröffentlichte Martin Luther seine Glaubenssätze in den sog.  „Schmalkaldischen Artikeln“. Geführter Stadtrundgang. Weiterfahrt nach Eisenach.
2 x Übernachtung Eisenach

2.Tag: Eisenach

In Eisenach verbrachte Martin Luther seine Jugend, auf der Wartburg (UNESCO – Welterbe) übersetzte er das Neue Testament. Im Rahmen eines ausführlichen Stadtrundgangs besuchen Sie alle wichtigen Luthergedenkstätten. Eine weitere berühmte Persönlichkeit lebte in Eisenach: Johann Sebastian Bach. In seinem Geburtshaus, heute ein didaktisch hervorragend konzipiertes Museum, spüren Sie dem Leben und der Musik des großen Barockkomponisten nach.

3.Tag: Erfurt

Morgens Fahrt nach Erfurt. Die heutige Landeshauptstadt Thüringens wird geprägt von einem sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern mit reichen Patrizierhäusern und liebevoll rekonstruierten Fachwerkhäusern sowie dem monumentalen Ensemble St. Marien und Severikirche. Erfurt ist Luthers „geistige Heimat“. Hier studierte er die „sieben freien Künste“ und Theologie, bevor er in den Augustiner-Eremiten Orden eintrat und später zum Priester geweiht wurde. Stadtführung und Besuch des Augustinerklosters. Weiterfahrt nach Wittenberg.
3 x Übernachtung Wittenberg.

3.Tag: Wittenberg – Torgau

Stadtführung auf den Spuren der Renaissance und der Reformation: Stadtkirche mit Lucas Cranach Altar, Schlosskirche mit „Thesentür“, Lutherhaus/Museum und Melanchthonhaus (beides UNESCO-Welterbe). Im 16. Jahrhundert war die kleine Stadt an der Elbe ein geistiges Zentrum Europas. Am Nachmittag Fahrt nach Torgau, Juwel der Spätgotik und Renaissance. Führung mit Besuch der Stadtkirche St. Marien mit dem Grab der Kathrarina von Bora und der Katharina-Luther – Gedenkstätte. Rückfahrt nach Wittenberg.

4.Tag: Wörlitz

Halbtagesausflug nach Wörlitz. Der gleichnamige Park wurde im späten 18.Jh. im Stil eines englischen Landschaftsparks unter den Fürsten von Anhalt-Dessau am Wörlitzer See und  einem Seitenarm der Elbe angelegt. Führung durch den Park. Rückfahrt nach Wittenberg. Freizeit.

5.Tag: Naumburg – Rückfahrt

Der Naumburger Dom (1.H.13.Jh.) gehört  zu den bedeutendsten Bauwerken der Spätromanik in Sachsen-Anhalt.
Berühmt sind der Westlettner und die Stifterfiguren des „Nauburger Meisters“. Domführung mit Garten. Rückfahrt in den Heimatort.

Falls Sie planen, mit einer Gruppe auf Luthers Spuren zu reisen, beraten wir Sie gerne und passen das Programm an Ihre individuellen Wünsche an.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Studienreise Italien: Im Land der Etrusker

Tomba_Tarquinia

Reisetermin: 02. bis 06. Mai 2017
Zwischen Rom und Viterbo – Reisen im Land der Etrusker

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise durch die Region Latium. Die geheimnisvolle Kultur der Etrusker zeigt sich vor allem in den farbenfrohen Wandmalereien ihrer Gräber. Auf den Ruinen der etruskischen Städte entwickelten sich im Mittelalter neue, blühende Orte mit einer Fülle von Kunstschätzen, u.a.Viterbo, Papstresidenz im 13. Jahrhundert. Am Bolsenasee liegt Montefiascone, Heimat des berühmten Weins „EST-EST-EST.

 

1.Tag: Di. 02.05.17        Anreise nach Rom

Vormittags Linienflug von München nach Rom. Ankunft gegen Mittag. Transfer ins Hotel. Nachmittags Besuch des Palatin, einer der sieben Hügel der Ewigen Stadt. Hier begann der Legende nach die Besiedlung Roms durch den Gründer und Namenspa-tron Romulus. Auf dem Forum Romanum errichteten die Etrusker die ersten Tempel. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Rom.

2.Tag: Mi. 03.05.17      Villa Giulia und Cerveteri

Am Vormittag Besichtigung des Nationalmuseums für etruskische Kultur und Geschichte in der Villa Giulia. Anschließend geht die Fahrt nach Norden. In Cerveteri besuchen wir eine der bedeutendsten Totenstädte Etruriens, die Nekropole Banditaccia, mit gewaltigen Grabhügeln, Kammergräbern und farbenprächtigen Malereien. 3 x Ü/F in Viterbo.

3.Tag: Do. 04.05.17      Viterbo und Villa Lante

Die historische Altstadt von Viterbo gilt als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Mittelitaliens. Besichtigung der Stadt, die im 13. Jahrhundert zeitweise Residenz der Päpste war und in der mehrere bedeutende Konzilien stattfanden. Etwas freie Zeit. Nachmittags Besichtigung der zauberhaften Villa Lante bei Bagnaia aus dem  16. Jahrhundert, deren Gärten laut der New York Times zu den zehn schönsten der Welt zählen. Spazieren Sie durch den im französischen Stil angelegten Garten mit Terrassen, Treppen und Teichen.

4.Tag: Fr. 05.05.17      Bolsenasee und Tuscania

Besuch der schönen mittelalterlichen Stadt Bolsena. Je nach Wetterlage kurze Bootsfahrt auf dem Bolsena See. Weinprobe in  Montefiascone, der Heimat des berühmten Weißweins „Est! Est! Est!“. In Tuscania, ebenfalls eine etruskische Gründung, Stadtrundgang mit Besuch der romanischen Basiliken mit reichem Fassadenschmuck und steinernen Rosetten.

5.Tag: Sa. 06.05.17      Tarquinia und Rückflug

Morgens Fahrt nach Tarquinia, das „Wahrzeichen“ und Aushängeschild der etruskischen Kultur. Die Nekropole von Monterozzi ist weltweit für ihre bemalten und in die Felsen gearbeiteten (Kammer) Gräber bekannt. Besichtigung des Archäologischen Nationalmuseums für etruskische Kunst im Palazzo Vitelleschi aus dem 15. Jahrhundert mit einer Fülle von etruskischen Sarkophagen und griechischen Vasen. Danach Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen Rom. Rückflug am frühen Abend.

(Programmänderungen und Umstellungen vorbehalten)

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  1.270. –
Einzelzimmerzuschlag: €     180. –
Mindestteilnehmerzahl   20 – 28 Personen

 

Anmeldeschluss: 30.01.2017

 

Leistungen:

  • Linienflüge München-Rom-München
  • 4 x Ü/F in 4* Hotels
  • 1 x Abendessen
  • Transfers und Busfahrten
  • lokale, lizenzierte deutschsprachige Studienreiseleitung
  • Reisebegleitung Doris Behr M.A., kultour-kontor ab/bis München
  • Weinprobe
  • Eintritte
  • Reisepreissicherungsschein

 

Nicht enthaltene Leistungen:

  • An/Abreise zum Flughafen München
  • Trinkgelder für Reiseleitung, Busfahrer, Zimmer- und Restaurant-Personal
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung ( € 35.-), Abschließbar beim Veranstalter

 

Unsere AGBs

Anmeldeformular herunterladen 

Prospekt herunterladen (PDF)

 

 Zu dieser Reise hält Frau Doris Behr M.A. einen Reisevortrag. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Studienreise Baltikum

trakai

Reisetermin: 28.08.- 05.09.2017
9 Tage Studienreise Baltikum: Litauen – Lettland – Estland

Sie erleben die Höhepunkte der drei baltischen Länder: Barock in Vilnius, Jugendstil in Riga und hanseatische Kultur in Tallin. Die weite, unberührte Natur, die Seenlandschaften sowie die Ostsee mit dem UNESCO Welterbe Kurische Nehrung erwarten Sie.

1.Tag : Mo. 28.08.

Ankunft in der litauischen Hauptstadt Vilnius. Empfang durch die lokale Reiseleitung. Bustransfer zum Hotel. Abendessen und Übernachtung in Vilnius.

2.Tag : Di. 29.08.              Vilnius – Trakai

Stadtführung in Vilnius, u.a.: Tor der Morgenröte, Altstadt mit Denkmälern aus dem 16.-18.Jh. Rathausplatz, Universität Vilnius, eine der ältesten in Osteuropa. Besuch des Bernsteinmuseums und der  St. Anna Kirche aus 33 unterschiedlichen Backsteinarten. Ausflug nach Trakai, der ehemaligen Hauptstadt des Großfürstentums Litauen. Besichtigung der berühmten roten Inselburg aus dem 14. Jh. mit ihrem historischen Museum. Malerisch gelegen in der Mitte eines Sees, ist die Burg nur über eine lange Holzbrücke zu erreichen.
Abendessen und Übernachtung in Vilnius.

3.Tag : Mi. 30.08.             Vilnius – Kloster Pazaislis – Kaunas – Klaipeda

Fahrt nach Klaipeda. Halt im Kloster Pazaislis, eines der schönsten Barockbauwerke aus dem 17. Jh. in Nord-Ost-Europa. Halt und Stadtführung in Kaunas. Kaunas ist die zweitgrößte Stadt Litauens, bekannt ist diewunderschöne Altstadt. Die lebendige Fußgängerzone Laisves Aleja ist die wichtigste Geschäfts- und Unterhaltungsstraße in Kaunas. Ankunft in Klaipeda. Kurze Führung durch die drittgrößte Stadt Litauens. Das einstige Fischerdorf gewann im 13.Jh. durch die Errichtung der Memelburg durch den Deutschen Orden an Bedeutung und ist heute die einzige und wichtigste Hafenstadt Litauens.
Abendessen und Übernachtung in Klaipeda.

4.Tag : Do. 31.08.             Klaipeda – Kurische Nehrung – Klaipeda

Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung. Sie trennt das Kurische Haff von der Ostsee. Der Nationalpark der Kurischen Nehrung ist das größte Naturschutzgebiet Litauens. Die Ketten der höchsten Dünen in Nordeuropa, das rauschende Meer und der raschelnde Sand sowie alte Fischerhäuser begleiten den Reisenden durch die Kurische Nehrung (UNESCO-Weltkulturerbe). Halt am mystischen Hexenberg in Juodkrante. Stadtführung in Nida, dem litauischen Seebad: Aufstieg auf die Hohe Düne mit einem atemberaubenden Ausblick. Besuch des Thomas-Mann-Hauses. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Abendessen und Übernachtung in Klaipeda.

5.Tag : Fr. 01.09.               Klaipeda – Berg der Kreuze – Schloss Rundale – Riga

Fahrt nach Riga, der Hauptstadt Lettlands. Nahe Siauliai Halt am Berg der Kreuze, einer mystischen und einzigartigen Pilgerstätte mit mehr als 100.000 Kreuzen aus aller Welt. Unterwegs Mittagessen. Nach dem Grenzübertritt Besichtigung des Schlosses Rundale, das der Kurländische Herzog als Sommerresidenz im 18. Jh. vom damaligen Stararchitekten Rastrelli, dem Erbauer des Winterpalastes in Sankt Petersburg, errichten ließ. Übernachtung in Riga.

6.Tag : Sa. 02.09.              Riga – Jurmala

Stadtführung in Riga: Schloss, Dom, Peterskirche, Kleine und Große Gilde, die „Drei Brüder“, eine Häusergruppe, Schwarzhäupterhaus am Rathausplatz, Stadtmauern und Schwedisches Tor, Freiheitsdenkmal, Brivibas Boulevard,  Parlament, und vor allem die zahlreichen, einzigartigen Jugendstilbauten. Ausflug nach Jurmala, das größte Seebad des Baltikums. Die Architektur der Stadt umfasst viele Stile von Holzarchitektur über Klassizismus und Jugendstil bis zur Nationalromantik sowie dem Funktionalismus.
Abendessen und Übernachtung in Riga. 

7.Tag : So. 03.09.              Riga – Sigulda – Tallinn

Fahrt nach Tallinn, die Hauptstadt Estlands. Halt im Gauja-Nationalpark, oft „Livländische Schweiz“ genannt. Besuch der mittelalterlichen Bischofsburg Turaida aus dem 13. Jh. mit einem kleinen Geschichtsmuseum. Entspannen Sie sich während einesSpaziergangs in dem Skulpturenpark mit Werken der lettischen Künstler. Mittagessen unterwegs. Abends Ankunft und Übernachtung in Tallinn.

8.Tag : Mo. 04.09.            Tallinn – Ausflug zum Freilichtmuseum

Stadtführung in Tallinn: Besuch der Altstadt mit den wichtigsten historischen Denkmälern: vollständig erhaltene Stadtmauer mit ihren Wehrtürmen ”Langer Hermann“ und „Dicke Margarethe“, Schloss Toompea, Sitz des heutigen estnischen Parlaments, mittelalterliche Burg Toompea, Alexander-Newskij-Kathedrale, Domkirche,  Rathausplatz, Alte Apotheke und Nikolaikirche. Ausflug zum Freilichtmuseum, das einen sehr guten Überblick über die ländliche Architektur Estlands vom 17.- 19. Jh. gibt.
Abendessen und Übernachtung in Tallinn. 

9.Tag : Di. 05.09.               Rückreise nach Deutschland

Transfer zum Flughafen in Tallinn.

(Programmänderungen vorbehalten)

 

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  1.395. –
Einzelzimmerzuschlag: €     210. –
Mindestteilnehmerzahl 8

Anmeldeschluss:  Mi. 24.05.17

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge  ab/bis München inkl. aller Steuern und Gebühren (andere Flughäfen auf Anfrage)
  • Alle Transfers
  • 8 x Übernachtung/Halbpension in zentral gelegenen 3 Sterne Hotels
  • Deutschsprachige, qualifizierte lokale Reiseleitung
  • Fährticket Kurische Nehrung
  • Eintritte lt. Programm
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Anreise zum Flughafen München
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung € 35.- abschließbar beim Veranstalter

 

 

Unsere AGBs

Anmeldeformular herunterladen (Word) (PDF)

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

 

Fotostrecke Estland
Tartu (2) Tartu (3)

 

 

 

Studienreise Malta und Gozo

Malta

 

Reisetermin: 14.02. – 18.02.2017
Studienreise Malta und Gozo 

Malta ist voller Gegensätze: die gigantischen Tempel-anlagen aus der Frühzeit der Menschen gehören zu den ältesten Zeugnissen unserer Zivilisation. Die Johanniter ließen sich im 16.Jh. hier nieder und wurden seitdem „Malteser“ genannt.  Vor allem der italienische Barock und die katholische Kirche prägten die Insel.
Entdecken Sie während unserer Reise die Einflüsse der verschiedenen Kulturen und Traditionen. Genießen Sie die Gastfreundschaft der Malteser und die lebendige Atmosphäre der sonnigen Mittelmeerinsel.

 

 1.Tag: Di. 14.02.2017                      Anreise und die „Drei Städte“

Linienflug von München nach Malta. In Birgu (heute Vittoriosa) siedelten sich die Johanniter nach ihrer Ankunft auf Malta im Jahr 1530 an (Inquisitorenpalast und die St. Lawrence Kirche Außenbau). In Senglea herrliche Aussicht auf den Grand Harbour und die Befestigungsmauern. Abendessen/Übernachtung in Mellieha.

2.Tag: Mi. 15.02.2017                    Maltas Süden und Hafenrundfahrt

Während dieses Ausfluges besichtigen Sie Maltas größte und besterhaltene Tempelanlage bei Tarxien. Die letzten Tempel entstanden auf dem Höhepunkt der Megalithbauweise und stammen aus der Zeit zwischen 3000 und 2500 v.Chr. Der Tempelkomplex mit seinen kunstvoll verzierten Steinplatten und Altären besteht aus drei miteinander verbundenen, guterhaltenen Tempeln und drei noch älteren Heiligtümern, von denen allerdings nur Reste erhalten sind. Außerdem besuchen Sie den Hagar-Qim Tempel (bekannt durch die Statue der Magna Mater, heute im Nationalmuseum ausgestellt), Ghar Dalam, die Höhle der Finsternis, mit Fossilien längst ausgestorbener Tierarten und den malerischen Hafen von Marsaxlokk mit buntbemalten Fischerbooten. – Mittags:Fischessen – Am Nachmittag Schiffsfahrt durch den Grand Harbour mit Blick auf die Befestigungsmauern, die Kirchen der Hauptstadt und die „Drei Städte“. Panorama Tour entlang der Festungen von Valletta. Übernachtung Mellieha.

3.Tag: Do. 16.02.2017                    Ausflug nach Gozo

Mit einer ca. 20 minütigen Überfahrt erreichen wir Maltas kleine Schwesterinsel Gozo (Zitadelle von Victoria, von den Einheimischen immer noch Rabat genannt): Xaghra (Aussicht auf die Ramla Bay und Kalypso Höhle, neolithische Tempelanlage Ggantija, Binnensee in Dwejra, malerische Bucht des Fischerdorfes Xlendi. Abendessen/Übernachtung Mellieha.

 4. Tag: Fr. 17.02.2017                   Valletta, Mdina, Rabat

Die maltesische Hauptstadt wurde nach der Türkenbelagerung von 1565 vom französischen Großmeister und Johanniter Jean de la Vallette erbaut (obere Barracca Gärten mit faszinierender Aussicht auf den Grand Harbour, Kathedrale des Heiligen Johannes mit dem bedeutenden Gemälde von Caravaggio „Die Enthauptung Johannes des Täufers’’, Palast des Großmeisters, Archäologisches Museum). Am Nachmittag Fahrt zur mittelalterlichen Stadt Mdina, der ehemaligen Hauptstadt (Stadtrundgang  mit Kathedrale und Blick von den Festungsmauern), Rabat (St. Paulus Katakomben). Übernachtung Mellieha.

5 Tag: Sa. 18.02.2017                     Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug von Malta nach München.

(Programmänderungen vorbehalten)

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €   955. –
Einzelzimmerzuschlag: €     80. –
Teilnehmerzahl: 15 Personen

 

Anmeldeschluss: 12.12.2016

 

Enthaltene Leistungen:                        

  • Linienflug München – Malta und zurück inkl. Flughafentaxen
  • Flughafentransfers und Ausflüge mit Bus lt. Programm
  • Eintritte
  • 4 x Übernachtung/ Frühstücksbüffet im 4* Hotel (Landeskategorie)
  • 2 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Mittagessen in Fischrestaurant
  • örtliche lizensierte deutschsprachige Reiseführung
  • Reisepreissicherungsschein

 

Nicht enthaltene Leistungen :

  • An/Abreise zum Flughafen München
  • Trinkgelder
  • Ecotax p.P. und Nacht € 0,50 bis € 5,00  , zahlbar vor Ort
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 28.- (abschließbar beim Veranstalter)

 

Anmeldeformular herunterladen

Prospekt herunterladen

 

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte.

Bilbao und San Sebastian

Reisetermin: 9.06. – 13.06. 2017 bilbao-30
5 Tage Städtereise Baskenland
Bilbao und San Sebastian 

Größer könnte der Kontrast nicht sein: Einerseits die alte, ehemalige Industriestadt Bilbao, die  in den letzten zwanzig Jahren vor allem durch das Guggenheimmuseum zum Kulturmagneten wurde. Andererseits die Stadt San Sebastian, auf baskisch „Donostia“, das vornehme, ehemalige Seebad der spanischen Königsfamilie im äußersten Norden der iberischen Halbinsel an der riesengroßen Bucht des Atlantik, „La Concha“. Auch für kulinarisch Interessierte hat die Region  Einiges zu bieten, die Vielfalt der Tapas, hier „Pintxos“ genannt, ist grenzenlos.

Entdecken Sie zur schönsten Jahreszeit Spaniens Norden!

 1.Tag: Fr. 09.06.17        Anreise nach Bilbao

Vormittags Linienflug mit Lufthansa von München nach Bilbao, die wichtigste Hafenstadt des Baskenlandes. Empfang durch die lokale Reiseleitung. Panoramafahrt zum Aussichtspunkt Artxanda: Bilbao liegt Ihnen zu Füßen! Fahrt ins Zentrum mit Spaziergang durch die Altstadt. Freie Mittagspause. Am Nachmittag Besuch und Führung im weltberühmten Guggenheim Museum. Der aufsehenerregende Bau wurde vom bekannten Architekten F. Gehry entworfen. Üb.Bilbao.

2.Tag: Sa. 10.06.17        Rioja Gebiet

Fahrt nach Vitoria-Gasteiz, Hauptstadt des Baskenlandes. Besichtigung der gotischen Kathedrale, die trotz der Renovierungsarbeiten auf Gerüsten besichtigt werden kann. Im  weltberühmten Weinbaugebiet Rioja liegt malerisch der Ort Laguardia. Besichtigung der Kirche Santa Maria mit einzigartigem Figurenportal. Hier Mittagspause. Am Nachmittag Besuch einer Bodega (Weingut) mit  kleiner Weinverkostung. In der Gegend befindet sich auch die Bodega Marques de Riscal, dessen Gebäude wie das Guggenheim Museum vom Architekten F. Gehry entworfen wurde. Fahrt nach San Sebastian und 3x Übernachtung.

3.Tag: So. 11.06.17         San Sebastian

Vom Hausberg Monte Igueldo aus eröffnet sich der herrliche Blick auf die Stadt und die weite Meeresbucht. Besichtigung der eleganten Stadt, die von der spanischen Königsfamilie oft als Ferienort gewählt wurde. Noch heute schwebt ein Hauch der Belle Époque über ihr. Spaziergang entlang des einmaligen Strandes “La Concha – die Muschel” zu den „Windkämmen“, der bekanntesten Skulpturengruppe des Basken Eduardo Chillida, der als einer der besten Bildhauer des 20. Jahrhunderts gilt. Im Meeresmuseum werden die Geschichte der Stadt und die Bedeutung der Seefahrt für das Baskenland lebendig. Bummel durch die Altstadt mit den wunderbaren Jugendstilhäusern.

4. Tag: Mo. 12.06.17

Ein Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie die Stadt und die Bucht auf eigene Faust. Ihre Reiseleiterin gibt Ihnen Tipps.

5. Tag: Di. 13.06             Guernica -Rückreise

Fahrt entlang der atemberaubenden Küste über San Juan de Gastelugatxe und das Cabo Machichaco. Die Landschaft überrascht an jeder Kurve mit weißen Sandstränden, malerischen kleinen Orten und Fischerbooten. Gernika-Lumo erlangte im spanischen Bürgerkrieg traurige Berühmtheit. Besuch der Casa de Juntas, (baskisches Nationalparlament), wo der Baum der Versöhnung steht. Am Nachmittag Fahrt zum Flughafen von Bilbao und Rückflug nach München am Abend.

(Programmänderungen vorbehalten)

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €    1.135.-
Einzelzimmerzuschlag: €       215. –
Mindestteilnehmerzahl 15 Personen

 

Anmeldeschluss:  01.03.2017, danach auf Anfrage

 

Mindestteilnehmerzahl 10 Personen

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge München-Bilbao-München, alle Steuern und Gebühren
  • 1 x Ü/F in zentral gelegenem 4*Hotel in Bilbao, 3 x ÜF im 4* in San Sebastian
  • Flughafentransfers
  • Busfahrten
  • Lokale, qualifizierte, deutschsprachige Studienreiseleitung
  • Eintritte
  • Weinprobe
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:

  • Reiserücktrittskostenversicherung € 30.- abschließbar beim Veranstalter

Anmeldeformular herunterladen (Word) (PDF)

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

 

Fotostrecke Bilbao und San Sebastian

bilbao-14bilbao-22 …

Thüringische Perlen: Jena – Weimar – Erfurt

markt_mit_rathaus_weimar__foto_weimar_gmbh__guido_wernerReisetermin: 31.08. – 03.09.2017
Thüringische Perlen:  Jena – Weimar – Erfurt

Eine Reise in die deutsche Romantik, Klassik, Moderne und  Gegenwart

Die thüringische Städteperlenkette – so werden Jena an der Saale, Weimar an der Ilm und Erfurt an der Gera  gerne genannt. Die Metropolregion Mitteldeutschland war Zentrum und Schmelztiegel deutschen Geisteslebens und ist heute wichtiger Standort für Wirtschaft und Forschung. Selten in der Geschichte erlebt man eine solche Dichte von Kultur, Wissenschaft und wirtschaftlichem Erfindergeist. Es lohnt sich, auf Spurensuche zu gehen. Und mit einem Glas Wein von der Saale wird es richtig genussvoll.

1. Tag Do. 31.8.17          Anreise und Jena

Als Stadt der Vielfalt wurde Jena ausgezeichnet. Von der Universität gingen wichtige Impulse aus für Demokratie und Pressefreiheit. Schiller wirkte hier als Professor  und der Steintisch, an dem er mit Goethe Gespräche führte, steht immer noch in der Veranda  seines Gartenhauses. Sein Kommentar: „Ich brauche frische Luft.“

2. Tag Fr. 01.09.17          Weimar

Auszeichnungen gibt es viele: UNESCO Welterbe, die Liste der Denkmäler des  Klassischen Weimar ist lang. Goethe war nicht der einzige berühmte Nutzer  der Anna Amaliabibliothek. Wie spielte sich das Leben ab  in den Häusern von Goethe und Schiller?  Wo predigte Herder, der nicht nur für die deutsche Literaturszene so wichtig war, wo arbeitete das Bauhaus, wo spielte Liszt am Flügel?

3. Tag Sa. 02.09.17          Erfurt

70 Stufen geht es nach oben in den Himmel – fast – hoch über der Stadt thront der Dom St. Marien, daneben die Severikirche. Wir lernen den Wagemut mittelalterlicher Architekten kennen und die Anfänge des Christentums in Deutschen Landen. Spazierwege an der malerischen Gera, mitten in der Stadt, führen uns zu Waidjunkerhäusern, zur Krämerbrücke, zur Alten Universität, zum Zentrum jüdischen Lebens und zum Augustinerkloster, in dem Luther Studienjahre verbrachte.

4. Tag So. 03.09.17         Weimar und Heimreise

Von der Wasserburg zur Residenz – das Stadtschloss von Weimar beherbergt eine sehenswerte Gemäldegalerie, u.a. Cranach und Caspar David Friedrich. Einen Stein des Glücks setzte Goethe in den Garten seines kleinen Hauses in den Ilmauen. Unter den alten Bäumen läßt es sich gut darüber nachsinnen.

(Programmänderungen vorbehalten)

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €   855. –
Einzelzimmerzuschlag: €   120. –
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen


Anmeldeschluss: 31.05.2017

 

Enthaltene Leistungen: 

  • Fahrt im modernen Fernreisebus ab/bis München
  • 3 x Übernachtung/Früstuck in einem  zentral gelegenem 4*- Hotel in Weimar
  • 1 x Abendessen
  • Studienreiseleitung ab/bis München
  • Eintritte
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen :

  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 30.- (abschließbar beim Veranstalter)
    (Wenn Sie Ihre Reise nicht antreten können, z.B. wegen Unfall, Tod oder unerwartet schwerer Erkrankung eines Reisenden oder nahen Angehörigen, ersetzt Ihnen die Versicherung  die vereinbarten Storno-Kosten abzgl. eines Selbstbehaltes von 20%.)

 

 Zu dieser Reise hält Frau Dr. Pfisterer-Haas einen Reisevortrag. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

 

Anmeldeformular herunterladen

Prospekt herunterladen

 

Studienreise Zypern mit Paphos

Mosaic_in_the_House_of_Dionysos_at_the_Archaeological_Park_Kato_Pafos_1_lrgReisetermin:  8.11. – 15.11.2017
Studienreise Zypern mit Paphos
Europäische Kulturhauptstadt 2017 

Zypern, legendärer Geburtsort der griechischen Göttin Aphrodite, liegt am Schnittpunkt östlicher und westlicher Kulturen. Die römischen Mosaike von Paphos sind UNESCO-Welterbe. Im waldreichen Troodosgebirge erzählen die berühmten „Scheunendachkirchen“ und reiche Klöster von der Blütezeit des byzantinischen Reiches. Die Kreuzfahrer und drei Jahrhunderte osmanische Herrschaft haben ebenso ihre Spuren hinterlassen. Bis heute ist der griechisch – türkische Konflikt und die Teilung der Insel nicht überwunden.

1. Tag:  Mi. 08.11.17         Anreisetag

Flug von München nach Larnaka. Ankunft am Nachmittag. Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit Gelegenheit zum Stadtbummel. 7 x Üb./AE Limassol.

2. Tag: Do. 09.11.17          Paphos  (UNESCO – Weltkulturerbe)

Fahrt nach Paphos. Unterwegs Halt am atemberaubenden Küstenabschnitt mit dem Aphrodite-Felsen (Petra tou Romiou), wo nach der griechischen Sage die Göttin der Liebe und Schönheit aus dem Meerschaum geboren wurde. Die antike Inselhauptstadt Paphos hat eine 2000 Jahre alte Geschichte. Besichtigung der prächtigen römischen Mosaike im Haus des Dionysos und der sog. „Königsgräber“. Gelegenheit zum Mittagessen in einer typischen Taverne beim alten Hafen. Am Nachmittag oder Abend Gelegenheit zum Besuch einer Veranstaltung im Rahmen des Kulturhaupstadtprogramms.

 3. Tag: Fr. 10.11.17          Ein Tag im Troodosgebirge

Fahrt durch die herrliche Berglandschaft des Troodesgebirges nach Kakopetria, dem denkmalgeschützten Luftkurort. Besichtigung des Ortes und der berühmten byzantinischen Dachkirche von Ayios Nicolaos tis Stegis und der Kirche Phorviotissa (Panagia tis Asinou) mit besten Beispielen byzantinischer Wandmalereien. Anschließend Fahrt nach Omodos. Meze-Mittagessen in einer typischen Bergtaverne und Weinverkostung. Gelegenheit zur Kaffee Pause am Dorfplatz und zum Spaziergang im Ort.

 4. Tag: Sa. 11.11.17          Ganztagesausflug Larnaca/Chirokitia

Dieser Tag steht unter dem Motto „Traditionen der Insel“. Besuch eines Oliven-, Orangen- oder Traubenanbaubetriebs und Gelegenheit zur “aktiven Teilnahme” am Pflücken. Weiterhin sehen Sie in einer rustikalen Halloumi-Käserei, wie der typische zypriotische Käse hergestellt wird. Weiterfahrt und Besichtigung der Ausgrabungen der Steinzeitsiedlung Chirokitia (8.Jahrtausend v. Ch.), eine der ältesten menschlichen Ansiedlungen der Welt.  Weiterfahrt und Besichtigung von Larnaca. Das Zentrum der Stadt, die mit Palmen gesäumte Promenade Finikoúdes, verläuft nördlich entlang der Meeresfront bis hinter die venezianische Festung und ist gesäumt mit Cafés und Restaurants und schönen klassizistischen Häusern.  Freie Mittagszeit und Zeit zum Bummeln. Nachmittags Besichtigung der Kirche Ágios Lázaros, sehr sehenswert wegen ihrer komplett vergoldeten Ikonostase aus dem 18.Jh. 

5. Tag : So. 12.11.17         Der türkische Norden der Insel

Abfahrt Richtung Larnaca und weiter vorbei an der Geisterstadt Varosha, der ehemalige Hotelstadt von Famagusta, die heute im türkisch besetzten Grenzgebiet liegt. Fahrt über die Grenze in den nördlichen Teil der Insel, nach Famagusta. Die Altstadt ist von mächtigen Mauern und Wehranlagen umgebenen. Besichtigung der Kathedrale des Hl. Nikolaus und einiger Palast- und Kirchenruinen aus venezianischen Zeit. Weiterfahrt nach Salamis, der bedeutendsten Ausgrabung an der Ostküste: Zeustempel, Palästra, Gymnasien, Stadion, Theater, Basiliken mit Mosaiken, Königsgräber. Anschliessend Besuch des Klosters des Hl. Barnabas (zypriotischer Nationalheiliger) , ein wichtiger orthodoxer Wallfahrtsort.

 6. Tag: Mo. 13.11.17        Nicosia – die geteilte Stadt

Fahrt in die Hauptstadt der Insel Lefkosía (dt. Nicosia). Die Altstadt ist von einem  sternförmigen, fünf km langen Mauerring aus venezianischer Zeit umgeben. Besichtigung des umfangreichen Archäologischen Nationalmuseums. Neben dem erzbischöflichen Palast  liegt die Kathedrale Ágios Ioánnis mit Freskenbemalung. Zeit zum  Mittagessen im Altstadtviertel Laikí Gitoniá . Nachmittags Spaziergang  durch die „Ledra“- Straße über die Grenze in den nördlichen Teil der Stadt. Dort Besichtigung der  Sophienkirche aus der Zeit der Lusignan-Familie( 14. Jh)., die zu einer Moschee umgebaut ist und der alten Karawanserei.

 7. Tag : Di. 14.11.17         Limassol – Kolossi – Apollontempel

Fahrt durch Wein- und Zitronenplantagen zur  Burg von Kolossi (13.Jh.). Sie war Hauptsitz des Johanniterordens, der in Zypern vor allem durch den Zuckerrohranbau und – handel reich geworden war. Weiterfahrt nach Curium und Besichtigung des römischen Amphitheaters. Von den Sitzreihen aus hat man einen faszinierenden Blick auf den Strand von Kourion und die Halbinsel Akrotiri. Besichtigung der spätantiken römischen Mosaike im Haus des Eustolios  Besuch des Apollo Hylates Heiligtums mit den antiken Mauern sowie dem teilweise rekonstruierten Tempel. Rückkehr nach Limassol. Anschließend freie Zeit zum Bummel in der Altstadt.

8. Tag: Mi. 15.11.17          Rückreise nach München

Transfer zum Flughafen Larnaca und Rückflug nach München.

(Programmänderungen und Umstellung der Tage vorbehalten)

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  1.450. –
Einzelzimmerzuschlag: €     120. –
Teilnehmerzahl: 20 – 26 Personen

 

Anmeldeschluss: 01.08.2017

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge München-Larnaca-München
  • 7 x Ü/HP im guten 3* (Landeskategorie)
  • 1x Mittagessen
  • Flughafentransfers, Busfahrten
  • örtliche qualifizierte deutschsprachige Studienreiseleitung
  • Reisebegleitung ab/bis München Doris Behr M.A.
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen: 

  • An- und Abreise zum Flughafen München
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung abschließbar beim Veranstalter ( p.P. € 35.-)
  • Landesübliche Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelservice

 

Unsere AGBs

Anmeldeformular herunterladen

Prospekt herunterladen (PDF)

 

Zu dieser Reise hält Frau Doris Behr M.A. einen Reisevortrag. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

 

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte.

Kunstreise Mallorca im Frühling-Miró und Mehr

Mallorca März 2017 (72)Reisetermin: 08.03. – 12.03.2018

Kunstreise Mallorca im Frühling: Miró –  und Mehr  

Der Baleareninsel ist es in den letzten Jahren gelungen, ihr Image vom sommerlichen Massentourismusziel zu einer Destination mit vielfältigsten Möglichkeiten zu ändern. Das „andere Mallorca“ zeigt sich besonders in der Vorsaison. Wir beginnen dabei schon mit der Auswahl des Hotels. Sie wohnen am Rand der weiten Bucht in Cala Mayor, im Miró Hotel, dem einzigen weltweit, das exklusiv dem Künstler gewidmet ist.  Mit unserer deutschen Reiseleiterin, die seit Jahrzehnten auf Mallorca lebt, durchstreifen Sie, vielfach zu Fuß, das Stadtzentrum. Auf zwei Tagessausflügen zeigen wir Ihnen beeindruckende Landschaften und die Steilküsten der Insel.

Tag 1: Do. 08.03.18          Anreise  und nachmittäglicher Stadtbummel

Frühmorgens direkter Linienflug von München nach Mallorca. Transfer ins Hotel Miró. Check-in und kleine Ruhepause. Am Nachmittag erste Erkundungen von Palma mit der Reiseleiterin. Gemeinsames Abendessen. 4 x  Übernachtung.

Tag 2: Fr. 09.03.18           Palma de Mallorca – Traditionell und Modern

Fahrt mit dem Linienbus ins Zentrum von Palma. Besichtigung der gotischen Kathedrale Sa Seu, die erst zu Beginn des 20.Jh.  vom katalanischen Architekten Antonio Gaudí vollendet wurde. Anschließend geht es in die Neustadt, wo wir auf den Spuren der mallorquinischen Street Art Künstler das Quartier Sa Gerreria durchstreifen. Die hiesige Szene gehört zu den angesagtesten und lebendigsten Europas. Auf dem Mercat de l’Olivar, eine der lebendigsten Markthallen Palmas, stärken wir uns mit einem kleinen Imbiss (fakultativ). Anschließend schlendern wir durch die Gassen und besuchen zum Ausklang des Tages die Galerie des Kölner Künstlers Gerhardt Braun, eine der bedeutendsten Galerien für internationale moderne Kunst in Palma. Abend zur freien Verfügung.

Tag 3: Sa. 10.03.18           Es Colomer – Tramuntana Berge – Valldemossa

Wir fahren mit dem Privatbus über Pollença Richtung Nordostspitze der Insel und genießen vom Aussichtspunkt Es Colomer einen atemberaubenden Blick auf das Meer. Die Tramuntana Berge erheben sich bis in eine Höhe von knapp 1.450 m. Im Kloster Lluc verehren die Mallorquiner die „schwarze Madonna“, in der Cartuja de Valldemossa verbrachten George Sand und Frédéric Chopin ihren berühmten „Winter auf Mallorca“. Hier komponierte er trotz Kälte und Nässe einige seiner berühmtesten Klavierstücke. Auf dem Rückweg nach Palma halten wir noch beim Landgut des Erzherzogs von Österreich, Son Marroig. Es liegt an einer steilen Klippe, Kaiserin Elisabeth („Sissi) fuhr mit ihrer Yacht immer direkt hierher. Abend zur freien Verfügung.

Tag 4: So. 11.03.18          Stiftung Pilar und Joan Miró  – Es Baluard

Zu Fuß gehen wir zur nahegelegenen Stiftung des berühmten spanischen Malers, Graphikers und Bildhauers. Seit 1956 wohnte er dauerhaft hier in der hoch über dem Meer gelegenen Villa Son Boter, seine Malerwerkstatt ließ er sich von seinem Freund Josep Luis Sert erbauen. Im Garten des Anwesens stehen viele seiner Skulpturen. Wer noch mehr moderne Kunst sehen möchte, geht noch mit zum Es Baluard Museum für zeitgenössische und moderne Kunst in einer Bastion der alten Stadtmauer. Rest des Tages frei.

Tag 5:    Mo. 12.03.18     Cap Blanc – Capocorb  Vell – Cura – Rückreise

Check-out aus dem Hotel. Fahrt mit dem Bus an die Platja de Palma und Besuch der modernen Kirche La Porciúncula mit den strahlenden Buntglasfenstern. Am Cap Blanc genießen wir nochmals einen Blicke in die Weite, bevor wir die prähistorische Talayot Siedlung Capocorb Vell mit den typischen Zyklopenmauern und Rundbauten  besichtigen. Zum Abschluss Fahrt nach Cura auf dem Berg Randa – DAS Heiligtum Mallorcas nach Lluc.

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  1.050. –
Einzelzimmerzuschlag: €     120. –
Mindestteilnehmerzahl 20 Personen

 

Anmeldeschluss: 05.Dezember 2017, danach auf Anfrage

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge München-Mallorca-München
  • 4 x Übernachtungen/Früstück im Hotel Miró http://de.hoteljoanmiro.com/?partner=991&gclid=EAIaIQobChMI0r7LxZTM1QIVzwrTCh11YwU2EAAYASAAEgIgn_D_BwE
  • 1x Abendessen
  • Flughafentransfers, Busfahrten
  • Fahrscheine für öffentliche Verkehrsmittel
  • Örtliche, qualifizierte, deutsche Studienreiseleitung
  • Reisebegleitung ab/bis München Doris Behr M.A.
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:

  • An/Abreise zum Flughafen München
  • Trinkgelder für Reiseleitung, Busfahrer, Hotelpersonal
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 30.- abschließbar beim Veranstalter

Wir empfehlen Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (€ 35,-)

 

Anmeldeformular herunterladen

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Fotostrecke Mallorca 

Brescia und Bergamo: Kunststädte der Lombardei

Bergamo

ae8bd9c3443b618972002463aac3815a_05409161Reisetermin: 3. – 6. Mai 2018
Brescia und Bergamo: Kunststädte der Lombardei in der Kleingruppe entdecken

Am Fuß der Alpenkette und entlang des Po reihen sich in der lombardischen Tiefebene stolze Zeugnisse der italienischen Stadtkultur. Im späten 11.Jh. entwickelten sich reiche Handelsstädte, meist auf römischen Gründungen, die bis heute das Wirtschaftsleben des nördlichen Italiens prägen. Vom Massentourismus ist die Region noch nicht erfasst. Sie zählt aufgrund ihrer Architektur, der Kunstschätze und der guten lombardischen Küche zu den sehr attraktiven Gegenden Italiens.

1.Tag: Do. 03.05.18     Anreise   –  erste Besichtigungen in Brescia

Früher Linienflug nach Mailand, Ankunft gegen 10 Uhr. Fahrt nach Brescia in der nördlichen Poebene und Treffen mit der lokalen Reiseleitung. Nach Mailand ist die moderne Stadt das wichtigste Zentrum der Lombardei. Die Altstadt mit dem romanischen Duomo Vecchio, genannt  „Rotonda“  wurde vorbildlich restauriert. Genießen Sie auf der weitläufigen Piazza della Loggia mit dem herrlichen Renaissancebau  das „Dolce far niente“ beim café oder aperitivo. Freie Zeit. Gemeinsames Abendessen.
3 x Übernachtung/Frühstück Brescia.

2.Tag: Fr. 04.05.18      Bergamo Città Bassa und Alta  

Ganztagesausflug nach  Bergamo. Fahrt mit der Standseilbahn zur Oberstadt, die komplett von einem Mauerring aus venezianischer Zeit umgeben ist. Ein Rundumpanorama erwartet Sie ! Höhepunkt des Tages  ist die  Besichtigung  der Capella Colleoni an der Basilika St. Maria Maggiore. Hier ließ sich der  Renaissance Condottiere in einem  marmornem Grabmal verewigen. Freie Mittagspause. Nachmittags Fortsetzung der Stadtbesichtigung. Rückfahrt nach Brescia.

3.Tag: Sa. 05.05.18     Nationalpark Valcamonica (UNESCO Welterbe)

Fahrt ins Val Camonica. Hier befinden sich auf einer Strecke von 25 km Tausende von Felszeichnungen des keltisch-alpinen Volkes der Camunen (8.Jt.v.Chr. – Römerzeit). Für die Besichtigungen bitte festes Schuhwerk mitnehmen. Besuch des archäologischen Museums in Capo di Ponte. Auf dem Rückweg Weinprobe im Gebiet der Franciacorta, einer noch jungen Weinregion in der Lombardei südlich des Iseo Sees. Hier wird ein verheißungsvoller Spumante im Stil des Champagner hergestellt. Verkostung und kleiner Imbiss.

4.Tag: So. 06.05.18     Italienische Gartenkunst – Heimreise

Ein Tag für Rosenliebhaber und alle Freunde gediegener italienischer Lebensart: Am Vormittag Fahrt nach Rovato und Besuch des Palazzo Quistini aus dem 16. Jh. Führung durch das weitläufige, herrschaftliche Anwesen und den zauberhaften Rosengarten. Der Besitzer hegt und pflegt hier ca. 1500 Pflanzen, alte und neue Züchtungen. Nach der Führung dort Zeit zum Spazieren gehen, Genießen  und Verweilen.  Gemeinsames Abschiedsmittagessen und Fahrt zum Flughafen.

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €    895. –
Einzelzimmerzuschlag: €    100. –
Mindestteilnehmerzahl 12 Personen

 

Anmeldeschluss: 31.Januar 2018

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge München-Mailand/Malpensa-München
  • 3 x Übernachtung/Frühstück in einem zentral gelegenen 4*Hotel Brescia
  • 1x Abendessen, 1 x Mittagessen
  • Weinprobe und Imbiss Franciacorta
  • Flughafentransfers, Busfahrten
  • Örtliche, qualifizierte, deutsche Studienreiseleitung
  • Reisebegleitung ab/bis München Doris Behr M.A.
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:

  • Trinkgelder für Reiseleitung, Busfahrer, Hotelpersonal
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 28.- abschließbar beim Veranstalter

 

Anmeldeformular herunterladen

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Fotostrecke Bergamo und Brescia

Madrid und Weltkulturerbe in Kastilien

10 Tage Studienreise Madrid und Weltkulturerbe in Kastilien
14. – 23. Mai 2018

      1  2  3  4

Diese Reise führt Sie in die Hauptstadt Spaniens und in umliegende bedeutende Städte und Stätten in Kastilien, die alle von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erhoben wurden. Um auch die schönen Abende in den Altstädten von Segovia und Toledo zu erleben, werden Sie dort jeweils dreimal übernachten.

1.Tag, Montag, 14.05. Anreise nach Madrid

Am Nachmittag Non-Stop Flug mit Iberia von Hamburg nach Madrid. Ihre Studienreiseleitung wird Sie am Flughafen erwarten. Mit einem eigenen Bus fahren Sie nach Segovia (110 km). Ankunft am Abend. Ihr Hotel befindet sich mitten in der Altstadt. Bei einem guten spanischen Wein, eventuell verbunden mit einigen Tapas, können Sie das abendliche Treiben genießen. 3 x Übernachtung/Frühstück in Segovia.

2.Tag, Dienstag: 15.05. Segovia – romanische Kirchen und römisches Aquädukt

Stadtrundgang durch Segovia mit Besichtigung der Kathedrale, des römischen Aquädukts und einiger romanischer Kirchen wie der Kirche von San Millán und San Juan de los Caballeros oder anderer. Nach einer Mittagspause Fortsetzung des Stadtrundgangs: Der  Alcazar war die bevorzugte Wohnburg der kastilischen Könige. Anschließend Spaziergang zur kleinen romanischen Kirche La Vera Cruz.

3.Tag, Mittwoch: 16.05. Àvila – Hl. Theresa und romanische Stadtmauer

Fahrt mit dem privaten Bus nach Àvila (70 km). Besichtigung der Kirche San Vicente und der Kathedrale. Ein kleiner Spaziergang an der komplett erhaltenen Stadtmauer entlang führt zum Kloster La Encarnacion, in dem die große Heilige und Mystikerin Theresa von Àvila den größten Teil ihres Lebens verbrachte. Rückfahrt nach Segovia und Fahrt mit dem Bus zum Monastero El Parral mit wunderbarer Aussicht.

4.Tag, Donnerstag: 17.05. Madrid – pulsierende Stadt und große Museen

Fahrt mit dem privaten Bus nach Madrid. Unterwegs erfahren Sie einiges über die neuere Geschichte Spaniens unter General Franco. Orientierende Stadtrundfahrt. Ein erster Rundgang zu Fuß macht Sie mit der Umgebung Ihres Hotels vertraut. 3 x  Übernachtung/Frühstück in Madrid.

5.Tag, Freitag : 18.05. Madrid – Prado Museum

Der Tag beginnt mit einer Führung durch die Gemäldesammlung des berühmten Prado-Museums. Im nahe gelegenen Retiro-Park, dem grünen Herzen von Madrid, können Sie sich anschließend bei einem Picknick erholen. Am Nachmittag lernen Sie das repräsentative Madrid von der Plaza de Cibeles bis zum Königspalast kennen. Mit der Metro kehren Sie zum Hotel zurück. Vielleicht möchten Sie noch in Eigenregie den kleinen botanischen Garten in Ihrer Nähe ansehen?

6.Tag: Samstag: 19.05. Madrid – Museum Reina Sofia

Wiederum beginnt der Tag mit einem großartigen Museum, dem Reina Sofia. Hier befindet sich u.a. Picassos berühmtes Gemälde „Guernica“. Mittagspause im Hotel. Nachmittags fahren Sie mit der Metro in das nördlich der Gran Via gelegene, äußerst lebendige Stadtviertel Malasaña mit vielen Restaurants, Bars und kreativen Geschäften.

 7.Tag, Sonntag: 20.05. Zeit zur freien Verfügung – Fahrt nach Toledo

Der heutige Tag steht Ihnen bis zur Abfahrt des Busses am Nachmittag zur freien Verfügung.  Wir empfehlen Ihnen z.B. den Besuch des Königspalastes, das sehr sehenswerte Museum Thyssen Bornemisza (Werke von der frühen italienischen Kunst bis zu Avangarde und Pop Art) oder einen Ausflug nach El Escorial, um den großen Palast zu besichtigen. Oder Sie fahren an den unweit gelegenen Rio Manzanares, wo auf der überdeckelten Autobahn eine Parkanlage entstanden ist. Fahrt mit dem eigenem Bus nach Toledo (70 km). Ihr Hotel befindet sich in schöner Lage zwischen der Festung Alcazar und der Kathedrale. Von der Dachterrasse genießen Sie einen ersten Blick über die Stadt. 3 x Übernachtung/Frühstück.

8.Tag, Montag: 21.05. Toledo im Mittelalter

Toledo war rund 500 Jahre die Hauptstadt Spaniens. Bei einem Stadtrundgang erfahren Sie vieles über die wechselhafte, mehr als 2000 Jahre alte Geschichte Toledos. Sie besichtigen die große Kathedrale, ebenso wie die im maurischen Stil erbaute jüdische Synagoge Santa Maria La Blanca. Christen, Juden und Mauren lebten im Mittelalter in Toledo friedlich zusammen und bildeten eine multikulturelle Gesellschaft. Sie  besuchen die Werkstätten der Artesania Damasquina und die des Messer- und Schwertherstellers Zamorano. Außerdem besichtigen Sie  die Mezquita/Kirche Cristo del la Luz und das Kloster San Juan de los Reyes. Danach spazieren Sie auf einem bequemen, landschaftlich sehr schönen Weg am Ufer des Tajo.

9.Tag: Dienstag, 22.05. Toledo –El Greco – Freizeit

An diesem letzten Tag steht der große Maler El Greco auf dem Programm, der seine zweite Lebenshälfte in Toledo verbrachte: Sie sehen das wunderschöne Gemälde mit dem Begräbnis des Grafen von Orgaz und besuchen das El Greco Museum. Danach steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung, um wieder durch die verwirrenden Gassen von Toledo zu spazieren und sich nach eigenen Interessen in der historischen Innenstadt von Toledo umzusehen. Ein gemeinsames Abendessen (fakultativ) bildet den Abschluss dieser erlebnisreichen Reise.

10.Tag: Mittwoch, 23.05. Heimreise

Vormittags Fahrt zum Flughafen von Madrid und Non-Stop-Flug zurück nach Hamburg.
(Programmänderungen vorbehalten)

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer : € 1.635.– Mindestteilnehmerzahl 18 Personen
Einzelzimmerzuschlag: €    390.–

 

Anmeldeschluss: 02. Februar 2018

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge Hamburg/Madrid/Hamburg mit Iberia
  • Fahrt im Komfortbus lt. Programm (nicht am 2. Tag, 5. Tag, 6. Tag, 8. Tag und 9. Tag)
  • 9 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet in 3*und 4* Hotels
  • Qualifizierte, deutschsprechende, spanische Reiseleitung ab/bis Flughafen Madrid
  • Lokale Guides für Besichtigungen in Segovia, Avila, Madrid mit Museen (Prado und Reina Sofia), Toledo
  • Eintritte lt. Programm, Headsets für die Führungen,Tickets für öffentliche Verkehrsmittel in Madrid
  • Reisepreissicherungsschein kultour-kontor München

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Trinkgelder für Reiseleitung , Fahrer und Hotelpersonal
  • Alle Abendessen
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 45.- (buchbar über kultour-kontor)

Prospekt herunterladen (PDF)

AGB herunterladen

Anmeldeformular (WORD) (PDF)

 

 

Studienreise Baltikum

Reisetermin: 30.06.- 08.07.2018trakai
9 Tage Studienreise Baltikum: Litauen – Lettland – Estland 

Drei Länder, drei Sprachen, drei Kulturen. Erleben Sie die Höhepunkte des Baltikum: Barock in Vilnius, Jugendstil in Riga und hanseatische Kultur in Tallin. Dazwischen liegen die weite, unberührte Natur, unendliche Wälder und Seenlandschaften sowie die Ostsee mit der Kurischen Nehrung (UNESCO Welterbe).

Tag 1.: Sa. 30.06.2018          Anreise nach Vilnius

Linienflug in die litauische Hauptstadt Vilnius. Empfang durch die lokale Reiseleitung. Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit erster orientierender Stadtrundgang.
2x Abendessen und Übernachtung Vilnius.

Tag 2.: So. 01.07.2018          Vilnius – Trakai

Stadtführung in Vilnius, u.a.: Tor der Morgenröte, Altstadt mit Denkmälern aus dem 16.-18.Jh. Rathausplatz, Universität, eine der ältesten in Osteuropa. Besuch des Bernsteinmuseums. Ausflug nach Trakai, der ehemaligen Hauptstadt des Großfürstentums Litauen. Besichtigung der berühmten roten Inselburg aus dem 14. Jh. mit ihrem historischen Museum,malerisch gelegen in der Mitte eines Sees, ist die Burg nur über eine lange Holzbrücke zu erreichen. Am Abend besteht Gelegenheit am „Großen Sängerfest“ teilzunehmen. Jedes Jahr im Hochsommer kommen unzählige Tanz – und Musikgruppen hier zusammen, um sich im Wettstreit zu  messen (fakultativ).Siehe dazu Video unten.

Tag 3.: Mo.02.07.2018          Kloster Pazaislis – Kaunas – Klaipeda

Fahrt nach Klaipeda. Halt im Kloster Pazaislis, eines der schönsten Barockbauwerke in Nord-Ost-Europa. Stadtführung in Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens, bekannt für die wunderschöne Altstadt. In Klaipeda weitererer Rundgang. Das einstige Fischerdorf gewann im 13.Jh. durch die Errichtung der Memelburg durch den Deutschen Orden an Bedeutung und ist heute die einzige und wichtigste Hafenstadt Litauens.
2 x Abendessen und Übernachtung in Nida. 

Tag 4.: Di. 03.07.2018          Klaipeda – Kurische Nehrung (UNESCO WELTERBE) – Klaipeda

Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung. Sie trennt das Kurische Haff von der Ostsee. Der Nationalpark der Kurischen Nehrung ist das größte Naturschutzgebiet Litauens. Die Ketten der höchsten Dünen in Nordeuropa, das rauschende Meer und der raschelnde Sand sowie alte Fischerhäuser machen den Reiz der Gegend aus. Halt am mystischen Hexenberg in Juodkrante. Stadtführung in Nida, dem litauischen Seebad: Aufstieg auf die Hohe Düne mit einem atemberaubenden Ausblick. Besuch des Thomas-Mann-Hauses. Nachmittag zur freien Verfügung.

Tag 5.: Mi. 04.07.2018          Berg der Kreuze – Schloss Rundale – Riga

Fahrt nach Riga, der Hauptstadt Lettlands. Nahe Siauliai Halt am Berg der Kreuze, einer mystischen und einzigartigen Pilgerstätte mit mehr als 100.000 Kreuzen aus aller Welt. Unterwegs Mittagessen. Nach dem Grenzübertritt Besichtigung des Schlosses Rundale, das der Kurländische Herzog als Sommerresidenz im 18. Jh. vom damaligen Stararchitekten Rastrelli, dem Erbauer des Winterpalastes in Sankt Petersburg, errichten ließ.
2 x Übernachtung in Riga (1 x Mittagessen, 1 x Abendessen). 

Tag 6.: Do. 05.07.2018          Riga – Jurmala

Stadtführung in Riga: Schloss, Dom, Peterskirche, Kleine und Große Gilde,  Schwarzhäupterhaus am Rathausplatz, Stadtmauern und Schwedisches Tor, und einzigartige Jugendstilbauten. Ausflug nach Jurmala, das größte Seebad des Baltikums mit interessanter Architektur aus mehreren Jahrhunderten bis in die Moderne.

Tag 7.: Fr.06.07.2018          Sigulda – Tallinn

Fahrt nach Tallinn, die Hauptstadt Estlands. Halt im Gauja-Nationalpark, oft „Livländische Schweiz“ genannt. Besuch der mittelalterlichen Bischofsburg Turaida aus dem 13. Jh. mit einem kleinen Geschichtsmuseum.  Spaziergang im Skulpturenpark mit Werken der lettischen Künstler. Mittagessen unterwegs.
2 x Übenrnachtung in Tallinn (1 x Mittagessen, 1 x Abendessen). 

Tag 8.: Sa.07.07.2018          Tallinn – Ausflug zum Freilichtmuseum

Besuch der Altstadt mit den wichtigsten historischen Denkmälern: vollständig erhaltene Stadtmauer mit den Wehrtürmen ”Langer Hermann“ und „Dicke Margarethe“, Burg und Schloss Toompea, heute Parlament, Alexander-Newskij-Kathedrale, Dom, Rathausplatz, Alte Apotheke, Nikolaikirche. Ausflug zum Freilichtmuseum, das einen sehr guten Überblick über die ländliche Architektur Estlands vom 17.- 19. Jh. gibt.

Tag 9.: So.08.07.2018          Rückreise nach Deutschland

Freie Zeit bis zum Transfer zum Flughafen in Tallinn.
(Programmänderungen vorbehalten)

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €  1.375. –
Einzelzimmerzuschlag: €     150. –
Mindestteilnehmerzahl 18 Personen

 

 

Anmeldeschluss:  Mi. 23.März 2018

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge  München/Vilnius/Tallinn/München inkl. aller Steuern und Gebühren (andere Flughäfen auf Anfrage)
  • Alle Transfers
  • 8 x Übernachtung/Halbpension in guten 3 Sterne Hotels (Landeskategorie)
  • Deutschsprachige, qualifizierte, lokale Reiseleitung
  • Reisebegleitung ab/bis München
  • Fährticket Kurische Nehrung
  • Eintritte lt. Programm
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Anreise zum Flughafen München
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung € 35.- abschließbar beim Veranstalter

Video zum Lieder und Tanzfestival in Vilnius

 

 

Anmeldeformular herunterladen (Word)

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Studienreise Lutherstätten

Luther reise DomundSeveri

Reisetermin: 11.07. – 15.07.2018
Lutherstätten und Weltkulturerbe im Herzen von Deutschland

Lernen Sie die reiche Kulturlandschaft Mitteldeutschlands kennen mit der geschichtsträchtigen Wartburg und ihren berühmten Bewohnern, der Hl. Elisabeth und Luther, der hier das Neue Testament  übersetzte.  Die Handels- und Universitätsstadt Erfurt mit ihrer reichen jüdisch-christlichen Tradition prägte den großen Reformator als Student nachhaltig. An Luthers Hauptwirkungsstätte Wittenberg treffen wir auch einen der erfolgreichsten Maler seiner Zeit: Lucas Cranach, Luthers Freund und Marketingexperte. Besuchen Sie die frisch restaurierten Stätten ohne Trubel im Jahr nach den großen Jubiläumsfeierlichkeiten.

Tag 1.: Mi. 11.07.18          Anreise über Coburg nach Eisenach

Auf der Veste Coburg weilte Luther 1530 fünf Monate während seine Mitstreiter beim Reichstag in Augsburg das Evangelische Bekenntnis darlegten. Mehrere Räume auf der Veste, kostbare Exponate in den Kunstsammlungen und die Moritzkirche erinnern an seinen Besuch.
Übernachtung und gemeinsames Abendessen in Eisenach.

Tag 2.: Do. 12.07.18          Eisenach

In Eisenach verbrachte Martin Luther seine Jugend, auf der Wartburg übersetzte er das Neue Testament. Nach einem ausführlichen Stadtrundgang mit Besuch der Georgenkirche und des Lutherhauses, erleben wir am Nachmittag hoch über dem Thüringer Wald die Wartburg, wo wir neben Luther auch von Elisabeth von Thüringen und dem berühmten Sängerkrieg hören. Der Abend ist einer weiteren berühmten Persönlichkeit der Stadt gewidmet: Johann Sebastian Bach, ohne den die evangelische Kirchenmusik nicht denkbar ist. Kurze Führung und Konzert im Bachmuseum. Übernachtung Eisenach.

 Tag 3.: Fr. 13.07.18          Erfurt

Erfurt, die heutige Landeshauptstadt Thüringens wird geprägt von einem sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern mit  reichen Patrizierhäusern und dem monumentalen Ensemble St. Marien und Severikirche. Erfurt ist Luthers „geistige Heimat“. Hier studierte er die „sieben freien Künste“ und Theologie, bevor er in den Augustiner-Eremiten Orden eintrat und später zum Priester geweiht wurde. Stadtführung und Besuch des Augustinerklosters
Fahrt nach Wittenberg, Übernachtung.

Tag 4.: Sa. 14.07.18          Wittenberg

Im 16. Jahrhundert war Wittenberg, die kleine Stadt an der Elbe mit ihrer Universität ein geistiges Zentrum Europas und Luthers Hauptwirkungsort. Hier lehrte er viele Jahre als Professor und gründete mit der ehemaligen  Nonne Katharina von Bora einen Hausstand. Beim ausführlichen Stadtrundgang mit Besuch der Stadtkirche St. Marien und der berühmten Schlosskirche lernen wir auch Luthers Schutzherren Friedrich den Weisen kennen  und viele Weggefährten des Reformators. Anschließend individuell Besuch des Luther- und  Melanchthonhauses sowie des faszinierenden Wittenberg-Panoramas von Yadegar Asisi, das uns ins Jahr 1517 zurückversetzt.
Übernachtung Wittenberg.

Tag 5.: So. 15.07.18          Naumburg – Rückfahrt

Der Naumburger Dom (Mitte 13.Jh.) gehört  zu den bedeutendsten Bauwerken der Spätromantik in Sachsen-Anhalt. Berühmt sind der frühgotische Westlettner und die Stifterfiguren des „Naumburger Meisters“. Domführung und individueller Stadtrundgang.
(Programmänderungen vorbeihalten)

 

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €   775. –
Einzelzimmerzuschlag: €   100. –
Mindestteilnehmerzahl 22 Personen

 

Anmeldeschluss:  04. Mai 2018

 

Enthaltene Leistungen:

  • Fahrt im modernen Fernreisebus ab/bis München
  • 2 x Ü/F im 3* Hotel Hainstein, Eisenach
  • 2 x Ü/F im 4* Hotel Best Western, Wittenberg, 1 x Abendessen Eisenach
  • Konzert im Bachmuseum Eisenach
  • Studienreiseleitung Frau Dr. Susanne Pfisterer-Haas ab/bis München
  • Eintritte
  • Reisepreissicherungsschein

 

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung € 30.- abschließbar beim Veranstalter

 

In Kooperation mit der Volkshochschule München

Zur Information und Vorbereitung der Studienreise empfehlen wir Ihnen den Vortrag unserer Studienreiseleiterin Dr. Susanne Pfisterer-Haas „Lutherstätten und Welkulturerbe im Herzen von Deutschland“

Detaillierte Informationen finden Sie unter diesem Link.

 

Anmeldeformular herunterladen (Word)

Prospekt herunterladen (PDF)

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte

Studienreise Georgien

Tblissi_074

Reisetermin: 11.09. -17.09.2018

Georgien – Heute und Gestern/ 8 Tage Studienreise

Georgien, ein kleines Land im Herzen des Kaukasus, hat als eines der ersten Länder der Welt das Christentum angenommen. Entsprechend vielfältig ist die Kunst, die dem Reisenden in imposanten städtischen Kirchen und Klosteranlagen, aber auch in beschaulichen, abgelegenen Orten in unberührter Natur begegnet.
Georgien gilt auch als eines der ältesten Weinanbauländer der Welt. Ohne Wein sind die georgische Gastlichkeit und die hervorragende georgische Küche nicht vorstellbar. Bei jedem größeren Essen wird ein Tischherr („Tamada“) bestimmt, der die traditionellen Trinksprüche ausbringt. Jeder Trinkspruch beginnt mit dem Wort „Gaumardshos“ (Sieg und es lebe wohl).
Verschiedenste Weingüter und Kellereien bieten Möglichkeit zur Verkostung des typischen roten Saperavi und anderer Sorten. Genießen Sie die traditionelle georgische Küche in Spezialitätenlokalen oder im familiären Ambiente von Privatunterkünften.

1.Tag: Di. 11.09.18        Anreise

Linienflug mit Lufthansa (Flugzeiten siehe unten). Transfer zum Hotel und Check-in. Übernachtung in Tbilissi.

2. Tag: Mi.12.09.18        Tbilissi

Treffen mit der Reiseleitung im Hotel. Stadtrundgang durch die Altstadt zur Metechi Kirche (12. Jh.), den Schwefelbädern von Abanotubani und den georgischen Holzhäusern des 19.Jhs. Besuch der Festung Narikala mit Panoramablick über die Stadt. Besichtigung der Sioni Kathedrale (11.Jh.) und der uralten Antschiskhati Kirche (6Jh.). Am Nachmittag Besichtigung der Schatzkammer im Historischen Museum. Besuch des Rustaveli-Prospektes, wo sich das Parlament, das Nationalmuseum und die Oper befinden. Mit der Seilbahn Fahrt zum Mtatsminda (Heiliger Berg). Willkommens-Abendessen in einem  traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Tbilissi. (Frühstück/Abendessen)

3.Tag: Do. 13.09.18        Tbilissi – Mzcheta – Kazbegi– Gudauri (ca. 210 km)

Fahrt nach Mzcheta, die alte Hauptstadt Georgiens (UNESCO-Weltkulturerbe). Hier haben sich die Georgier Anfang des 4.Jh. durch die Hl. Nino zum Christentum bekehrt. Bis heute ist die Stadt das religiöse Zentrum des Landes. Besichtigung  der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoweli Kathedrale (11.Jh.). Wir fahren weiter entlang die Aragwi Flusstals auf der georgische Heerstraße Richtung Kaukasusberge. Unterwegs Besichtigung des Ananuri Architekturkomplex (16./17.Jh.). Fahrt nach Kazbegi (1700 m). Ca. 1 – 1,5 stündige Wanderung bis zur Gergeti Sameba Kirche, die schön auf der Höhe thront ( 2150 m.) Der Weg zurück dauert ca. 45 min. Von oben genießen Sie einen herrlichen Rundblick in die Kaukasischen Berge, z.B. den Kazbegi Berg (5047 m).  Abendessen und Übernachtung in Gudauri. (Frühstück/Abendessen)

4.Tag: Fr. 14.09.18        Gudauri – Kutaissi – Prometheus Höhle -Kutaissi (ca. 360km)

Fahrt über die georgische Heerstraße nach Kutaissi, ein wichtiger Ort seit der Frühzeit im Zusammenhang mit  der Argonautensage, Jason und Medea und dem „Goldenen Vlies“ (13./12.Jh. v.Chr.). Kutaissi war die Hauptstadt des antiken  Kolchis und später von Westgeorgien. Besichtigung der Bagrati Kathedrale (11.Jh.), die komplett renoviert ist. In der Umgebung von Kutaissi Besichtigung der erst 2012 für die Öffentlichkeit zugänglich gemachten „Höhle des Prometheus“, eine sehr beeindruckende Tropfsteinhöhle. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi.
(Frühstück/Abendessen)

5.Tag: Sa. 15.09.18        Kutaissi – Gelati – Gori – Uplisziche – Tbilissi (ca. 270km)

Fahrt zum Kloster und der Akademie von Gelati (12.Jh .- UNESCO Weltkulturerbe), gegründet von König Dawid dem Erbauer als weltliches und geistliches Zentrum des Landes. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Gori, Geburtsstadt von Josef Stalin. Kurze Stadtrundfahrt und kurzer Halt an Stalins Geburtshaus (Außenbesichtigung). Unterwegs Stopp an der Ubisa Kirche, berühmt wegen ihrer wunderschönen Fresken des 14.Jh. Weiterfahrt zur Höhlenstadt Uphlisziche, (7.Jh.v.Chr.), eine der ältesten Siedlungsplätze des Landes und ehedem wichtiges Handelszentrum an der Seidenstraße. Besichtigung der antiken und christlichen Ruinen.  Rückfahrt nach Tbilissi und Übernachtung.(Frühstück)

6.Tag. So. 16.09.18         Tbilissi – David Garedscha – Signagi – Telawi (ca.310 km)

Fahrt nach Ost – Georgien in das Weinanbaugebiet Kachetien. Diese Provinz hat eine reiche Geschichte und hunderte von historischen und architektonischen Denkmälern. Exkursion zum Dawid Garedsha Kloster, das in der Dawid Garedsha Halbwüste süd-östlich von Tbilissi liegt. Sie steigen auf zum Höhlenkloster von Udabno mit  schönen Wandmalerei des 8.-13. Jh. und interessanter Höhlenarchitektur. (Auf- und Abstieg ca. je eine  Stunde, Wanderschuhe erforderlich). Weiter geht die Fahrt in die kleine Stadt Signagi. Die romantische Altstadt mit den geschnitzten Holzbalkonen wird Sie begeistern und ebenso der herrliche Blick auf das wunderschöne Alasani Tal.  Fahrt nach Telavi, einem Zentrum des Weinanbaus und kurzer Stadtrundgang. Übernachtung in Telawi.(Frühstück/Abendessen)

7.Tag: Mo. 17.09.18        Telawi – Tbilissi

Fahrt zum  Gremi Architekturkomplex (16.Jh). Anschließend Besuch des Wohnhauses und Museums des  georgischen Fürsten Aleksandre Chavchavadze mit wunderbarer Parkanlage. Besichtigung der Alawerdi Kathedrale (11.Jh.), anschließend Fahrt nach Tbilissi und Übernachtung.(Frühstück)

8.Tag: Di. 18.09.18        Rückreise

In den frühen Morgenstunden Transfer zum Flughafen. Rückflug nach München.
(Programmänderungen vorbehalten).

 

Reisepreis pro P. im Doppelzimmer : € 1.525.–
Einzelzimmerzuschlag: €    200.–

Anmeldeschluss: 30.06.18

Flugzeiten mit Lufthansa:
11.09.18               München – Tiflis              22.20 – 04.05 Uhr (+1)
18.09.18               Tiflis – München              05.25 – 07.35 Uhr
(Flugzeitenänderungen vorbehalten)

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge mit Lufthansa München – Tiflis – München(andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Flughafentransfers zum/vom Hotel in Tiflis
  • 7 x Übernachtung/Frühstück in guten Mittelklassehotels bzw. im Privatgästehaus
  • 4 x Abendessen (außer Tag 5, 7)
  • Klimatisierter Reisebus
  • Qualifizierte, deutschsprechende, georgische Reiseleitung
  • Eintrittsgelder laut Programm außer Stalin Museum
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Trinkgelder für Reiseleitung, Busfahrer, Zimmer- und Restaurantpersonal
  • Auffahrt mit dem 4×4 Auto zur Gergeti Sameba Kirche (ca. € 25.-)

*******************************************************************************

Die Reise ist ab 2 Personen durchführbar. Bei Interesse  kontaktieren Sie uns bitte.
Gerne sende wir Ihnen weitere Informationen und das Anmeldeformular.

 

Hier finden Sie einen Reisebericht über Georgien-Reise in 2013

Fotostrecke Georgien
Tbilissi (2) Tbilissi (3)

 

Städtereise Thessaloniki und Umgebung

20151129_103214

Reisetermin: 11.10.  – 14.10.2018

Städtereise Thessaloniki und Umgebung

Thessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands nach Athen, steht bis heute ein wenig im Schatten der griechischen Hauptstadt. Sehr zu Unrecht. Eine erste Blüte erlebte die Handelsstadt am Meer in der Antike, in Byzantinischer Zeit war sie  die zweit wichtigste Stadt neben Istanbul. Als im 15. Jh. die sephardischen Juden aus Andalusien vertrieben wurden, fanden sie hier im osmanischen Reich eine neue Heimat und trugen erheblich zum Wohlstand und der Entwicklung der Stadt bei. Die Stadt galt als „Jerusalem des Balkan“. Bis heute spiegelt sich in der Architektur, der Kunst und der Küche dieser Schmelztiegel der Kulturen. Im Jahr 2009 war Thessaloniki Kulturhauptstadt Europas. Höchste Zeit, diese versteckte Perle zu entdecken !

1.Tag: Do. 11.10.18       Anreise

Linienflug von München nach Thessaloniki. Ankunft am frühen Nachmittag. Empfang durch die lokale Reiseleitung. Transfer ins zentral gelegene Hotel. Anschließend machen wir mit der Reiseleiterin einen ersten Stadtbummel. Abendessen in einer Taverne mit einem typischen Meze-Essen. 3 x Übernachtung.

2.Tag: Fr. 12.10.18       Stadtrundfahrt Thessaloniki

Besuch des reich ausgestatteten archäologischen Museums. (u.a. die Goldfunde der Region Thessaloniki). Anschließend gehen wir auf Standrundfahrt: Weißen Turm, Uferpromenade mit  Statue Alexanders des Großen  und der modernen Skultpur „Umbrellas“ von George Zongopulos, Triumphbogen des Galerius. In der  Oberstadt gehen wir zur Zitadelle und genießen den einmaligen Blick über die Stadt. Durch die engen Gassen geht es zu Fuß in die Altstadt mit ihrem charakteristischen architektonischen makedonischen Baustil zur Kirche des Ossios David ( Ikonen und Mosaiken) und Kirche Agios Nikolaos „Orphanos“ ( Wandmalereien). Beide sind charakteristische Beispiele der Byzantinischen Epoche. Nächstes Ziel ist die frisch renovierte „Rotonda“, ein Bau aus der  der Römischen Epoche und  dem Pantheon in Rom sehr ähnlich. Bewundernswert sind die Mosaiken. Schließlich gelangen wir zu den Markthallen wo wir das turbulente „Einkaufsleben“ der Einwohner erleben können. Danach  freie Zeit.

 3.Tag: Sa. 13.10.18       Tagesausflug Königsgräber Vergina / Götterberg Olymp

Vorbei an den Obstplantagen von Veria fahren wir Richtung Königsgräber von Vergina. Besichtigung der prachtvollen Gold-, Bronze- und Elfenbeinfunden. Höhepunkt sind die einzigartigen Wandmalereien des Königsgrabes von Philipp II, (Vater von Alexander dem Großen). Vergina selbst wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Im Anschluss geht es dann durch kleinere ursprüngliche Ortschaften bis zum idyllischen Bergdorf Litohoro (Mittagessen). Dieses liegt am Fuße des höchsten Berges Griechenlands, dem aus der

Mythologie bekannten Götterberg Olymp. Wer mag, startet von Litohoro zu  einer kleinen Wanderung (ca. 60 min) durch die Enipeaschlucht, die Teil des Nationalparks des Olymps ist. Zum Ausklang des Tages Weinprobe in einer nahegelegenen Weinkellerei. Rückfahrt nach Thessaloniki. Abend zur freien Verfügung.

4.Tag: So. 14.10.18       Rückflug

Heute Morgen widmen wir uns dem Jüdischen Teil der Stadt mit Besuch des Museums und einer Synagoge. Anschließend freie Zeit bis zum Transfer zum Flughafen am Nachmittag. Rückflug nach München.

(Programmänderungen vorbehalten)

Reisepreis p.P. im Doppelzimmer : €     950. –
Einzelzimmerzuschlag: €     125. –
Mindestteilnehmerzahl   10 Personen

 

Anmeldeschluss: 22.06.18, danach auf Anfrage

 

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge München-Thessaloniki-München
  • 3 x Übernachtungen und 3 x Früstück im guten 3* Hotel(Landeskategorie)
  • 1x Abendessen
  • Flughafentransfers, Busfahrten
  • örtliche qualifizierte deutschsprachige Studienreiseleitung
  • Reisebegleitung ab/bis München Doris Behr M.A.
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Reisepreissicherungsschein

 

Nicht enthalten:

  • An/Abreise zum Flughafen München
  • Trinkgelder für Reiseleitung, Busfahrer, Zimmer- und Restaurant-Personal
  • Reiserücktrittskostenversicherung € 30.- abschließbar beim Veranstalter

 

Unsere AGBs

Prospekt Herunterladen (PDF)

Anmeldeformular herunterladen (Word)

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns bitte.